Starbulls Rosenheim - Blue Devils Weiden 8:5

Starbulls gewinnen verdient gegen die Blue Devils

Rosenheim - Am Sonntag begegneten die Starbulls im Heimspiel den Blue Devils aus Weiden - und feierten ein wahres Torfestival. 

>>> Hier geht's zum Ticker <<<

Fazit des Spiels

Die Starbulls Rosenheim besiegen die Blue Devils Weiden verdient mit 8:5 Toren. Doch selbst nach einen zwischenzeitlich Fünf-Tore-Rückstand gaben die Gäste nie auf und erzielten immer zum richtigen Zeitpunkt ihre Tore, sodass es lange Zeit spannend blieb. Doppelt trafen am Abend Chase Witala und Fabian Zick.

Die Starbulls legten im ersten Drittel los wie die Feuerwehr und erzielten im Minutentakt die Tore. Fabian Zick in der dritten, Vitezslav Bilek in der vierten und Michael Fröhlich in der fünften Minute sorgten schon früh für vermeintlich klare Verhältnisse in Rosenheim. Als dann Chase Witala und Mathias Bergmann auf 5:0 erhöhten und erst 16 Minuten gespielt waren stellte man sich schon auf ein Schützenfest ein.

Die Truppe von Manuel Kofler machte bis dahin genauso weiter, wie in den letzten Spielen - mit schnellen Kombination spielte man sich immer wieder vor das Weidener Tor und verwertete die Chancen eiskalt. Einige Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft des Heimteams nutzte das Gästeteam im ersten Drittel noch zu zwei Toren durch Ralf Herbst und Herbert Geisberger.

Im zweiten Drittel konnten die Blue Devils Weiden anfangs das Tempo der Starbulls ein wenig herausnehmen und besser dagegenhalten. In Unterzahl mussten die Gäste dann das sechste Tor der Heimmannschaft übernehmen, als Vitezslav Bilek das 6:2 markierte. Mit seinem zweiten Tor am Abend war dann Fabian Zick erfolgreich und schraubte das Ergebnis auf 7:2.

Doch wiederum konnte Weiden noch zwei Tore erzielen, einen Penalty verwertete Matt Abercrombie und mit einem Überzahltreffer von Christian Quellet. So stand es nach zwei Dritteln 7:4 für Rosenheim.

Im letzten Drittel kontrollierte Rosenheim in den ersten Minuten Spiel und Gegner, ehe Henriquez für einen Bandencheck zwei Minuten bekam und Weiden in Form von Christian Quellet auf 7:5 verkürzen konnte. Danach hatte Weiden etwas Oberwasser, ohne dabei noch Zählbares zu erzielen.

In der 50. Minute dann der Auftritt von Chase Witala, als er zwei Verteidiger als Slalomstangen verwendete und auch Gästekeeper Johannes Wiedemann keine Abwehrchance ließ und den alten Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellte, das 8:5 erzielte und den Gästen die letzte Hoffnung raubte.

Die restlichen Minuten spielten die Rosenheimer dann clever und gekonnt herunter und ließen nun keine Zweifel mehr aufkommen, wer am Freitag als Sieger vom Eis geht!

Fazit des zweiten Drittels

Mit einer 7:4-Führung gehen die Starbulls in die zweite Pause. Die Gäste kamen besser aus der Kabine und konnten das Spiel offen gestalten. Rosenheim konnte dann in Überzahl das 6:2 erzielen. Vollmayer war es, der vier Sekunden vor Ablauf der Strafzeit das Tor erzielte.

In der 32. Minute war es dann Zick, der sogar das 7:2 erzielen konnte. Dann holten die Starbulls die Gäste wieder zurück ins Spiel. Zwei Minuten vor der Pause konnten die Starbulls Abercrombie dann nur durch ein Faul am Torschuss hindern. Den fälligen Penalty verwandelte er dann zum 7:3.

Als Frosch dann kurz vor der Pause auf die Strafbank musste, dauerte es nur ein paar Sekunden und Ouellet brachte die Gäste auf 7:4 heran.

Fazit des ersten Drittels

Mächtig was los im Emilo-Stadion: Die Starbulls gehen mit einer 5:2-Führung in die erste Pause. Von Beginn an gaben die Rosenheimer mächtig Gas und verwandelten ihre Chancen eiskalt. Zick, Bilek und Fröhlich brachten die Hausherren bereits nach fünf Minuten mit 3:0 in Führung.

Anschließend konnten die Gäste etwas durchschnaufen, ehe Witala und Bergmann auf 5:0 erhöhten. Die letzten Minuten im ersten Drittel waren die Starbulls dann etwas nachlässig und kassierten völlig unnötig noch die beiden Tore zum 5:2. Deichstetter und Geisenberger brachten die Gäste wieder ins Spiel.

Vorbericht

Am Sonntag, 28. Oktober, treten die Starbulls Rosenheim im Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden an, bei denen die Starbulls ebenfalls voll punkten möchten. Die von Trainerfuchs Ken Latta betreuten Oberpfälzer stehen mit zehn Zählern aus neun Spielen derzeit auf Tabellenrang 8, haben aber mindestens das Potenzial für die vordere Tabellenhälfte.

Und sie haben sich unter der Woche noch einmal prominent verstärkt. Der Ex-Rosenheimer Herbert Geisberger wechselt von den Saale Bulls Halle nach Weiden und wird sein erstes Auswärtsspiel im Trikot der Blue Devils ausgerechnet auf Rosenheimer Eis bestreiten. Am vergangenen Wochenende bei seinem letzten Spiel für Halle in der Oberliga-Nord gegen den ECC Preußen Berlin glänzte Geisberger als vierfacher Torschütze!

Spielbeginn im emilo-Stadion am Sonntag, 28. Oktober, ist um 17 Uhr. Karten sind jederzeit online und zum Selbstausdruck erhältlich im Ticketshop auf www.starbulls.de. Die Tageskasse öffnet am Sonntag, um 15 Uhr.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Starbulls Rosenheim/Ludwig Schirmer

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser