Gute Nachrichten bei den Starbulls Rosenheim

"Grünes Licht" nach Zusammenbruch: Mitchell steht wieder auf dem Eis

+
Gute Nachricht von den Grün-Weißen: Josh Mitchell nahm am Mittwoch wieder am Training teil.

Rosenheim - Aufatmen bei den Starbulls Rosenheim: Ihr kürzlich zusammengebrochene Angreifer Josh Mitchell stand am Mittwoch (11. Dezember) wieder auf dem Eis.

"Wir waren alle dabei und haben die Szene beobachtet. Das ist etwas, was niemand im Leben sehen will. Es war ein schrecklicher Moment." So beschrieb Starbulls-Coach John Sicinski in der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Sonthofen am 3. Dezember den Moment, als Josh Mitchell nach dem Training auf dem Weg in Kabine plötzlich zusammenbrach. 


Josh Mitchell darf nach Zusammenbruch wieder trainieren

Nach gut einer Woche, in denen Josh Mitchell erst im Krankenhaus lag und dann noch ausführlich untersucht wurde, konnten die Grün-Weißen am Mittwoch gute Nachrichten verkünden. Ihr Angreifer stand gestern wieder auf dem Eis und nahm am freiwilligen Training teil.


Zeitpunkt für Rückkehr zum Spielbetrieb noch offen

Mitchell wurde offenbar in den vergangenen Tagen neurologisch untersucht und "bekam daraufhin von den Ärzten "grünes Licht" zurück ins Starbulls-Trikot". Doch wann der kanadische Spielemacher wieder voll in den Spielbetrieb einsteigen kann, sei laut Starbulls derzeit noch offen. 

Mitchell war vor rund eineinhalb Wochen nach dem Training zusammengebrochen. Er wurde direkt im Stadion von Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt und anschließend sofort ins Krankenhaus gebracht worden. 

Tagelang wurde der Spieler dann im Krankenhaus behandelt. Am Mittwoch (5. Dezember) konnte Mitchell das Klinikum wieder verlassen, musste sich jedoch weiterführenden Untersuchungen unterziehen.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare