Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es wird wieder um Punkte und Tore gekämpft

EHC Waldkraiburg reist nach Amberg und empfängt Königsbrunn

Aufreibende Spiele erwarten die Löwen.
+
Aufreibende Spiele erwarten die Löwen.

Zugegeben, eine Ligatabelle ist nach zwei Spieltagen nicht sehr aussagekräftig. Dennoch tut es der Waldkraiburger Eishockeyseele gut, wenn man sieht, dass die Löwen diese im Moment anführen dürfen. Dieser Zustand kann sich aber bereits am kommenden Wochenende ändern, dann nämlich wird in der Eishockey-Bayernliga wieder um Punkte und Tore gekämpft.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Waldkraiburg - Für den EHC Waldkraiburg bedeutet das, dass man zuerst einmal eine kleine Reise in die Oberpfalz, genauer nach Amberg zu den dort ansässigen „Wild Lions“ unternimmt. Der EHC Waldkraiburg fährt dabei mit ordentlich Rückenwind, hatte man doch am vergangenen Wochenende nicht nur eines mit voller Punkteausbeute, sondern auch einen 10:0 Kantersieg im Heimspiel. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Jungs, um das Trainerduo Piskunov diesen Sieg richtig einzuordnen wissen und trotzdem mit der nötigen Konzentration ans Werk gehen.

Für Amberg war der Start in die Saison alles andere als perfekt. Zuerst hatte man am 1. Spieltag vergangenen Freitag regulär spielfrei, konnte also keine Praxis sammeln. Am Sonntag drauf kam man dann bei den „Miners“ aus Peißenberg mit 5:2 unter die Räder. Doch auch bei diesem Spiel gab es gute Chancen für den ERSC Amberg und wenn man in dieser Woche an der Abschlussschwäche arbeiten konnte, müssen die Waldkraiburger Löwen hinten bombensicher stehen. Alle Fans die das Spiel gerne Live vor Ort sehen möchten, können sich auf die altbekannte 3G-Regelung einstellen, wie sie auch in der Raiffeisen-Arena umgesetzt wird.

Für jeden der die Reise nach Amberg nicht antreten möchte, bietet der Verein auf „Sprade.tv“ auch einen Live-Stream an. Spielbeginn bei den „Wild Lions“ ist 20 Uhr. Am kommenden Sonntag kommen um 17.15 Uhr die Pinguine vom EHC Königsbrunn in die Industriestadt. Auch hier kommt ein Team, welches am vergangenen Wochenende nur ein Spiel bestreiten konnte, da aufgrund der 15 Teams, die sich in diesem Jahr in der Bayernliga zusammenfinden, eines immer einmal Pause haben darf. Bei den Punkten waren die Schwaben eher sparsam.

Aus einem Spiel, das man 4:1 gegen den EHC Klostersee abgeben musste sprangen keine Zähler heraus. Für alle Fans, die gerne fleißig klatschen und singen möchten, gibt es Tickets bis 24 Stunden vor Spielbeginn online auf der Webseite des EHC Waldkraiburg zu kaufen. Auch eine Abendkasse für kurzentschlossene gibt es am Stadion und für alle die nicht ins Stadion kommen können, bietet der EHC Waldkraiburg einen Livestream über „Sportdeutschland.tv“ an. Wie eingangs erwähnt, sind weder die Tabelle noch die ersten Ergebnisse aller Teams noch ohne nennenswerte Aussagekraft. Es bleibt abzuwarten wie sich die Spiele entwickeln und entschieden wird die Partie ohnehin noch immer auf dem Eis – anders würden wir es auch nicht wollen.

Pressemitteilung Alexander Ahrends

Kommentare