Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayern ab nach Katar: "Jetzt wird es ernst!"

München - Der FC Bayern ist als erste Bundesliga-Mannschaft in die Vorbereitung gestartet. Am Montagmorgen hob der Flieger vom Münchner Flughafen ab - mit an Bord waren auch Bastian Schweinsteiger und Breno.

Herbstmeister FC Bayern München hat nach den Weihnachtsferien als erster Bundesligist die Vorbereitung auf die am 20. Januar beginnende Rückrunde aufgenommen. Der Rekordmeister reiste am Montagmorgen von München ins einwöchige Trainingslager nach Katar. „Das Wetter in Doha ist perfekt, die Platzverhältnisse waren im letzten Jahr überragend. Dort können wir uns gut vorbereiten auf die Rückrunde“, sagte Kapitän Philipp Lahm vor dem Start des Charterfliegers. „Jetzt wird es ernst. Dementsprechend werden wir uns vorbereiten“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger.

Mit dabei ist auch wieder Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, der nach seinem Schlüsselbeinbruch auf sein Comeback brennt. „Ich muss mich ein bisschen rantasten. Von der Bewegung her ist alles ganz gut“, sagte der Mittelfeldspieler am Montag. Schweinsteiger erklärte den Gewinn der Champions League zum bedeutendsten Saisonziel: „In einem Jahr, wo man das Champions-League-Finale in München hat, sollte man auch das Ziel haben, dahin zu kommen. Von daher hat die Champions League ein bisschen mehr Priorität als die Meisterschaft.“ Im Trainingslager gelte es, für eine erfolgreiche Rückrunde „eine Grundbasis zu schaffen“.

Trainer Jupp Heynckes kann in Doha mit dem gesamten Kader arbeiten. Auch der unter Brandstiftungsverdacht stehende Brasilianer Breno durfte an den Persischen Golf mitreisen. Einige Akteure wie Nationalstürmer Mario Gomez, Anatoli Timoschtschuk, Takashi Usami, Rafinha und Luiz Gustavo fehlten auf dem Charterflug. Sie stoßen direkt aus dem Urlaub kommend in Katar zur Mannschaft.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © ap

Kommentare