Doch kein zweiter Sieg am Wochenende

Deftige Packung für die Starbulls: 2:8 gegen Frankfurt

Rosenheim/Frankfurt - Nach dem fulminanten Sieg am Freitag gegen die Bietigheim Steelers mit 4:1 müssen die Starbulls am Sonntag ihr Können gegen die Frankfurter Löwen beweisen.

Hier können Sie das Spiel im Ticker nachlesen


Löwen Frankfurt vs. Starbulls Rosenheim (2:0 / 3:1 / 8:2)

Zwischenfazit 1. Drittel aus unserem Live-Ticker:

Nach 20 Minuten führt Favorit Frankfurt verdient mit 2:0. Durch die beiden frühen Tore von "Altmeister" Müller und dem Kanadier Pistilli ist den Hessen ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Starbulls fingen sich in der Folge zwar in der Defensive, die Offensivbemühungen waren im ersten Drittel aber noch nicht viel mehr als ein "laues Lüftchen". Bleibt zu hoffen, dass spätestens im zweiten Abschnitt auch Scofield wieder mit vollen Kräften zurück kehrt, der heftig von einem Schlagschuss von Vollmayer getroffen wurde! Wir melden uns rechtzeitig zurück.


Zwischenfazit zum 2. Drittel aus unserem Live-Ticker:

Nach 40 Minuten steht es 3:1 für die Löwen Frankfurt, die auf den Anschlusstreffer von Tyler Scofield durch das Tor von Mike Card die passende Antwort parat hatten. Insgesamt war der Mittelabschnitt recht ausgeglichen, wobei die umstrittene Hinausstellung von Krys Kolanos (nach einem Zusammenprall mit Brett Jaeger) eine herbe Schwächung für die Starbulls im Schlussabschnitt sein könnte.

Schlußfazit aus unserem Live-Ticker

Nach zwei durchaus ordentlichen Dritteln haben sich die Starbulls am Ende doch noch eine deftige Packung abgeholt. Nach der Hinausstellung von Kolanos gegen Ende des zweiten Drittels waren zudem die beiden frühen Frankfurter Tor zu Beginn des dritten Abschnitts (41./42.) spielentscheidend. Nach dem 5:1-Zwischenstand kam Rosenheim durch Edfelder zwar noch einmal heran, doch am Ende fehlten den Grün-Weißen Kraft und Klasse, um den Angriffswirbel der Löwen aufzuhalten, die damit die Spitzenposition in der DEL2 gefestigt haben. Rosenheim dagegen ist nach zuletzt zwei Siegen in Folge wieder hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet!

Einen ausführlichen Spielbericht finden Sie hier am Montag

Vorbericht:

Die Starbulls Rosenheim haben am Freitag, den 22. Spieltag der DEL 2 das Heimspiel gegen Tabellenführer Bietigheim Steelers mit 4:3 gewonnen. In der Schlussphase geriet der Heimsieg gegen das ersatzgeschwächt angetretene Gästeteam aber zeitweise noch in große Gefahr.

Auch am Sonntag müssen sich die Starbulls in einer wahren Herkulesaufgabe beweisen. Um 18.30 Uhr müssen sie dann zeigen, dass sie auch die Frankfurter Löwen, aktuell Tabellenzweite, unter Kontrolle halten können. Sie gewannen zehn der letzten zwölf Spiele nach regulärer Spielzeit, darunter auch das direkte Duell gegen Bietigheim (4:1). Die Steelers leisteten sich hingegen am vorletzten Spielwochenende eine „Null-Punkte-Diät“ – und dass diese ausgerechnet gegen die Gegner Crimmitschau (0:3) und Freiburg (2:3) zustande kam, sollte den Starbulls Rosenheim, die im Hinspiel im Bietigheimer Ellental Mitte Oktober 1:6 „baden“ gingen, für die Partie am Freitagabend Mut machen.

Herkulesaufgabe Franzfurter Löwen

Ebenfalls hochmotiviert gegen sein ehemaliges Team ist C.J.Stretch – das bewies der Rosenheimer Publikumsliebling der Vorsaison beim ersten Aufeinandertreffen der Starbulls mit den Frankfurter Löwen am 10. Spieltag Mitte Oktober nicht nur durch eine sehr engagierte Spielweise. Stretch erzielte selbst den Ausgleichstreffer zum 2:2 und bereitete den Frankfurter Siegtreffer durch Brett Breitkreuz zum 3:2 vor. Und nach dem Spiel herrschte Einigkeit darüber, dass der Frankfurter Spieler mit der Nummer 12 der spielentscheidende Faktor zugunsten der Hessen in einem Spiel war, dass die Starbulls keinesfalls hätten verlieren müssen. In Frankfurt am Sonntag dürfte die Aufgabe freilich deutlich schwerer werden. Die Löwen haben in eigener Halle 28 von 30 möglichen Punkten geholt und nur gegen Bad Nauheim (2:3 nach Verlängerung) verloren. Dazu kommt noch die 4:5-Niederlage nach Verlängerung gegen Kassel im ersten Heimspiel der Saison, das aber nicht in der Bornheimer Heimat, sondern in der Frankfurter Commerzbank-Arena ausgetragen wurde.

Die Starbulls werden auf ein Frankfurter Team treffen, dass kaum Ausfälle zu beklagen hat. Trainer Paul Gardner muss lediglich auf die Langzeitverletzten Dennis Reimer (Schulterverletzung) und Nick Mazzolini (Reha nach Hüftoperation) verzichten. Besonders im Fokus haben muss die Starbulls-Defensive neben Stretch (zehn Tore, 15 Vorlagen) den ebenfalls mit bislang 25 Scorerpunkten aufwartenden Kanadier Matt Pistilli (12 Tore, 13 Vorlagen).

Live-Ticker ab 18.30 Uhr

rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt per Live Ticker. Auch unsere Kollegen von Radio Charivari sind vor Ort und berichten in Einblendungen. Zudem kann bei

Sprade TV

ein kostenpflichtiger Internet Live Stream gebucht werden.

mh/Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Starbulls Rosenheim/Ludwig Schirmer

Kommentare