Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Feuerwehrmann" Jörg Berger ist tot

Jörg Berger war als so genannter "Feuerwehrmann" bekannt
+
Jörg Berger war als so genannter "Feuerwehrmann" bekannt

München - Trainer Jörg Berger ist nach schwerer Krankheit am Mittwoch gestorben. Der ehemalige Bundesliga-Coach war unter anderem für den FC Schalke 04, Hansa Rostock, den SC Freiburg, den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt tätig.

Mit 65 Jahren starb Berger, der zuletzt als Experte bei Sky tätig war, nach schwerer Krankheit, wie der Rowohlt-Verlag gegenüber unserem Portal bestätigt. Er sei nach "großartigem Kampf im Kreise seiner Familie friedvoll eingeschlafen", schreibt der Verlag in einer Mitteilung. Die Beisetzung soll im engsten Familienkreis stattfinden. Berger litt seit Jahren an Krebs.

Er erlangte vor allem als so genannter "Feuerwehrmann" Bekanntheit, also als Trainer, der mehrere Vereine auch aus brenzligen Situationen im Abstiegskampf rettete. Seine letzte Trainerstation war Arminia Bielefeld 2009 für nur ein Spiel.

Beim Rowohlt-Verlag hatte Berger seine Biografie „Meine zwei Halbzeiten: Ein Leben in Ost und West“ veröffentlicht.

kim

Kommentare