Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schmerzhafter Testspielsieg

Schiedsrichter bricht 1860-Profi die Nase

+
Der Schiedsrichter brach ihm aus Versehen die Nase: 1860-Profi Daniel Bierofka.

München - Selten dürfte eine Schiedsrichterentscheidung schmerzhafter gewesen sein: Im Testspiel zwischen 1860 und  Aalen brach der Unparteiische so dem Löwen Daniel Bierofka die Nase.

Im Testspiel zwischen den Zweitligisten 1860 München und VfR Aalen (3:0) hat der Münchner Daniel Bierofka einen Nasenbeinbruch erlitten, als der Unparteiische Robert Hartmann das Spiel unterbrochen hatte, die Arme ausbreitete und den Mittelfeldspieler versehentlich im Gesicht traf. „Das ist natürlich bitter“, äußerte sich "Löwen"-Trainer Alexander Schmidt.

Die verrücktesten Fußballer-Verletzungen

Die verrücktesten Fußballer-Verletzungen

Nach nur 16 Minuten war die Begegnung auf dem TSV-Trainingsgelände für Bierofka beendet, sein Einsatz gegen den 1. FC Kaiserslautern am 4. Februar (20.15 Uhr) ist allerdings nicht gefährdet. Bierofka wird mit einer Schutzmaske auflaufen können, teilten die "Löwen" mit.

SID/dpa

Kommentare