5:2-Erfolg nach schneller 4:0-Führung

Starbulls feiern ungefährdeten Derbysieg gegen Waldkraiburg

+
  • schließen

Rosenheim - Nichts anbrennen ließen die hochfavorisierten Starbulls am Freitagabend im Oberliga-Derby gegen den EHC Waldkraiburg. Letztlich siegten die Grün-Weißen ungefährdet mit 5:2 und profitierten dabei vor allem von einem starken ersten Drittel.

>>> Hier geht`s zum Live Ticker <<<

Zusammenfassung 3. Drittel

Im letzten Drittel spielten die Rosenheimer ein wenig kraftsparend, mit Sicht auf das schwere Auswärtsspiel am Sonntag in Peiting und ließen gekonnt Scheibe und Gegner laufen. In Unterzahl mussten die Starbulls dann noch den zweiten Treffer der Gäste durch Trox (48.) hinnehmen.

Zusammenfassung 2. Drittel

Nach 40 Minuten sind die Starbulls klar auf Siegeskurs. Es steht derzeit 5:1 für die Gastgeber. Hradek hatte die Gäste in der 24. Minute auf 1:4 herangebracht, ehe Slanina auf der Gegenseite in der 38. Minute den alten Abstand wieder herstellte. Wenn im letzten Abschnitt kein Wunder passiert, dürfte die Partie damit entschieden sein. Spielstand: 5:1.

Zusammenfassung 1. Drittel

Mit einer völlig verdienten 4:0-Führung gehen die Starbulls in die erste Pause. Von Beginn an waren die Starbulls die bessere Mannschaft. Die Gäste kamen kaum aus dem eigenen Drittel. Die Rosenheimer ließen ihnen keinen Platz und störten sie schon sehr früh im Spielaufbau. Für Rosenheim traf Witala in Minute 2 zur Führung. Vollmayer (12. Minute) und Zick (14. Minute) bauten dann die grün-weiße Führung aus. Neun Sekunden vor der ersten Sirene stellte Bilek sogar auf 4:0. Das Ergebnis ist bislang auch in der Höhe in Ordnung. Spielstand: 4:0.

Der Vorbericht:

Manuel Kofler meint, dass das schwierigere Spiel seiner Starbulls am Wochenende jenes am Freitagabend im emilo-Stadion gegen das Tabellenschlusslicht aus Waldkraiburg sei. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Der EHC Waldkraiburg kommt als Tabellennachzügler, aber mit neuer Euphorie, Derbylust und Fanunterstützung an die Mangfall

Die Auftritte nach der Deutschland-Cup-Pause entfachten in der Industriestadt neuen Mut. Zunächst gelang mit dem Heimerfolg gegen die Lindau Islanders der erste Saisonsieg, dann folgte ein respektabler Auftritt bei Tabellenführer Eisbären Regensburg, bei dem die „Löwen“ zwar letztlich mit 2:6 den Kürzeren zogen, zunächst aber sogar in Führung lagen. Der haushohe Favorit fuhr schließlich nach einem 2:2-Zwischenstand die drei Punkte erst dank vier Überzahltreffern noch ein.

Waldkraiburger treten mit Wolsch als Trainer an

Frischer Wind weht bei den Waldkraiburgern im Sturm und an der Bande: Nach der Demission des erfolglosen Trainers Thomas Vogl nahm dessen Position zunächst interimsmäßig Sebastian Wolsch ein. Den vor der Saison aus Regensburg in die Industriestadt gewechselten Verteidiger hatte eine Muskelverletzung längerfristig außer Gefecht gesetzt. Jüngst einigten sich (Ex-)Spieler und Verantwortliche, diese vorübergehend angedachte Lösung zur grundsätzlichen zu machen. Wolsch darf als lizensierter Trainer – die Scheine hatte er bereits – statutenbedingt künftig nun aber nicht mehr als Spieler auflaufen.

In der Deutschland-Cup-Pause nahm der ECH Waldkraiburg zudem eine Veränderung im Kontingentspielerbereich vor, trennte sich vom tschechischen Stürmer Tomas Rousek und verpflichtete Offensivkraft Bobby Chaumont aus Kanada – den Erkenntnissen der ersten beiden Spiele seither ein guter Tausch! 

Trotzdem müssen und wollen die Starbulls gegen den mit sieben Punkte am Tabellenende rangierenden Lokalrivalen ihrer Favoritenrolle gerecht werden: „Ich fordere von jedem Spieler, dass er sich seiner Verantwortung dem Team, dem Verein und den Fans gegenüber bewusst ist und gegen Waldkraiburg seine volle Leistung bringt. Den Gegner zu unterschätzen, wäre absolut fahrlässig“, gibt Starbulls-Trainer Manuel Kofler die Marschroute für Freitagabend vor. Verzichten muss der Rosenheimer Coach neben Michael Fröhlich (Kniescheibenbruch) auch weiterhin auf Michael Baindl (Rippenprobleme). 

rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt per Live Ticker. Zudem kann bei Sprade TV auch ein kostenpflichtiger Live Stream im Internet gebucht werden.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT