Saisonabschlussfeier der Starbulls

Ehrungen, Trikot-Versteigerung und viele "Selfie-Jäger"

+
Lukas Steinhauer (Mitte), umrahmt von den beiden Fanbeauftragten Erich Gottelt (links) und "Pan" Weißenbach, wurde von den Starbulls-Fans zum Spieler der Saison gewählt.

Rosenheim - Nachdem die diesjährige Eishockey-Saison für die Starbulls im Playoff-Viertelfinale bereits vor knapp zwei Wochen gegen die Hannover Scorpions sportlich beendet war, fand am Samstag die offizielle Saisonabschlussfeier Emilo-Stadion statt.

Dieses Jahr fanden die Feierlichkeiten wieder in der Gaststätte des Rosenheimer Emilo-Stadions statt und waren wieder einmal ein voller Erfolg! Über 1.000 Fans waren gekommen, um die Mannschaft hautnah zu erleben. 

Für viele Fans dürfte wohl die große Autogrammstunde das Highlight gewesen sein. Neben den Spielern nahm sich auch Trainer Manuel Kofler ausgiebig Zeit, um für Jung und Alt Autogramme zu geben. Durch die familiäre Atmosphäre konnte man auch mit den Spielern ins Gespräch kommen oder Fotos schießen. Besonders Kofler, Matthias Bergmann und Daniel Bucheli waren bei den "Selfie-Jägern" sehr beliebt

Während der Autogrammstunde wurden die Spieler allerdings noch ein letztes Mal in dieser Saison gefordert, denn um auf Kuriositäten wie einem halbvollen Bierglas oder Schlägerblättern zu unterschreiben, bedarf es schon Fingerspitzengefühl. Auch Trikots, Handyhüllen, Fotoalben oder oftmals bereits mehrere Jahre alte Spielerkarten wurden natürlich gerne unterschrieben. 

Steinhauer ist Spieler der Saison

Ein weiterer wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Wahl zum Spieler der Saison. Bei der durch den Fanbeirat geleiteten Abstimmung schaffte es Michael Baindl auf Rang drei, knapp hinter Fabian Zick. Platz eins ging wie fast zu erwarten an den sicheren Rückhalt der Starbulls – Lukas Steinhauer. Allerdings hätte die Wahl nicht knapper enden können. Nur jeweils zwei Stimmen trennten sowohl Fabian Zick von Lukas Steinhauer, als auch Michael Baindl vom Zweitplatzierten. 

Saisonabschlussfeier der Starbulls im Emilo-Stadion

Den Abschluss des offiziellen Programms bildete die traditionelle Trikotversteigerung, in welcher ein kompletter Trikotsatz aus der Meisterschaftsrunde an die Fans versteigert wurde. Der gesamte Erlös aus der Versteigerung kommt dem Rosenheimer Nachwuchs zu Gute. Insgesamt kamen bei dieser Versteigerung über 3.850 Euro zusammen

Doch nicht alle Trikots wurden von Fans ersteigert, denn Simon Heidenreich war beim Trikot seines Mannschaftskollegen Dominik Daxlberger plötzlich Höchstbietender und erhielt den Zuschlag. Am beliebtesten waren die Trikots von Maximilian Vollmayer (440 Euro), Michael Baindl (360 Euro) und Vitezslav Bilek (360 Euro).

Sebastian Aicher

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT