Bayern-Star vor Duell mit BVB

Müller fällt sich selbst ins Wort

+
Bayern-Spieler Thomas Müller will am Mittwoch den BVB aus dem Pokal-Rennen werfen.

München - Auf dem Weg zum DFB-Pokal-Gewinn will der FC Bayern den BVB im Viertelfinale aus dem Weg räumen. Bei einer Kampfansage fällt sich Thomas Müller selbst ins Wort - und lässt sich dann doch eine entlocken.

Wer am Montag auf Kampfansagen oder markige Sprüche aus München gewartet hatte, der wurde ein bisschen enttäuscht. Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat kein großes Interesse an einer Verbalschlacht oder einem wortgewaltigen Schlagabtausch vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky und ARD) gegen den großen Rivalen Borussia Dortmund. Thomas Müller zum Beispiel, verbot sich ein Spitze regelrecht.„Wir wollen zeigen, wer ...“, sagte der Nationalspieler, und fügte nach einer Kunstpause schmunzelnd hinzu: „Nee, ich liefere keine Überschriften“.


Er hätte sagen können, die Bayern wollen zeigen, wer die Nummer eins in Deutschland, wer der Herr im Haus ist. Die Münchner aber sprechen lieber über sich, über ihre Verfassung, ihre Dominanz. „Wir sind top drauf“, sagte Müller, und Toni Kroos assistierte: „Wir haben uns gesteigert zur letzten Saison, wir sind ein anderes Team geworden“. Wer will da widersprechen.

Die Bundesliga betrachtet den Primus nur noch mit dem berühmten Fernglas, das einst schon Präsident Uli Hoeneß der Konkurrenz empfohlen hatte. Müller findet, die Bayern müssten wahrscheinlich „ins Exil“, wenn sie die Meisterschaft angesichts von 17 Punkten Vorsprung auf den BVB noch herschenken sollten.


Eine klare Aussage ließ sich Müller aber doch noch entlocken. „Für uns geht es darum, Titel zu gewinnen und deswegen sollten wir am Mittwoch Dortmund besiegen“, sagte er am Montag in München und wollte sich nicht mit der schlechten Bilanz der vergangenen Begegnungen gegen den BVB beschäftigen. „Für mich geht es nicht um die Vergangenheit, sondern um das, was kommt.“

Im Supercup-Finale vor der Saison siegten die Münchner 2:1, in der Fußball-Bundesliga konnten sie fünf Spiele gegen die Westfalen nicht mehr gewinnen. Und das letzte Pokal-Duell, das Endspiel im vergangenen Jahr in Berlin, wurde gar mit 2:5 verloren. „Das Pokalfinale ist sowieso relativ schnell abgehakt gewesen, weil wir danach noch ein Erlebnis hatten, das war noch ein bisschen dramatischer“, sagte Müller mit Blick auf das danach verlorene Champions-League-Endspiel.

Die DFB-Pokal-Sieger seit 1985

26. Mai 1985: Bayer 05 Uerdingen schlägt den FC Bayern München 2:1. Hier die Uerdinger Wolfgang (r.) und Friedhelm Funkel. © Bongarts/Getty Images
3. Mai 1986: FC Bayern München schlägt den VfB Stuttgart 5:2. Mit dabei waren die Spieler Dieter Hoeneß und Lothar Matthäus (v. l.) sowie Trainer Udo Lattek (r.). © Bongarts/Getty Images
20. Juni 1987: Der Hamburger SV schlägt die Stuttgarter Kickers 3:1 © Bongarts/Getty Images
28. Mai 1988: Eintracht Frankfurt schlägt den VfL Bochum 1:0 © Bongarts/Getty Images
24. Juni 1989: Borussia Dortmund schlägt Werder Bremen 4:1 © Bongarts/Getty Images
19. Mai 1990: 1. FC Kaiserslautern schlägt  Werder Bremen 3:2 © Bongarts/Getty Images
22. Juni 1991: Werder Bremen schlägt den 1. FC Köln 4:3 nach Elfmeterschießen © Bongarts/Getty Images
23. Mai 1992: Hannover 96 schlägt Borussia Mönchengladbach 4:3 nach Elfmeterschießen © Bongarts/Getty Images
12. Juni 1993: Bayer 04 Leverkusen schlägt Hertha BSC Berlin Amateure 1:0 © Bongarts/Getty Images
14. Mai 1994: Werder Bremen schlägt Rot-Weiß Essen 3:1 © Bongarts/Getty Images
24. Juni 1995: Borussia Mönchengladbach schlägt VfL Wolfsburg 3:0 © Bongarts/Getty Images
25. Mai 1996: 1. FC Kaiserslautern schlägt den Karlsruher SC 1:0 © Bongarts/Getty Images
14. Juni 1997: VfB Stuttgart schlägt den FC Energie Cottbus 2:0 © Bongarts/Getty Images
16. Mai 1998: FC Bayern München schlägt MSV Duisburg 2:1 © Bongarts/Getty Images
12. Juni 1999: Werder Bremen schlägt FC Bayern München 6:5 nach Elfmeterschießen © Bongarts/Getty Images
6. Mai 2000: Der FC Bayern München schlägt Werder Bremen 3:0 © Bongarts/Getty Images
26. Mai 2001: Der FC Schalke 04 schlägt 1. FC Union Berlin 2:0 © Bongarts/Getty Images
11. Mai 2002: Der FC Schalke 04 schlägt Bayer 04 Leverkusen 4:2 © Bongarts/Getty Images
31. Mai 2003: Der FC Bayern München schlägt den 1. FC Kaiserslautern 3:1 © Bongarts/Getty Images
29. Mai 2004: Werder Bremen schlägt Alemannia Aachen 3:2 © Bongarts/Getty Images
28. Mai 2005: Der FC Bayern München schlägt FC Schalke 04 2:1 © Bongarts/Getty Images
29. April 2006: Der FC Bayern München schlägt Eintracht Frankfurt 1:0 © Bongarts/Getty Images
26. Mai 2007: Der 1. FC Nürnberg schlägt den VfB Stuttgart 3:2 nach Verlängerung © Bongarts/Getty Images
19. April 2008: Der FC Bayern München schlägt Borussia Dortmund 2:1 nach Verlängerung © Bongarts/Getty Images
30. Mai 2009: Werder Bremen schlägt Bayer Leverkusen 1:0 © dpa
15. Mai 2010: Der FC Bayern München schlägt Werder Bremen mit 4:0 © dpa
21. Mai 2011: FC Schalke 04 schlägt MSV Duisburg 5:0. © dpa
12. Mai 2012: Borussia Dortmund schlägt den FC Bayern München mit 5:2. © dpa
1. Juni 2013: Der FC Bayern München besiegt den VfB Stuttgart mit 3:2 (1:0) © dpa
17. Mai 2014: Der FC Bayern München schlägt Borussia Dortmund mit 0:2 (0:0) in der Verlängerung © dpa

Gegen einen Gegner, den Toni Kroos „so gut wie auf Augenhöhe“ sieht, müssen die Münchner vor allem auf sich selbst achten. „Wenn wir an die 100 Prozent kommen, werden wir gewinnen“, sagte Kroos.

dpa/sid

Kommentare