Am Freitag kommt es zu einem Endspiel

Starbulls verlieren gegen Regensburg in der Overtime

+
  • schließen

Regensburg - Am Sonntagabend um 18 Uhr gastierten die Starbulls bei den Eisbären Regensburg. Nach 60 hartumkämpften Minuten ging es mit 2:2-Unentschieden in die Verlängerung. Dort nutzten die Hausherren einen kapitalen Fehler der Starbulls eiskalt zum Siegtreffer aus. 

Zusammenfassung:

Auch im vierten Auswärtsspiel in Folge setzt es für die Starbulls wieder eine Niederlage, diesmal beim Tabellenvorletzten in Regensburg. Immerhin konnten die Starbulls noch einen Punkt mit nach Hause nehmen, da das Game Winning Goal von Petr Gulda erst in der Overtime erzielt wurde. Dennoch kamen die Starbulls erst im letzten Drittel wirklich in die Partie und konnten aus dem Nichts den Ausgleich erzielen. 

Nach diesem Ausgleichstreffer wurden die Aktionen klarer und die Torchancen wurden gefährlicher. Maximilian Vollmayer konnte dann 1:16 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sogar mit 2:1 in Führung gehen. Dass die Domstädter daraufhin alles auf eine Karte setzen werden, war ohnehin klar, doch 14 Sekunden vor Spielende wurde dieser Mut dann belohnt und Arnoldas Bosas erzielte den erneuten Ausgleich in dieser Partie. 

Besonders bitter: Vermutlich war der Puck zuvor aus dem Rosenheimer Drittel geklärt, was allerdings die Referees anders beurteilten und somit ein reguläres Tor gaben. Im Anschluss holte sich Daniel Bucheli noch eine zehnminütige Disziplinarstrafe wegen Reklamierens ab und durfte in der Verlängerung nicht mehr mitwirken.

Spieler des Spieles auf Seiten der Eisbären war heute unserer Meinung nach ganz klar Tomas Gulda, der an fast allen gefährlichen Aktionen beteiligt war und in der Overtime dann den entscheidenden Treffer erzielen konnte. Bei den Starbulls konnten heute Luca Endres und Florian Krumpe mit einer guten Leistung herausstechen.

Würde es bei diesen Spielständen in den anderen Stadien blieben, wären die Selber Wölfe punktgleich mit den Starbulls Rosenheim, welche nur dank des besseren Torverhältnisses auf dem zweiten Tabellenrang bleiben werden. Der Deggendorfer SC würde einen Punkt gegenüber den Starbulls einbüßen und wäre mit drei Punkten Vorsprung dann wieder in Schlagdistanz, weshalb die Starbulls am letzten Spieltag zuhause gegen Deggendorf das entscheidende Spiel bestreiten könnten.

Für die Rosenheimer geht es am Freitag Abend erst einmal nach Sonthofen, während Deggendorf zuhause die Selber Wölfe empfängt. Wir sind natürlich auch am Freitag wieder wie gewohnt im Live Ticker aus Sonthofen für euch dabei.

>>> Hier das Spiel im Ticker zum Nachlesen <<<

Vorbericht: 

Bereits vor knapp einem Monat traf man im emilo-Stadion auf die Regensburger Eisbären. Damals war es eine klare Angelegenheit für das Team von der Mangfall. 10:1 hieß es am Ende. Beste Vorraussetzungen für das Rückspiel am Sonntagabend. Die siebtplatzierten Eisbären musste sich am Freitag mit 4:3 in Landshut geschlagen geben. Die Starbulls wiederum hatten gegen Sonthofen keine Probleme. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT