+++ Eilmeldung +++

Nach Sturz verstorben

Trauer um Schlager-Star und Ex-Dschungelcamper Gunter Gabriel

Trauer um Schlager-Star und Ex-Dschungelcamper Gunter Gabriel

Penalty-Siegtor in letzter Sekunde der Verlängerung

Nächster "Krimi": Starker Lewis und eiskalter Scofield retten Starbulls!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tyler Scofield (li.) erzielte den Siegtreffer für die Starbulls.
  • schließen

Rosenheim - Wer nach dem 4:3 am vergangenen Dienstag dachte, spannender geht es nicht mehr, wurde am Sonntagabend eines besseren belehrt, ehe die Starbulls den zweiten Sieg gegen die Heilbronner Falken unter Dach und Fach bringen konnten. *NEU: Videos*

Die Rosenheimer Eishockeyspieler setzten sich unter dem Strich mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung durch und gingen damit in der Best-of-Seven-Serie nach Spielen mit 2:1 in Führung. Bis es aber so weit war, mussten die Rosenheimer Anhänger bange Momente durchstehen. Denn eine eigentlich in jeder Phase der Partie überlegene Heimmannschaft verstand es (wieder einmal) nicht, zahlreiche Torchancen in entsprechend Zählbares umzuwandeln. So stand es nach regulärer Spielzeit "nur" 2:2 - und dabei mussten sich die Grün-Weißen ausgerechnet auf den Ex-Heilbronner Joseph Lewis verlassen, der ein bärenstarkes Spiel ablieferte und gleich zweimal traf.

Frühe Führung und viele Chancen

Zunächst brachte er die Starbulls nach sechseinhalb Minuten nach Vorlage von Tyler McNeely früh in Führung (7.) Und im letzten Abschnitt "korrigierte" der gebürtige Waliser den knappen Rückstand in der 54. Minute, nachdem die Falken in der 16. Minute durch Tyler Gron und in der 53. Minute durch Rylan Schwartz getroffen und damit den Spielverlauf quasi auf den Kopf gestellt hatten.

Dazwischen lag ein von grün-weißer Seite dominant geführtes Match, in dem Andi Nowak das 1:0 bereits früh hätte ausbauen können. Danach hatten die Falken ihre vielleicht beste Phase, als ein vermeintliches Tor von Jordan Heywood nach Ansicht des Videobeweises nicht anerkannt wurde (13.) und Gron in doppelter Überzahl der bereits beschriebene Ausgleich gelungen war. Spätestens da trauerten die Starbulls der vergebenen Breakchance von McNeely nach, der die Scheibe frei vor Keeper Andrew Hare über den Querbalken schaufelte (16.).

Video: Die Highlights der Partie

Im zweiten Drittel wurde die Überlegenheit der Gastgeber fast noch erdrückender: Tyler Scofield scheiterte zweimal an Hare und traf einmal die Latte, Micky Rohner probierte es dreimal vergeblich per Schlagschuss, Max Vollmayer traf den Pfosten und Lewis schob die Scheibe in bester Position am quasi leeren Tor vorbei - die guten Rosenheimer Chancen kann man fast gar nicht alle aufzählen!

Der Schlussabschnitt verlief etwas ausgeglichener, auch weil beide Teams nun etwas vorsichtiger zu Werke gingen. In der anschließenden Overtime schalteten die Starbulls aber wieder zwei Gänge nach oben und zwangen mehrfach Schlussmann Hare zu Paraden. Bei einem Lattenschuss von Yannik Wenzel war dann auch gehörig Glück im Spiel. Auf der Gegenseite nagelte Nik Pem die Scheibe an den Pfosten

Video: Die Stimmen der Trainer

Scofield als Penaltyschütze eiskalt

Doch das Glück der Falken war eine Sekunde vor Ablauf der ersten Verlängerung aufgebraucht. McNeely fuhr mit viel Geschwindigkeit Richtung Tor, so dass Henry Martens nur noch die "Notbremse" ziehen konnte. Schiedsrichter Cori Müns entschied auf Penalty - und Scofield, der für McNeely antrat, der sich in dieser Szene leicht verletzt hatte, verwandelte eiskalt zum umjubelten Siegtreffer für die Starbulls! Coach Franz Steer zeigte sich hinterher zufrieden: "Im Gegensatz zum Spiel in Heilbronn sind wir heute mehr auf den Körper gegangen und deshalb besser ins Spiel gekommen. Es war eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft, nur die Chancenauswertung war nicht sehr gut. Beide Torhüter haben stark gehalten, es waren Pfostenschüsse auf beiden Seiten dabei, zumindest in der regulären Spielzeit hatten wir aber mehr klare Chancen als der Gegner."

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim - Heilbronner Falken 3:2 n.V. (1:1, 0:0, 1:1)

Tore: 1:0 (7.) Joseph Lewis (Tyler McNeely, Max Vollmayer), 1:1 (16.) Tyler Gron (Thomas Gödtel, Jonathan Harty - Überzahl-Tor 2), 1:2 (53.) Rylan Schwartz (Marvin Krüger), 2:2 (54.) Joseph Lewis (Tyler McNeely, Max Vollmayer), 3:2 (80.) Tyler Scofield (Penaltyshot - GWG).
Schiedsrichter: Cori Müns (Grafing).
Strafen: Rosenheim 6 - Heilbronn 8 plus 10 Minuten gegen Tyler Gron.
Zuschauer: 2.697.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser