Heimspiel zur Vorbereitung

Rosenheimer Starbulls siegen souverän

+

Rosenheim - Die Starbulls Rosenheim haben das Vorbereitungsheimspiel gegen den HC Pustertal vor 832 Zuschauern verdient mit 5:3 gewonnen.

Im Vergleich zur 1:4 Niederlage in Südtirol am vergangenen Freitag musste Starbulls Trainer Manuel Kofler am Sonntag neben den bereits bekannten Michael Rohner und Peter Lindlbauer zusätzlich auf Andreas Nowak (beruflich), Thomas Reichel und Luca Endres (beide DNL) verzichten.

Das Tor der Starbulls wurde wieder von Lukas Steinhauer gehütet, bei den Wölfen bekam im Rückspiel Alexander Kinkelin den Vorzug vor Thomas Tragust. Aufgrund der zusätzlichen Ausfälle waren die Grün-Weißen dazu gezwungen, mit nur drei Angriffsreihen zu agieren.

Gute Chancen im erstes Drittel

Im ersten Drittel hatte das Team von der Mangfall ein leichtes Übergewicht und konnte sich dabei mehrere gute Chancen erspielen. Aufgrund vieler Strafzeiten wurde die Partie mit zunehmender Spieldauer aber immer zerfahrener und somit rechneten eigentlich alle anwesenden Zuschauer mit einem 0:0 in die erste Pause zu gehen.

Aber weit gefehlt: In der 20. Spielminute fasste sich Verteidiger Christoph Gottwald ein Herz, zog mit Tempo über die linke Angriffsseite aufs Tor der Gäste und überwand Torhüter Kinkelin 14 Sekunden vor dem Ende mit einem sehenswerten Schlenzer ins Kreuzeck. Somit gingen beide Mannschaften bei einem Spielstand von 1:0 in die Kabinen.

Ausbau der Führung im zweiten Drittel

Zu Beginn des zweiten Abschnitts kamen die Starbulls mit viel Energie aufs Eis und schnürten die Gäste teilweise minutenlang in deren Verteidigungszone ein. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung blieb jedoch ein weiterer Treffer für das Heimteam zu diesem Zeitpunkt aus.

Besser machten es die Wölfe nach exakt 28 Spielminuten: Eric Johansson (ehemals SC Riessersee) nutzte einen schnell gespielten Konter und stocherte den Puck zum 1:1 über die Linie. Das Team um Kapitän Tobias Draxinger war davon aber nur kurz geschockt, übernahm wenige Momente später wieder das Kommando und erspielte sich zahlreiche Topchancen.

Folgerichtig fiel kurze Zeit später auch der erneute Führungstreffer für das Team von der Mangfall: Nach einem feinem Pass von Jussi Nättinen umkurvte Petri Lammassaari in der 33. Minute den Gästetorhüter und schob überlegt zum neuen Spielstand von 2:1 ein.

Kurz bevor es an diesem Abend zum zweiten Mal in die Kabinen ging, erzwangen die Starbulls durch aggressives Forechecking einen Fehler im Spielaufbau des HCP. Diesen nutzte Michael Baindl in der 40. Spielminute aus der Halbdistanz eiskalt aus und schoss zum inzwischen absolut verdienten 3:1 ein.

Souveräner Sieg im letzten Drittel

Im letzten Drittel konnten sich die Gäste anfangs wieder etwas vom Druck der Starbulls befreien und kamen in der 48. Spielminute durch Patrick Bona nach Zuspiel von Johansson zum 3:2 Anschlusstreffer. Aber auch dieses Mal befreiten sich die Starbulls ganz schnell von diesem Gegentreffer und stellten nach nicht mal zwei weiteren Minuten den alten zwei Tore Abstand wieder her.

Im Powerplay netzte "Bum-Bum Bergmann" von Höhe des Bullykreises zum vielumjubelten 4:2 ein. Wenig später bekam Christoph Echtler bei einem Alleingang einen Penalty zugesprochen, fand dabei aber seinen Meister in HCP-Goalie Alexander Kinkelin.

Wiederum im Powerplay machten die Starbulls dann endgültig "den Sack zu": Jussi Nättinen schoss in der 55. Spielminute auf Zuspiel von Daxlberger und Lammassaari zum 5:2 ein. 53 Sekunden vor dem Ende der Partie schrieben dann auch die Gäste nochmal auf der Anzeigetafel an: Raphael Andergassen fälschte einen Schuss von Danny Elliscasis ab und markierte damit den 5:3 Endstand im Rosenheimer emilo-Stadion.

Nächstes Spiel am Freitag

Nach dem Spiel resümierte ein zufriedener Starbulls Coach Manuel Kofler: "Der Sieg für uns war verdient und wir kommen in unserer Spielweise immer mehr dahin, wo wir hinwollen."

Für die Starbulls geht es kommenden Freitag mit einem weiteren Highlight in der Vorbereitung 17/18 weiter: Am 8. September gastiert kein geringerer als der DEL2-Meister der vergangenen Saison, die Löwen Frankfurt, im Rosenheimer Eisstadion. Spielbeginn gegen das Team um die Ex-Rosenheimer C.J. Stretch und Wade MacLeod ist um 19.30 Uhr.

Auch für diese Partie gelten die stark ermäßigten Eintrittspreise von 5 Euro auf den Steh- und 10 Euro auf den Sitzplätzen. Eintrittskarten sind jederzeit im Online-Ticket-Shop auf www.starbulls.de buchbar.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT