So lange dauern die Bauabeiten voraussichtlich

Umbaumaßnahmen am emilo-Stadion schreiten voran

+

Rosenheim - Die auf der vergangenen Mitgliederversammlung angekündigten umfangreichen Baumaßnahmen rund um das emilo-Stadion schreiten weiter voran: Die Fluchttreppen in Richtung Rathausstraße und Kunstrasenplatz, sowie die beiden Kioske in den Fankurven werden in Kürze erneuert.

Es wird wieder kräftig gebaut rund um das Rosenheimer Eisstadion: Anfang September beginnen die Bauarbeiten der neuen Fluchttreppen in Richtung Rathausstraße, sowie in Richtung des Kunstrasenplatzes auf der gegenüberliegenden Seite. Diese Maßnahmen sind auf Grund von Brandschutzrichtlinien unabwendbar und bieten allen Zuschauern in Zukunft auch deutlich breitere und angenehmere Zu- und Abgänge zum Eisstadion. 

Bereiche aus Sicherheitsgründen gesperrt

Während des Neubaus der angesprochenen Fluchttreppen bleiben aus Sicherheitsgründen folgende Bereiche im emilo-Stadion gesperrt:

  • „Alles Klar Block“ (ehemaliger D-Block)
  • Stehplatzgerade
  • Stehplatz Gästekurve
  • Stehplatzbereich „Naturstein Scholz Block“ (ehemaliger C-Block)

Während dieser kurzen Zeit, wird die Kapazität des Eisstadions Rosenheim auf 3.325 Zuschauer gesenkt. Die Arbeiten an den Fluchttreppen sind laut aktueller Planung zum Punktspielstart beendet.

Kioske werden ebenfalls erneuert

Auch innerhalb des Stadions kommt es in Kürze zu Umbauarbeiten: Die beiden Kioske in den Fankurven (Mangfallkurve und Gästekurve) werden ab Mitte August neu errichtet und sind auf Grund dessen vorrübergehend geschlossen. Diese Ertüchtigungsarbeiten werden bis ca. Mitte September 2018 abgeschlossen sein. Die weiteren Kioske am Haupteingang des emilo-Stadion sind auch während der Bauarbeiten wie gewohnt geöffnet.

Stadionkapazität bleibt stabil 

Nachdem die aktuell anstehenden Arbeiten beendet und alle oben angekündigten Bereiche wieder geöffnet sind, wird das emilo-Stadion wieder für 4.750 Zuschauern freigegeben sein. „Wir sind sehr froh, dass die Umbauarbeiten rund um das emilo-Stadion weiter zügig vorangehen und möchten uns an dieser Stelle schon heute bei der Stadt Rosenheim für die hervorragende Zusammenarbeit in diesem Bereich bedanken. Die Errichtung neuer Fluchttreppen ist aus Sicherheitsgründen unabdingbar. Der Neubau der beiden Kioske in den Stehplatz Fankurven ist für uns ebenfalls sehr positiv zu bewerten. Hiermit wird unser Rosenheimer Eisstadion damit einen zusätzlichen optischen Aufheller erfahren. Bei den kurzzeitigen Blocksperren während der Umbaumaßnahmen bitten wir alle Fans um Verständnis und Rücksichtnahme“, sagt Starbulls Vorstand Marcus Thaller. 

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (C.S.)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT