Packung für Rosenheim im letzten Drittel

Starbulls verlieren mit 4:2 in Waldkraiburg

Waldkraiburg/ Rosenheim -Völlig überraschend bezwingen die Waldkraiburger Löwen die Rosenheimer Starbulls!

Das Spiel zum Nachlesen im Live Ticker.


Spiel-Fazit aus dem Ticker

Was für ein letztes Drittel! Der EHC Waldkraiburg wirkte absolut platt nach der zweiten Drittelpause und die Rosenheimer hatten Chancen über Chancen, doch erneut schaffen sie es nicht, ihre zahlreichen Chancen irgendwie im Tor unter zu bringen. Und so werden die letzten zwei Spielminuten für die Starbulls richtig bitter. Nach 58 Minuten gelingt Brent Norris mit einem Konter der Ausgleich, 17 Sekunden vor Spielende ist es dann erneut Brent Norris nach einem Konter mit der 3:2 Führung. Nur 13 Sekunden später sorgt dann Lukas Wagner mit einem Empty-Net-Tor für den 4:2 Endstand.

Die besten Männer beim EHC waren natürlich Korbinian Sertl und Brent Norris, bei den Starbulls waren Vollmayer und Zick heute stark. Dennoch fiel die Rosenheimer Mannschaft zwei Minuten vor Schluss komplett auseinander. Für die Starbulls heißt es jetzt die Fehler analysieren und in nicht einmal 48 Stunden dann zuhause die Revanche starten. Diese Niederlage war aber definitiv ein herber Rückschlag im Kampf um die Tabellenspitze und so wird man heute auch voraussichtlich auf Rang drei in der Tabelle abrutschen.


Wir verabschieden uns für heute von euch und sind am Samstag in Regensburg wieder live für euch dabei, am Donnerstag melden sich wieder die Kollegen des Heim-Tickers bei euch.

Vorbericht:

Zwei Tage später, am Donnerstag, kommt es ab 19:30 Uhr zum Rückspiel im Rosenheimer emilo-Stadion. Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen konnten die Starbulls mit 6:0 auswärts und 4:1 vor eigenem Publikum für sich entscheiden. 

Damals stand auf Waldkraiburger Seite noch der aus Weißrussland stammende Sergej Hatkevitch an der Bande, der sich Ende November mit einer Bilanz von neun Punkten aus 15 Spielen zurückzog. Kurzzeitig übernahm Waldkraiburgs Eishockey-Idol Rainer Zerwesz, ehe die Löwen Tomas Martinec als neuen Trainer installierten. Ein Erfolgserlebnis war Martinec, vor einigen Jahren noch im Heilbronner Trikot Zweitliga-Gegenspieler der Starbulls, mit seiner neuen Mannschaft noch nicht vergönnt. 

In Sonthofen (2:6) und zuhause gegen Memmingen (4:6) und Regensburg (0:4) gab es drei Niederlagen, das Spiel am vergangenen Sonntag in Selb musste beim Stand von 3:1 für Selb wegen eines Lochs im Eis abgebrochen und neu angesetzt werden.

Zwei Siege für die Starbulls sind Pflicht

Alles andere als zwei Starbulls-Siege gegen den Tabellenvorletzten (12 Punkte nach 22 Spielen) wäre eine Überraschung. Doch genau für diese Überraschung zu sorgen, das haben sich die Waldkraiburger, die nun kaum noch Ausfälle zu beklagen haben, als Ziel ausgerufen. 

Dabei setzen sie auch auf das treue und lautstarke Publikum, das die Raiffeisen Arena am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags zu einem prall gefüllten Hexenkessel machen soll. Offiziell fasst das Stadion 2.400 Zuschauer, wobei ausnahmslos Sitzplätze (frei wählbar) ausgewiesen sind. 

Tickets – Normalpreis 12 Euro – sind im Vorverkauf online über die Club-Website bzw. unter der Adresse tickets.ehcwaldkraiburg.com zum Selbstausdruck buchbar, jedoch nur bis 24 Stunden vor Spielbeginn und nur mit Paypal-Zahlung.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare