Starbulls Rosenheim - ECDC Memmingen 2:3 n.P.

Bitteres Ende - Starbulls verpassen Sieg gegen Tabellenführer knapp

+

Rosenheim - Die Starbulls verlieren mit 2:3 n.P. gegen den ECDC Memmingen.

Starbulls Rosenheim - ECDC Memmingen 2:3 (1:0,1:1,0:1,0:0,0:1)

Rosenheim: G: 30 Steinhauer (Endres);

D: 98 Vollmayer, 52 Bergmann - 8 Draxinger, 55 Krumpe - 49 Linden, 7 Reiter (Enk);

F: 21 Höller, 77 Kumeliauskas, 91 Zick - 12 Fröhlich, 40 Baindl (C), 17 Daxlberger (A) - 18 Henriquez, 26 Bucheli (A), 19 Litesov - 20 Heidenreich, 42 Stanik, 71 Wellhausen

Memmingen: G: 93 Henne (Vollmer);

D: 7 Meier (A), 72 Svedlund - 24 Pokovic, 14 Stotz (Welz)

F: 19 Pfalzer, 22 Voit, 41 Snetsinger (A) - 92 Neal, 17 Beck, 98 Keil - 10 Miettinen (C), 13 Schmid, 27 Abstreiter

Tore: 1:0 (16.) Höller (Zick), 2:0 (24.) Zick (Höller), 2:1 (30.) Snetsinger (Pokovic), 2:2 (41.) Beck (Sotz)

Strafminuten: Rosenheim: 8; Memmingen: 6; Zuschauer: 2135


Update, 9. Dezember, 5.40 Uhr - Pressemeldung Starbulls Rosenheim

Die Starbulls Rosenheim haben ihr Heimspiel am 22. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd gegen Tabellenführer Memmingen Indians unglücklich mit 2:3 nach Penaltyschießen verloren. Lange Zeit dominierten die Hausherren die Partie klar, versäumten es aber, die verdiente 2:0-Führung durch Tore von Andreas Höller und Fabian Zick auszubauen. Gleich dreimal scheiterten die Grün-Weißen zudem am Eisen des Memminger Tores.

Die Starbulls, bei denen Michael Baindl nach kurzer und Michael Fröhlich nach langer Verletzungspause wieder mit dabei waren, überzeugten vom ersten Anspiel an mit selbstbewusster Körpersprache, Zweikampfstärke und Vorwärtsdrang. 


Doch obwohl das Spiel fast zehn Minuten lang ausschließlich in Richtung Memminger Tor lief, ließ die erste klare Torchance für die Hausherren fast eine Viertelstunde auf sich warten. Nach Rückpass von Tadas Kumeliauskaus scheiterte Alexander Höller aus der Nahdistanz an Torwart Marc-Michael Henne. Das folgende Anspiel gewann Kumeliauskaus, Höller zog direkt ab und traf ins linke obere Eck. Torwart Henne, dem Gästetrainer Sergej Waßmiller den Vorzug vor „Rosenheim-Schreck“ Jochen Vollmer gab, blieb ohne Reaktion.

Und auch eine Reaktion der Memminger Feldspieler auf den Rückstand blieb weitgehend aus. Selbst in Überzahl brachte der Tabellenführer keinen gefährlichen Abschluss zu Stande. Einzig in den Minuten vor dem Rosenheimer Führungstreffer fanden die Gäste aus der „Mausstadt“ offensiv erwähnenswert statt. Topscorer Brad Snetsinger und Fabian Voit kreierten eine große Doppelchance zum 0:1, doch Starbulls-Keeper Lukas Steinhauer war auf dem Posten (13.).

Auch der zweite Spielabschnitt gehörte zunächst den Starbulls, die mit vier Reihen agierend das Tempo hochhielten und rasch auf 2:0 erhöhten. Fabian Zick spielte mit Höller Doppelpass und schob den Puck im Fallen aus kurzer Distanz durch die „Hosenträger“ von Gästekeeper Henne (24.). Nur eine Minute später nagelte Dominik Daxlberger die Scheibe per Schlagschuss an den Pfosten. 

Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit verhinderte Henne mit einer Glanzparade bei einer Direktabnahme von Starbulls-Youngster Sebastian Stanik das mehrfach in der Luft liegende 3:0 – und im Gegenzug trafen die Gäste: Lubor Pokovic brachte die Scheibe von der blauen Linie in Richtung Tor, wo der nicht konsequent genug bewachte Brad Snetsinger dem an sich harmlosen Schuss mit einer technisch brillanten Aktion den entscheidenden Impuls gab, dass er am verdutzten Torwart Steinhauer vorbei über die Linie trudelte (30.).

Der aus heiterem Himmel gefallene Anschlusstreffer brachte die Hausherren augenscheinlich aus dem Konzept. Die Dominanz war dahin und der Spitzenreiter konnte die Partie fortan ausgeglichen gestalten und die Starbulls-Defensive inklusive Torwart nun deutlich öfters beschäftigen. Die größte Chance auf ein Tor vor der zweiten Pause hatten aber dennoch die Hausherren. Bei einem Unterzahl-Gegenstoß scheiterte Enrico Henriquez-Morales am guten Gästekeeper Henne.

Das dritte Drittel begann mit einer kalten Dusche für die Starbulls. Einen Schuss von Marc Stotz lenkte Rosenheims Verteidiger Florian Krumpe unglücklich so ab, dass er seinem Torwart Steinhauer die Chance zum Eingreifen nahm und gleichzeitig Patrik Beck ins Spiel brachte, der aus kurzer Distanz mühelos zum 2:2 einschieben konnte (41.). Besonders bitter aus Rosenheimer Sicht: Der Szene ging ein unerlaubter 

Weitschuss der Gäste voraus, der vom Schiedsrichterteam nicht geahndet wurde. Das Spiel wurde nun zum offenen Schlagabtausch. Rosenheims Marinus Reiter nagelte die Scheibe an die Latte (46.), Memmingens Snetsinger traf den Pfosten (50.). In der Schlussphase der regulären Spielzeit verzeichneten die Hausherren dann wieder das Chancenübergewicht, dennoch war es bemerkenswert, wie effektiv und physisch stark die Gäste mit ihrem knappen Kader von nur 14 Feldspielern noch agieren und sich erfolgreich wehren konnten.

In der Verlängerung gab es Torchancen ausschließlich für die Hausherren. Die besten hatten Höller, dem freistehend beim Einschussversuch aus Nahdistanz die Scheibe versprang (61.) und Kumeliauskas, der mit einem Pfostenknaller für den dritten Rosenheimer Eisentreffer der Partie sorgte (65.). Im Penaltyschießen verwandelten Michael Fröhlich für die Starbulls und Linus Svedlund für die Indians zunächst souverän.

Kumeliauskas und Höller scheiterten jedoch am Gästetorwart, während Snetsinger auf kuriose Weise zum Matchwinner avancierte: Er scheiterte an der Latte, doch die zurückprallende Scheibe landete am Schlittschuh von Torwart Steinhauer und fand von dort doch noch den Weg ins Tor.

Pressemeldung Starbulls Rosenheim

Penaltyschießen:

+++ Alex Höller scheitert an Henne. Damit gewinnen die Gäste.

+++ Tor für Memmingen! Wie bitter! Snetsinger trifft nur die Latte, Steinhauer schaltet ab und bekommt die Scheibe an den Schlittschuh. Von dort geht sie ins Tor.

+++ Tadas Kumeliauskas scheitert an Henne.

+++ Tor für Memmingen! Auch Linus Svedlund trifft.

+++ Tor für Rosenheim! Ein Wahnsinns-Schuss von Fröhlich!

Overtime:

65. Ende der Overtime. Es geht ins Penaltyschießen!

65. Acht Sekunden sind noch zu spielen.

65. Wieder Pfosten! Unglaublich! Wieder ist es Kumeliauskas, der aus zentraler Position schießt, er trifft aber nur den Außenpfosten!

64. Wieder eine Großchance! Kumeliauskas schießt aus dem Slot, der Puck geht Zentimeter rechts vorbei. Kurz danach verpasst Höller einen Querpass.

63. Daniel Bucheli hält die Scheibe lang und scheitert dann ebenfalls an Henne. Die Rosenheimer haben bisher mehr von der Overtime.

61. Riesenchance für die Starbulls! Kumeliauskas lässt ganz Memmingen aussteigen und bedient dann Alex Höller, der scheitert aber freistehend an Marc Henne.

61. Los geht's! Die Verlängerung läuft.

3. Drittel:

60. Ende des 3. Drittels.

60. Es gibt noch einmal ein sehr umstrittenes Icing, also 2,7 Sekunden vor dem Ende noch einmal Bully in der Rosenheimer Zone.

60. 11 Sekunden sind noch auf der Uhr, es gibt Bully vor dem Tor von Lukas Steinhauer.

60. Rosenheim ist wieder komplett.

59. Es geht weiter, 1:35 Minuten sind noch auf der Uhr. Davon muss Marinus Reiter noch 45 Sekunden auf der Strafbank absitzen.

59. Memmingen nimmt eine Auszeit.

59. 2135 Zuschauer sind heute im ROFA-Stadion.

59. Wahnsinn! Ein Schuss der Memminger prallt von der Bande vor das Tor und liegt frei, Steinhauer ist geschlagen. Mit vollem Einsatz schmeißen sich die Rosenheimer in den Schuss und können das sichere Tor verhindern. Den Nachschuss bekommt Steinhauer an den Rücken.

58. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Marinus Reiter erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

57. Enrico Henriquez schießt aus dem linken Bullykreis, der Puck geht an die Maske von Henne.

56. Fabian Zick fälscht einen Schuss von Florian Krumpe ab, doch der kann noch abgeblockt werden. Kurz danach scheitert Höller an Henne.

55. Große Torchancen gibt es gerade nicht, kein Team will wirklich was riskieren. Die Spannung hier im Stadion ist zum Greifen nahe.

53. Tobi Draxinger fährt hinters Tor und bedient Kumeliauskas, der trifft aber nur das Außennetz.

52. Riesenchance für die Starbulls! Michael Baindl fährt in die gefährliche Zone. Sein Querpass kann geblockt werden, deswegen versucht er es einfach selbst. Marc Henne reagiert aber wieder stark und kann den Schuss mit dem Schläger abwehren.

50. Niki Meier probiert es von der blauen Linie, aber Steinhauer kann den Puck fangen.

48. Chance für Rosenheim! Daniel Bucheli erkämpft sich im eigenen Drittel die Scheibe und läuft auf Henne zu, doch ein Verteidiger ist gut mitgegangen und kann ihn entscheidend stören. Buchelis Schuss geht über das Tor.

47. Leon Abstreiter probiert es aus dem rechten Bullykreis, Lukas Steinhauer ist aber auf dem Posten.

46. Memmingen ist wieder komplett.

46. Latte! Marinus Reiter nimmt Fahrt auf und zieht einfach mal ab. Sein Schuss trifft aber nur den Querbalken, von dort springt er aus der Gefahrenzone.

44. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Dennis Neal erhält zwei Strafminuten wegen unerlaubten Körperangriffs.

43. Chance für Rosenheim! Tadas Kumeliauskas bekommt die Scheibe im Slot, schießt aber knapp links vorbei.

41. Tor für Memmingen! Wieder ein unglücklicher Gegentreffer für die Starbulls. Marc Sotz schießt von der blauen Linie und der Puck wird abgefälscht. Patrik Beck schaltet am schnellsten und schiebt die Scheibe ins kurze Eck, Steinhauer war aufgrund des vorherigen Schusses noch auf dem falschen Fuß.

41. Weiter geht's! Das letzte Drittel läuft.

2. Drittel:

Im zweiten Abschnitt begannen die Starbulls erneut mit viel Druck und konnten die Führung hochverdient durch Fabian Zick ausbauen. Danach hätten sie sogar noch das 3:0 erzielen müssen, scheiterten aber mehrmals am starken Marc Henne. Der Anschlusstreffer der Indians kam dann mehr oder weniger aus dem Nichts, das Tor gab den Gästen Aufschwung. Doch die Starbulls überstanden dann direkt zwei Strafzeiten und hatten gegen Ende des Abschnitts noch mehrere gute Chancen.

40. Ende des 2. Drittels.

40. Alex Höller probiert es noch einmal, trifft aber nur das Außennetz.

39. Die Starbulls haben sich wieder gefangen und machen gut Druck. Die Scheibe will aber einfach nicht über die Linie.

37. Memmingen wird immer gefährlicher. Milan Pfalzer fälscht einen Schuss im Slot ab, die Scheibe geht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

36. Patrik Beck schießt gefährlich verdeckt von der blauen Linie, Lukas Steinhauer kann aber mit dem Schoner abwehren.

36. Rosenheim ist wieder komplett.

34. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Dominik Daxlberger erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

33. Rosenheim ist wieder komplett.

33. Die Chance in Unterzahl! Enrico Henriquez setzt sich schön durch, scheitert dann aber an Marc Henne.

31. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Felix Linden erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

30. Tor für Memmingen! Was für ein Ei! Ein Schuss von der blauen Linie kommt irgendwie noch aufs Tor. Wie genau, das ließ sich auch in der Wiederholung auf der Videowand nicht genau erkennen. Am Ende rutscht die Scheibe aber Lukas Steinhauer ganz bitter durch die Beine und trudelt langsam über die Linie.

29. Die nächste Riesenchance für die Starbulls! Henry Wellhausen legt ab auf Sebastian Stanik, der ganz alleine vor Marc Henne steht. Sein Abschluss ist aber zu unüberlegt, der Goalie der Gäste wird direkt angeschossen.

28. Memmingen ist wieder komplett.

27. Riesenchancen für die Starbulls! Immer wieder bringt Tadas Kumeliauskas Alex Höller ins Spiel, der scheitert aber zweimal innerhalb von Sekunden am glänzend reagierenden Henne.

26. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Lubor Pokovic erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

25. Die nächste Großchance! Auf einmal ist Dominik Daxlberger frei durch und läuft alleine auf Henne zu. Er schießt, trifft dann aber nur den rechten Pfosten.

24. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Wieder ein super Tor! Alex Höller bedient Fabian Zick hinter dem Tor und der zieht sofort in den Slot, wo er Marc Henne tunnelt und zum 2:0 trifft.

22. Fabian Zick zieht aus spitzem Winkel ab, trifft aber nur das Außennetz.

22. Memmingen ist wieder komplett.

21. Weiter geht's! Die Starbulls starten mit 1:18 Minuten Überzahl in den zweiten Abschnitt.

2. Drittel:

Die Starbulls waren von Anfang an klar die bessere Mannschaft und ließen die Gäste nie richtig ins Spiel kommen. Trotzdem dauerte es bis zur 16. Minute, bis Topscorer Alex Höller die Starbulls hochverdient in Führung schoss. Memmingen hatte nur mitte des Drittel einige wenige Chancen, bleiben aber sonst ungefährlich.

20. Ende des 2. Drittels.

20. Michael Fröhlich legt zurück auf Daniel Bucheli, der ganz alleine im Slot steht. Frei vor Henne trifft er aber den Puck nicht.

20. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Nikolaus Meier erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

19. Maxi Vollmayer mit dem nächsten Schuss, Fabian Zick verdeckt Henne noch gut die Sicht. Trotzdem kann der Goalie die Scheibe festhalten.

16. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Ein super Tor! Tadas Kumeliauskas gewinnt das Bully und Alex Höller zieht sofort ab. Marc Henne hat bei dem strammen Schuss keinerlei Abwehrchance. Den Assist erhält Fabian Zick, obwohl der Pass eigentlich vom Litauer kam.

16. Die nächste Chance für Rosenheim. Fabian Zick bekommt die Scheibe vor dem Tor, kann sie aber nicht direkt nehmen. Dann sind sofort Verteidiger zur Stelle.

16. Leon Abstreiter hat eine kleine Meinungsverschiedenheit mit Michael Fröhlich, aber die Schiedsrichter trennen die beiden Streithähne sofort.

15. Die Starbulls sind wieder komplett. Memmingen hatte während der zwei Minuten Überzahl keine einzige Torchance.

13. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Matthias Bergmann erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

10. Memmingen kommt jetzt ein wenig ins Spiel. Fabian Voit kommt aus gefährlicher Position zum Schuss, aber Felix Linden kann mit dem Bein abwehren.

9. Jetzt erst der erste nennenswerte Schuss der Indians, abgegeben von Marvin Schmid. Lukas Steinhauer hat aber keine Probleme mit dem Versuch. Kurz darauf fängt er einen Schuss von Maximilian Welz.

8. Dominik Daxlberger fälscht einen Schuss von Tobias Draxinger ab, wieder ist Henne aber da.

7. Riesenchance für die Starbulls! Tadas Kumeliauskas setzt Maxi Vollmayer in Szene, doch der scheitert frei vor dem Tor an Henne.

5. Die Memminger Abwehr schwimmt hier mehr als Michael Phelps zu seinen besten Zeiten. Bis jetzt ist aber noch das Glück auf Seiten der Gäste, die Rosenheier scheiterten schon mehrmals an Marc Henne oder an der eigenen Passungenauigkeit vor dem Tor.

3. Die Starbulls machen unglaublich viel Tempo in den ersten Minuten und lassen die Memminger gar nicht über die Mittellinie kommen.

1. Michael Baindl steht zum ersten Mal auf dem Eis und setzt gleich ein Zeichen. Für einen harten Check hinter den gegnerischen Tor gibt's Szenenapplaus.

1. Die erste Kuriosität gleich zu Beginn, Tadas Kumeliauskas hat das Anfangsbully einfach verschlafen. Er stand zwar bereit, machte dann jedoch keine Anstalteen, sich die Scheibe erkämpfen zu wollen und schaute dann ganz verwundert den Schiedsrichter an.

1. Spielminute: Los geht's! Der Hauptschiedsrichter hat die Scheibe eingeworfen.

16.58 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Lukas Steinhauer (G), Matthias Bergmann (D), Maximilian Vollmayer (D), Alexander Höller (F), Tadas Kumeliauskas (F), Fabian Zick (F).

16.57 Uhr: Die Starting Six der Memmingen Indians: Marc Henne (G), Nikolaus Meier (D), Linus Svedlund (D), Milan Pfalzer (F), Fabian Voit (F), Brad Snetsinger (F).

16.53 Uhr: Das Stadion füllt sich schon gut, auch aus Memmingen sind einige Fans mitgekommen. Das Topspiel am heutigen Sonntag will sich natürlich niemand entgehen lassen.

16.47 Uhr: Die Starbulls haben übrigens das drittbeste Powerplay der Liga (23,9%), die Indians stehen in dieser Tabelle nur auf Platz sechs (22,2%). Dafür haben die Gäste das beste Unterzahl (90,6%), dort stehen die Starbulls auf Platz vier (83,7%). 

16.45 Uhr: Hauptschiedsrichter der heutigen Partie ist Aleksandeer Polaczek. Seine Linesmen heißen Maximilian Schneider und Andreas Hofer.

16.44 Uhr: Marc Henne bestreitet heute sein siebtes Spiel in der aktuellen Spielzeit. Dabei kassiert er 2,67 Tore/Spiel, bei einer Fangquote von 90,4%. Lukas Steinhauer spielt heute zum 14. Mal und kassiert im Schnitt 3.03 Tore. Seine Fangquote beträgt 86,2%.

16.36 Uhr: Mit dabei ist aber Topscorer Brad Snetsinger. 15 Tore und 21 Assists gelangen dem 32-jährigen Kanadier in der laufenden Saison. Punktbester bei den Starbulls ist nach wie vor Alexander Höller, er steht bei 14 Toren und 16 Assists.

16.31 Uhr: Der Tabellenführer aus Memmingen ist heute nur mit 14 Feldspielern angereist, davon gerade einmal fünf Verteidiger. Dazu steht nicht Joey Vollmer im Tor der Indians, sondern Marc Henne. Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams hatte Vollmer seinen Kasten sauber gehalten und einen Shutout gefeiert.

16.28 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer ROFA-Stadion, wo die Starbulls heute die Indians aus Memmingen empfangen. Nach der deutlichen 5:9-Niederlage am Dienstag und dem Drama um Josh Mitchell (wir berichteten) wird die Sicinski-Truppe alles daran setzten, den Tabellenführer zu stürzen und das Wochenende mit einem Sieg zu beenden.

Der Vorbericht:

Am späten Nachmittag, 17 Uhr, empfangen die Rosenheimer Eishockeyspieler die Memmingen Indians im Rofa-Stadion. Neben Kapitän und Goalgetter Michael Baindl, der in den letzten drei Partien fehlte, könnte dabei auch Michael Fröhlich am Sonntag sein Comeback im Team der Starbulls feiern. Der 33-jährige Offensive-Stratege war zwei Monate lang zum Pausieren gezwungen, nachdem er Anfang Oktober beim Auswärtsspiel in Regensburg vom Puck im Gesicht getroffen wurde und sich dabei Frakturen an Kieferhöhle und Nase zuzog. Die endgültige Entscheidung fällt bei beiden Spielern allerdings erst nach dem Abschlusstraining am Samstag.

Im und nach dem Training wird die Rosenheimer Mannschaft auch Unterstützung von Josh Mitchell erhalten – allerdings nur als Zuschauer und Motivator. Der Spielgestalter muss sich erst noch einigen weiteren Untersuchungen unterziehen, ehe er an eine Rückkehr auf das Eis denken darf. Mitchell war unmittelbar nach dem Training am Montagabend bewusstlos zusammengebrochen. Mit diesem Schockmoment und vielen Ungewissheiten ob des Zustandes ihres sofort ins Krankenhaus eingelieferten Teamkollegen im Kopf kassierten die Starbulls im vorgezogenen Spiel am Dienstag in Sonthofen eine 5:9-Niederlage. Nach dem ersten Drittel lagen die Grün-Weißen bereits mit 0:5 im Rückstand.

dg/mw/Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare