Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Barcelona mit Problemen beim Angstgegner

Christian Noboa (l.) traf für Kasan nach einem erfolgreichen Elfmeter
+
Christian Noboa (l.) traf für Kasan nach einem erfolgreichen Elfmeter

München - David Villa hat dem FC Barcelona im Champions- League-Auswärtsspiel bei Rubin Kasan einen Punkt gerettet. Die Ergebnisse des Champions-League-Abends:

David Villa hat dem FC Barcelona im Champions- League-Auswärtsspiel bei Rubin Kasan einen Punkt gerettet, Manchester United feierte den ersehnten ersten Sieg in Valencia. Spaniens WM- Held Villa verwandelte am Mittwochabend in der 60. Minute einen Foulstrafstoß zum glücklichen 1:1 (0:1). Der ebenbürtige russische Meister war durch Christian Noboa ebenfalls per Foulelfmeter in Führung gegangen (30.). Der kurz nach dem Ausgleich eingewechselte Superstar Lionel Messi konnte der Mannschaft von Trainer Josep Guardiola auch nicht mehr spielentscheidend helfen.

So sexy ist die Champions League

So sexy ist die Champions League

Die Champions League ist nicht nur die sportliche Königsklasse, sondern auch ein optisches Highlight. Sehen Sie selbst! © dpa
Ein äußerst attraktiver Chelsea-Fan © Getty
Ein schöner Mann zieht blank. © Getty
Volkerverständigung: ein Fenerbahce- und ein Schalke-Fan © Getty
Barcelona-Fans beim Training © Getty
Eine Arsenal-Anhängerin fiebert mit © Getty
Küsschen! © Getty
Farbenprächtig: ein Sevilla-Fan © Getty
Auch attraktive Promis wie Veronika Ferres lassen sich sehen. © Getty
Falls Sie mit diesen Buchstaben nicht so vertraut sind: Diese Dame drückt Zenit St. Petersburg die Daumen. © Getty
Wow! © Getty
Eine Chelsea-Anhängerin zeigt ihre schönen Augen. Und nur die. © Getty
Chelseeeeeeeeeeea! © Getty
ManU-Fans beim Public Viewing © Getty
Ganz schön was los. © Getty
Manche behaupten, Barcelona hätte die schönsten Fans © Getty
Wie will man da widersprechen? © Getty
Wie will man da widersprechen? © Getty
Gut festhalten © Getty
Philipp, ein Autogramm? Dir doch gerne! © Getty
Barca-Fans lassen's krachen. © dpa
Real-Fans natürlich auch © dpa
So feierten Inter-Fans den Final-Einzug © dpa
Real will den Pokal! Seine Fans auch. © dpa
Der FC Porto hat auch hübsche Anhängerinnen - die vor allem 2004 beim Königsklassen-Triumph obenauf waren © dpa
Die Achseln sind astrein rasiert, das muss man sagen. © dpa
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © dpa
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Wir haben Sie gewarnt ... © Getty

Nach dem 5:1-Auftaktsieg in der Gruppe D gegen Panathinaikos Athen hat Barca nun vier Punkte auf dem Konto, musste die Tabellenführung aber an den FC Kopenhagen (6) abgeben. Die Dänen feierten mit dem 2:0 (2:0) in Athen bereits ihren zweiten Sieg. Torschützen waren Dame N'Doye (28.) und Martin Vingaard (37.).

Auch ohne seine zwei Offensivstars Wayne Rooney und Ryan Giggs erkämpfte Manchester United beim FC Valencia den ersehnten Sieg. Matchwinner beim 1:0 (0:0) war Javier Fernandez aber erst in der 84. Minute. “Manu“ ist damit punkt- und torgleich (4/+1) mit den Glasgow Rangers, die ihr Heimspiel in der Gruppe C gegen Bursaspor mit 1:0 gewannen. Mann des Abends der Schotten war Steven Naismith (18.).

In der Schalke-Gruppe B feierte Olympique Lyon schon seinen zweiten Sieg. Das 3:1 (2:0) bei Außenseiter Hapoel Tel Aviv machten Michel Bastos (8./Foulelfmeter/36.) und Miralem Pjanic (90.) für den Champions-League-Halbfinalisten von 2010 perfekt; Hapoels Torhüter Vincent Enyeama (79.) konnte vom “Punkt“ nur noch verkürzen.

Dank Jefferson Farfan (73.) und Klaas-Jan Huntelaar (85.) feierte Schalke mit dem 2:0 gegen Benfica Lissabon den ersten “Dreier“ und ist jetzt Tabellenzweiter (3 Punkte) hinter Lyon.

Inter Mailand ist der erste alleinige Tabellenführer der Gruppe A: Der Cup-Verteidiger überrannte den desolaten Bundesligisten Werder Bremen beim 4:0 (3:0) regelrecht. Samuel Eto'o glänzte als dreifacher Torschütze (21./27./81.); Wesley Sneijder traf zum 3:0 (34.). Zweiter ist jetzt Tottenham Hotspur: Die Londoner gewannen gegen Twente Enschede durch Tore des Ex-Hamburgers Rafael van der Vaart (47.), zwei Strafstöße von Roman Pawljutschenko (50./64.) und Gareth Bale (86.) mit 4:1. Vor der Pause war van der Vaart mit einem Strafstoß gescheitert, in der 61. Minute musste er mit Gelb-Rot vom Platz. Für die Holländer traf Nacer Chadli (56.).

dpa

Kommentare