Rosenheim schlägt Peiting mit 7:2

Wenzel, Reichel und Bucheli gelingt Doppelpack

  • schließen

Rosenheim - Am Freitag mussten die Grün-Weißen im Deby gegen Landshut eine herbe Klatsche einstecken. Gegen den EC Peiting ab Sonntag gelang den Starbulls dann die Verteidigung der Tabellenführung:

Drittel-Fazits aus dem Live-Ticker

1. Drittel

Zur ersten Pause steht es 3:1 für die Starbulls aus Rosenheim. Bereits mit dem ersten Torschuß ,in der ersten Minute gingen die Gäste durch Saal in Führung. Die Rosenheimer wirkten aber keinesfalls geschockt vom frühen Gegentreffer. Sie konnten die frühe Führung bereits im Gegenzug durch Wenzel (2Minute) ausgleichen. In der 4. Minute war es dann Reichel der die Rosenheimer in Führung brachte. Beide Mannschaften brachten dann die jeweils löchrigen Abwehrreihen immer wieder in Schwierigkeiten. Daxlberger konnte dann im Powerplay (14 Minute) auf 3:1 stellen.

2. Drittel

Mit einer 5:2 Führung geht es für die Starbulls in die zweite Pause. Die Gäste kamen gut aus der Kabine und konnten sich einige gute Möglichkeiten erspielen. In der 27 Minute war es Kostourek, der im Powerplay den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen konnte. Doch die Gäste holten sich dann zu viele Strafzeiten und so konnte Bucheli in der 30 Minute, ebenfalls im Powerplay, den zwei Tore Abstand wieder herstellen. Da die Gäste anschliesend wieder am Drücker waren, konnte Reichel dann zum für Rosenheim richtigen Zeitpunkt das 5:2 erzielen.

3. Drittel

Die Starbulls verteidigen erfolgreich die Tabellführung! Rosenheim gewinnt gegen Peiting mit 7:2. Yannick Wenzel, Thomas Reichel und Daniel Bucheli jeweils mit einem Doppelpack und Dominik Daxlberger erzielten die Tore. Die Rosenheimer wurden schon nach 30 Sekunden kalt erwischt und mussten die Führung durch Anton Saal hinnehmen. Doch binnen 2 Minuten konnten Yannick Wenzel und Thomas Reichel den Rückstand in eine Führung umwandeln. Dominik Daxlberger erzielte in Überzahl das 3:1 für die Starbulls. Im zweiten Drittel waren erneut die Gäste schneller im Spiel in konnten in Überzahl durch Kostourek den 2. Treffer für Peiting erzielen. Nach Zuspiel von Dominik Daxlberger konnte ebenfalls in Überzahl Daniel Bucheli wieder den Zweitore Vorsprung herstellen. Ehe Youngster Thomas Reichel mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend auf 5:2 für Rosenheim erhöhte. 

Beide Mannschaften hatten im zweiten Drittel beste Möglichkeiten, so scheiterten auf Rosenheimer Seite Fabian Zick und Vitezlav Bilek am Schlußmann der Gäste , auf Peitinger Seite vergaben die beiden Torschützen Saal und Kostourek die besten Torchancen für den EC Peiting. Zwischenzeitlich kam ein wenig Härte im Spiel auf und so durften einige Peitinger zum abkühlen auf die Strafbank. In der 47. und 48 Minute besorgten dann Daniel Bucheli und Yannick Wenzel mit den Toren zum 6:2 und 7:2 für die vorzeitige Entscheidung in diesem Spiel und die Rosenheimer ließen danach nichts mehr anbrennen und spielten den Sieg souverän nach Hause. Fabian Zick scheiterte kurz vor Schluß noch an der Latte. 

Weiter geht es am Freitagabend zu Hause mit dem Derby gegen Landshut.

Vorbericht

Der EC Peiting zählt seit Jahren zu den konstantesten Teams der Oberliga Süd und liegt auch in dieser Saison mit 65 Punkten wieder auf einem hervorragenden fünften Platz der Tabelle. Die Hauptwaffe des Teams von Coach Sebastian Buchwieser ist eine hervorragenden Offensive: 156 eigene Treffer erzielten die Peitinger bereits in dieser Saison, insgesamt fünf mehr als der aktuelle Tabellenführer aus Rosenheim. Einmal mehr ist Ty Morris der überragende Mann im Kader des ECP. Mit 59 (19/40) Scorerpunkten in 35 Partien führt der Deutsch-Kanadier die teaminterne Scorerwertung an, gefolgt vom Tschechen Milan Kostourek mit 53 (20/33) Punkten und Brad Miller mit 53 (17/36) Punkten.

Der sogenannte „böse Bube“ im Team des ECP ist Florian Stauder. Der gebürtige Oberauer bekam in der laufenden Runde bereits 77 Strafminuten zugesprochen. In der Disziplin „Powerplay“ steht die Mannschaft aus dem Landkreis Weilheim-Schongau dem Starbulls Gegner vom Freitag in fast nichts nach. Mit einer Erfolgsquote von 28,5 Prozent belegt man hier den zweiten Platz dieser Statistik und konnte in dieser Spielzeit bereits 49 Überzahltreffer erzielen.

Trainer Sebastian Buchwieser wird am Sonntag in Rosenheim sehr wahrscheinlich fast auf seinen vollen Kader zurückgreifen können. Lediglich hinter Verteidiger Tim Rohrbach steht auf Grund einer Hüftverletzung noch ein Fragezeichen.

Das Spiel wird, wie alle Starbulls-Heimspiele, live und kommentiert im Internet übertragen. Die Liveübertragung ist zum Preis von 5 Euro über das Portal www.sprade.tv – erreichbar auch per Direktlinkt auf www.starbulls.de – buch- und abrufbar.

mh/Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Ludwig Schirmer/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT