Sechspunktewochenende für Starbulls Rosenheim

Packender Eishockey-Krimi in Peiting: Starbulls schlagen ECP

+

Peiting - Nach dem ungefährdeten 5:2-Heimerfolg gegen den EHC Waldkraiburg müssen sich die Starbulls am Sonntagabend um 18 Uhr gegen den EC Peiting beweisen. 

>>> Hier geht's zum Live-Ticker <<<

Fazit 3. Drittel:

Im letzten Drittel wurde es nochmal hektisch und die Gastgeber konnten in der 47. Minute in doppelter Überzahl ausgleichen, drängten danach sogar auf die Führung, allerdings machten sie die Rechnung dabei ohne Bilek, der eine starke Hereingabe von Dusan Frosch zum 3:2 Entstand für die Starbulls verwerten konnte. In den letzten Sekunden war es dann wieder Lukas Steinhauer, der die drei Punkte für die Starbulls festhalten konnte.

Der EC Peiting muss damit die vierte Niederlage in Folge hinnehmen und verliert endgültig den Anschluss an die Tabellenspitze. Im Gegenzug können die Eisbären Regensburg und die Starbulls Rosenheim an der Spitze die Tabellenführung im Gleichschritt weiter ausbauen.

Am Freitag Abend empfangen dann die Starbulls zuhause den EV Landshut zum heiß erwarteten Derby, ehe es nächsten Sonntag nach Weiden geht. Von beiden Partien berichten wir an gleicher Stelle natürlich wieder live.

Fazit 2. Drittel:

Im zweiten Drittel boten beide Mannschaften den Zuschauern ein deutlich besseres Spiel als noch im ersten Abschnitt. Es ging hin und her, Chancen waren auf beiden Seiten zu verzeichnen. Nach einer unnötigen Strafzeit wegen eines Wechselfehlers gegen die Starbulls konnten die Hausherren in der 27. Minute in Überzahl ausgleichen. 

Doch die Starbulls antworteten prompt und nur zwei Minuten später stellte Tobias Draxinger mit einem Wahnsinnsschuss unter die Latte die Führung wieder her. Im Anschluss hatte Dusan Frosch noch die Riesenchance auf das 3:1 aus Sicht der Starbulls, aber Florian Hechenrieder im Tor des ECP rettete ausgezeichnet auf der Linie. 

Wenige Sekunden vor Ende des Mitteldrittels erhielt Ty Morris eine etwas fragwürdige Strafzeit wegen Stockschlages, weshalb die Starbulls die ersten 1.54 Minuten im letzten Drittel noch mit einem Mann mehr auf dem Eis spielen werden.

Fazit 1. Drittel: 

Nach schwachen ersten Minuten der Starbulls fanden die Jungs von Manuel Kofler zunehmend ins Spiel, dennoch behielten die Hausherren weitestgehend die Oberhand und hatten ein leichtes Chancenplus gegenüber den Starbulls. Lukas Steinhauer rettete einige Male stark und bewahrte die Grün-Weißen vor dem Rückstand. Auch das Powerplay der Peitinger überstanden die Rosenheimer unbeschadet, nachdem zuvor Tom Pauker nach einem völlig überzogenen Einsatz zwei plus zehn Strafminuten erhalten hatte. Das erste Drittel endete dann mit einem Kuriosum, das wir so noch nie miterlebt hatten. 

Nach dem Tor der Starbulls durch Vollmayer verabschiedete sich die Anzeigentafel im Peitinger Eisstadion und musste komplett neu gestartet werden, was einige Minuten dauert. Die Unparteiischen entschieden sich daraufhin, die beiden Teams bereits in der 18. Spielminute in die Kabinen zu schicken und die restlichen gut zwei Minuten aus dem ersten Drittel dann im Mittelabschnitt nachzuholen.

Vorbericht:

„Peiting ist ein Top-Team, das sich leistungsmäßig mit meiner Mannschaft auf Augenhöhe befindet. Dort zu spielen ist immer eine unangenehme und schwierige Aufgabe“, sagt der Rosenheimer Trainer im Bewusstsein, dass sich der Gegner für die unglückliche Heimpleite vor einer Rekordkulisse im fast ausverkauften Stadion gegen den SC Riessersee rehabilitieren will – und sich traditionsgemäß gegen die Starbulls ohnehin immer profilieren möchte.

Vor dem vergangenen Sonntag hatte die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser auf eigenem Eis in sieben Spielen keinen einzigen Punkt abgegeben. Und auch gegen Riessersee wäre dies nicht nötig gewesen. Die „Pfaffenwinkler“ waren das überlegene Team und haderten mit fehlendem Glück und vielen aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen. Die Tatsache, dass sie ihre erste Saisonniederlage am 21. Oktober mit 4:5 auf Rosenheimer Eis hinnehmen mussten, dürfte die Mannschaft des EC Peiting für das Rückspiel am Sonntag – Spielbeginn in Peitung ist um 18 Uhr – zusätzlich motivieren.

Auch am Freitag verlor Peiting mit 1:5 gegen Landshut. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT