Weitere Neuzugänge geplant 

Topscorer für Rosenheim - Robin Slanina stürmt ab sofort für die Starbulls

+
Ab sofort geht Robin Slanina für die Starbulls auf Torejagd. 
  • schließen

Rosenheim - Kurz vor dem wichtigen Derby gegen Landshut können die Starbulls eine Neuverpflichtung verkünden. Robin Slanina absolvierte bereits am Donnerstag sein erstes Training bei seinem neuen Arbeitgeber und könnte bereits am Freitagabend gegen Landshut auflaufen. 

Da rutscht das prestigeträchtige Derby gegen den EV Landshut fast ein wenig aus dem Fokus. Denn die Starbulls haben einen neuen "Torjäger", wie er sich selbst bezeichnet, verpflichtet. Der Deutsch-Tscheche Slanina, Jahrgang 1990, stürmt ab sofort für die Rosenheimer. Der Angreifer sammeltein den vergangenen drei Spielzeiten in 129 Partien (Oberliga, Pokal und DEL2) 149 Scorerpunkte. „Er weiß wo das Tor steht und falls die Spielgenehmigung rechtzeitig eintrifft, wird Robin schon heute beim Derby in Landshut für uns spielen“, erklärte Manuel Kofler gestern nach dem Abschlusstraining, berichtete ovb-online.de

Der erst im Sommer vom Ligakonkurrenten Füchse Duisburg zu den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewechselte Robin Slanina verlässt somit die Moskitos nach wenigen Wochen bereits zum zweiten Mal. Wie der Club aus der Oberliga Nord am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 27-jährigen Angreifer in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst, berichtet eishockeynews.de

Slanina kehrt Essen den Rücken

Slanina kam vor der Saison mit der Empfehlung von 25 Toren und 21 Assists in 30 Partien zum zweiten Mal nach Essen. Zuvor spielte der Deutsch-Tescheche in der Saison 2016/17 am Westbahnhof. Vor allem in den Playoffs wusste er damals mit elf Punkten in zehn Spielen zu überzeugen und trug maßgeblich zur Halbfinalteilnahme der Essener Moskitos bei. Nun aber die überraschende Trennung, nachdem er in den ersten Spielen mit nur fünf Scorerpunkten nicht wirklich zu überzeugen wusste. 

Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges: "Robin konnte leider nicht an die Leistung seiner damaligen Essener Zeit anknüpfen. Insbesondere in Bezug auf das Preis-/Leistungsverhältnis haben wir uns wesentlich mehr von ihm erhofft. Die Trennung lief in einem vollkommen fairen Rahmen ab. Er wird natürlich sofort einen neuen Verein finden und dort wünsche ich ihm alles Gute", schreibt lokalkompass.de

Kofler: „Robin ist ein schneller Spieler mit einem guten Schuss."

SBR-Trainer Manuel Kofler ist von seinem Neuzugang dennoch überzeugt und meint: „Robin ist ein schneller Spieler mit einem guten Schuss. Wir haben unbedingt einen Rechtsschützen gesucht und Robin wollte zu einem Team, das vorne mitspielt und viel erreichen kann und will. Nach ein paar Telefonaten waren wir uns dann schnell einig und wir sind nun sehr froh ihn bei uns zu haben.“

Der 1,75 m große Robin Slanina, geboren im tschechischen Opava, spielte während seiner Jugendzeit nahezu ausschließlich für seinen Heimatverein HC Slezan Opava. In der Saison 2010/2011 wechselte Slanina dann nach Deutschland zum EC Peiting. Dort spielte er sowohl Junioren-Bundesliga als auch Oberliga. Die anschließenden Stationen von Slanina im Seniorenbereich waren aus der DEL2 die Eispiraten Crimmitschau und aus der Oberliga die Saale Bulls Halle, der ERC Sonthofen und der Deggendorfer SC.

Weitere Neuzugänge geplant

Neben Slanina waren die Starbulls Rosenheim auch mit anderen Spielern in Kontakt, unter anderem mit dem DEL2-Verteidiger Jannik Woidtke. Im Laufe der Woche haben die Starbulls nach vielversprechenden Verhandlungen eine Absage erhalten. Die Verantwortlichen um den sportlichen Leiter Stephan Gottwald und Trainer Manuel Kofler halten die Augen allerdings weiter offen und werden bei einer passenden Option gegeben falls nochmal auf dem Spielermarkt tätig werden.

mz/Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT