Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Barca patzt: Real baut Tabellenführung aus

Madrid - Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat durch die erste Saisonniederlage des Erzrivalen FC Barcelona die Tabellenführung in der Primera Division ausgebaut.

Die Königlichen bezwangen den Stadtrivalen Atletico im Derby mit 4: 1 (1:1) und profitierten von einem 0:1 (0:0) Barcas beim FC Getafe. Real (34) hat nun bereits sechs Zähler Vorsprung auf Verfolger Barcelona (28). Dritter ist der FC Valencia (27), der am Samstag bei Rayo Vallecano 2:1 (1:0) gewann.

Adrian brachte im Real-Stadion Santiago Bernabeu die Gäste in der 14. Minute in Führung. Nach einer Roten Karte gegen Torwart Thibaut Courtois wegen einer Notbremse (22.) - der Ex-Wolfsburger Diego wurde aus taktischen Gründen deshalb ausgewechselt - drehte Real das Spiel. Cristiano Ronaldo erzielte mit dem fälligen Foulelfmeter den Ausgleich (23.). Angel di Maria (48.), Gonzalo Higuain (65.) und Cristiano Ronaldo mit seinem 16. Saisontor erneut per Foulelfmeter (82.) machten gegen am Ende neun gegnerische Spieler den Sieg für die Gastgeber perfekt. Diego Godin (81.) sah ebenfalls Rot.

Nationalspieler Mesut Özil spielte zentral hinter den Spitzen und wurde in der 78. Minute ausgewechselt, während Sami Khedira im defensiven Mittelfeld durchspielte. Der Ex-Dortmunder Nuri Sahin kam nicht zum Einsatz, der ehemalige Münchner Hamit Altintop stand nicht im Kader.

Für Getafe erzielte Juan Valera in der 67. Minute das Tor des Tages zum sensationellen Sieg gegen den haushohen Favoriten um Weltfußballer Lionel Messi.

SID

Kommentare