Stanley-Cup-Sieger in Rosenheim

Grubauer: "Es ist im Grunde noch wie ein Traum!"

+
  • schließen

Rosenheim - Am Montag war es endlich soweit: Der gebürtige Rosenheimer Philipp Grubauer kam als frischgebackener Stanley Cup-Sieger 2018 mit dem Meisterpokal der Nordamerikanischen Eishockeyliga (NHL) in seine oberbayerische Heimat Rosenheim.

Update, 19.45 Uhr: Das hatte Grubauer zu berichten: 

"Grubauer! Grubauer! Grubauer!", schallte es  lautstark durch den Mangfallpark, als ihr "Grubi" vor den zahlreich erschienen Fans mit dem Cup auf die Bühne trat. "Es ist im Grunde noch wie ein Traum.", freute sich Grubauer vor etwa 2400 Fans. "Die Parade zum Sieg war das Highlight, da waren 600.000 Leute", berichtete er. Schon seit vielen Jahren hätten die Fans in Washington darauf gewartet, dass der Cup zu ihnen kommt und entsprechend gefeiert. 

"Wir waren ja ein bisschen im Rückstand", scherzte Grubauer, "Fünf Minuten vor Schluss haben wir dann den noch den Ausgleich gefunden und gleich wieder einen Führungstreffer geschossen. Da zählst du dann eigentlich nur noch die Sekunden runter und schaust auf das Videoboard, wann's endlich vorbei ist", berichtete er. 

Viele Glückwünsche

"Wir alle sind sehr stolz auf ihn!", beglückwünschte dann Rosenheims Bürgermeisterin Gabriele Bauer den Stanley Cup-Gewinner. "Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist, was sie geschafft haben. Mit 16 Jahren ins ferne Amerika und dann dieser Sieg und den Stanley Cup zu uns nach Rosenheim zu bringen!" Auch der Bürgermeister von Grubauers Heimatort Schechen, Hans Holzmeier gratulierte: "Ich freue mich natürlich riesig, das ich heute mit euch Fans Phillip Grubauer feiern darf", erklärte er, "Wir gratulieren ihm recht herzlich!"

Impressionen vom Besuch des Stanley Cup-Siegers Philipp Grubauer

"Das war unbeschreiblich", schilderte Grubauer bei der Pressekonferenz zum Abschluss seine Gefühle, als er mit dem Stanley Cup nun im Rosenheimer emilo-Stadion stand. "Da geht es einem durch den Kopf: Hier hat es angefangen." Er blicke gerne auf seine Lehrjahre in Rosenheim zurück. "Man muss als Spieler immer mit dem Wunsch, besser zu werden aufs Eis gehen", erklärte er, nach seinem Erfolgsrezept gefragt,"Es gibt keinen Tag, an dem ich sage 'Heute muss ich zum Arbeiten ins Eisstadion' sondern ich freue mich jeden Tag darauf. Denn jeden Tag, an dem ich trainiere, werde ich besser." 

"Hat mich total gefreut"

Der Cup sei für ihn ein Abschluss seiner Zeit in Washington, berichtete Grubauer. "Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn die Zeit in Washington war sehr schön, geht es jetzt nach Colorado." Er hoffe, dass die jüngsten Erfolge deutscher Spieler einen Boost für das deutsche Eishockey bringen werde. "Jetzt ist der Cup zweimal nach Landshut und einmal nach Rosenheim gekommen." Das immer wieder deutsche Spieler in die USA wechselten, sei eine Auszeichnung für das deutsche Eishockey. 

"Es hat mich total gefreut, das trotz Hitze und Regen so viele Leute gekommen sind", erklärte Grubauer zum Abschluss. Er hoffe er habe den Fans ein wenig etwas für ihre treue Unterstützung zurückgeben können. Der Cup wandert derzeit von einem Spieler der siegreichen Mannschaft zum Anderen. Er war am Vortag noch beim schwedischen Mannschaftskollegen Grubauers André Burakovsky gewesen. Nach Rosenheim wird er als nächstes ins russische Tscheljabinsk zu Center Jewgeni Kusnezow gebracht.

UPDATE, 17.53 Uhr: PK jetzt im Live-Stream

UPDATE, 16.35 Uhr: Stanley-Cup ist in Rosenheim

Endlich ist es soweit: Philipp Grubauer ist mit dem Stanley-Cup in Rosenheim angekommen und präsentiert ihn bei einer großen Feier im Mangfall-Park.

Im Anschluss findet dann noch eine Pressekonferenz statt und das Treffen mit den Fans.

Wir sind vor Ort und berichten im Anschluss.

Vorbericht

Philipp Grubauer, Cup-Sieger mit den Washington Capitals, wird die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt am Nachmittag des 13. August auf der Open-Air Bühne im Mangfallpark Süd Rosenheim (Sommerfestivalgelände, ggü. emilo-Stadion) präsentieren. Für den 26-jährigen Grubauer stand es von Anfang an fest, den Cup, wenn es irgendwie möglich sein würde, nach Rosenheim zu bringen: „Ich habe in Rosenheim von den Kleinstschülern an alle Nachwuchsmannschaften bis zur ersten Mannschaft hin durchlaufen. Rosenheim ist meine Heimat und eine absolute Eishockeystadt und dort möchte ich den Fans den Stanley-Cup präsentieren.“

Denkwürdiger Tag mit großem Rahmenprogramm

Die Resonanz auf den Besuch von Philipp Grubauer mit dem Stanley-Cup ist in Rosenheim und weit darüber hinaus riesengroß: Überall aus dem deutschsprachigen Raum haben sich Eishockeyfans angekündigt und möchten an diesem denkwürdigen Ereignis teilnehmen.

Auch in der deutschen Medienlandschaft findet dieses Highlight der Rosenheimer Eissportgeschichte großen Anklang: Bereits heute haben sich knapp acht Medien- und Kamerateams von diversen Sendern (u.a. SPORT1 und DAZN) für dieses Event angekündigt.

Gegen Mittag des 13. August wird der Cup per Flugzeug am Flughafen München eintreffen. Dabei wird er von mehreren Vertretern der „Hockey Hall of Fame“ begleitet, den sogenannten „Cup Keeper“. Anschließend geht es für die von Lord Stanley gestiftete Trophäe nach Rosenheim, wo dieser am Nachmittag zuerst dem Nachwuchs im emilo-Stadion und danach den Fans im Mangfallpark präsentiert wird.

Das Rahmenprogramm auf der Open-Air Bühne im Mangfallpark Süd beginnt nachmittags um 15 Uhr. Dabei sorgen die Live Band „Droitwich“ sowie „DJ Schützi“ für die passende musikalische Umrahmung. Moderiert wird die Veranstaltung vom ehemaligen Rosenheimer DEL-Torhüter und heutigen Eishockey TV-Experten Patrick Ehelechner. Ebenfalls vor Ort sein werden die beiden „Field-Reporter“ Sascha Bandermann und Sebastian „Basti“ Schwele, bestens bekannt vom TV-Sender SPORT1.

Ein weiteres Highlight des Tages wird der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Rosenheim zusammen mit Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer darstellen.

Auch für das leibliche Wohl ist mit verschiedenen Getränken und Verpflegungsständen bestens gesorgt. Mit dabei ist auch das Starbulls Maskottchen „Wacki“, mehrere Aktionsstände von Starbulls Partnern, die Bauer Hockey Torwand sowie zwei Auftritte der „Rosenheim Cheer Athletics“.

Viele Unterstützer und freiwillige Helfer

Unterstützt und ermöglicht wird die gesamte Veranstaltung von vielen Partnern aus dem Umfeld der Starbulls Rosenheim, sowie von der Stadt Rosenheim selbst. Hierfür möchten sich die Starbulls schon heute bei allen Beteiligten und Helfern recht herzlich bedanken. Der Eintritt an diesem sicherlich unvergesslichen Nachmittag ist für alle Besucher kostenlos.

Der Stanley-Cup kommt nach Hause

„Bereits während der gesamten NHL-Playoffs haben wir als Starbulls bei jedem Spiel mit Philipp gezittert und ihm die Daumen gedrückt. Der Stanley-Cup Triumph unseres „Rosenheimer Buam“ ist der größtmögliche Erfolg, den man als Eishockeyspieler erreichen kann und wird sind unfassbar stolz auf ihn. Der 13. August soll zu einem unvergesslichen Tag für Philipp und das gesamte Eishockey in Rosenheim werden. Der Stanley-Cup und Philipp kommen nach Hause und wir werden alles dafür tun, dass dies ein mehr als würdiger Empfang für unseren NHL Helden werden wird“, sagt der verantwortliche Starbulls Organisator Daniel Malguth.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (C.S.)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser