Neues Eisstadion in Rosenheim

Kein Geld vorhanden und kein Grundstück in Sicht

+
  • schließen

Rosenheim - In Sachen "neues Eisstadion" scheint sich nichts bis wenig zu bewegen. Es fehlt weiter an einem Grundstück und einem Investor - auch die Stadtwerke können nicht als Träger auftreten:

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Montag berichtet, hätte sich am "Status Quo" im Vergleich zur hitzigen Stadtratsdiskussion vor einigen Monaten nichts geändert. Sogar von einer "Märchenstunde" war damals die Rede. "Für den Neubau eines Eisstadions sind derzeit weder ein geeignetes Grundstück noch ein Investor in Sicht", erklärte die Pressestelle der Stadt jetzt gegenüber dem OVB. Zudem könne über ein Finanzierungskonzept erst diskutiert werden, wenn für beide oben genannte Punkte Lösungen in Sicht seien.

Die EgeTrans-Arena in Bietigheim:

Eisstadion in Bietigheim

Derweil blicken die Fans neidisch Richtung Bietigheim, wo die hochmoderne EgeTrans-Arena bereits seit 2012 in Betrieb ist. Auch rosenheim24.de hatte darüber schon berichtet. Dort wurde das Projekt laut OVB den dortigen Stadtwerken übertragen, die aufgrund ihrer Gesellschaftsform in den Genuss von erheblichen Steuererleichterungen gekommen waren. In Rosenheim sei dies jedoch - zumindest aktuell - nicht möglich. "Angesichts der energiepolitischen Weichenstellungen auf Bundesebene (...) sind solche Großprojekte in Trägerschaft der Stadtwerke Rosenheim derzeit nicht darstellbar", hieß es seitens der Stadt gegenüber dem OVB.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT