Bittere 2:1-Niederlage im entscheidenden Spiel

Starbulls Rosenheim verlieren in letzter Sekunde gegen die Scorpions

+
  • schließen

Hannover - Himmel und Hölle innerhalb nur einer Minute: Die Starbulls verlieren nach dem Ausgleich in der 59. Minute in letzter Sekunde gegen die Hannover Scorpions und verabschieden sich damit aus der diesjährigen Oberligasaison.

Der Live Ticker zum nachlesen

Spielfazit aus dem Live Ticker

Das war's für die Starbulls in der diesjährigen Oberligasaison! Bitterer hätte es nicht laufen können! Sieben Sekunden vor Schluss erzielt Patrick Schmid das Game-Winning-Goal. 

Im Mittelpunkt stehen dabei allerdings die Referees, welche auf Tor entscheiden, nachdem allerdings die Hannoveraner selbst nicht einmal gejubelt hatten. Doch die Situation war unübersichtlich und die Tatsachenentscheidung der Schiedsrichter steht. 

Die Starbulls kamen im letzten Drittel dank des Ausgleichstreffers von Baindl noch einmal zurück, allerdings war das nicht genug. Die Mannschaft verabschiedet sich trotzdem erhobenen Hauptes aus der diesjährigen Saison und hat bis zum Schluss gekämpft! 

Auch die mitgereisten Fans honorieren die Leistung der Mannschaft nun entsprechend, während die Hannoveraner natürlich ihren Einzug ins Halbfinale feiern.

Die Rosenheimer verabschieden sich damit in die Sommerpause und greifen mit Sicherheit in der neuen Saison wieder an! Das Zeil "direkter Wiederaufstieg" wurde zwar klar verfehlt, doch auch eine weitere Saison Oberliga hat ihren Reiz mit den Spielen gegen die Lokalrivalen und natürlich mit den Derbys gegen den EV Landshut. 

Auch wir möchten uns damit von euch verabschieden und wünschen euch eine schöne Sommerpause! Vielen Dank für euer Mitlesen und eure Treue! Wir sind natürlich auch in der neuen Saison wieder für euch da!

Nun wünschen wir noch allen Fans aus dem Stadion und auch der Mannschaft eine gute Heimreise. Den Hannover Scorpions wünschen wir weiterhin viel Erfolg im restlichen Saisonverlauf und halten es mit den Worten der Edelfans unserer Freunde der Düsseldorfer EG - den Toten Hosen: Schade, wie konnte das passieren!

"Wir kamen in der Hoffnung, dass wir ein guter Gegner sind! Doch dafür hat es einfach nicht gereicht! Doch wir haben unsere Geschichte und unsere Tradition, wir sind nicht zu kaufen, wir haben keinen Preis! Und ihr könnt uns nicht beerdigen, solange wir am Leben sind! Wir werden uns erholen und dann werden wir euch wieder sehen!"

Fazit zum zweiten Drittel aus dem Live Ticker

Nach 40 Minuten liegen die Starbulls Rosenheim mit 1:0 zurück. Der Rückstand hatte sich im zweiten Drittel teilweise abgezeichnet. 

Bereits in der 27. Minute hatten die Scorpions in Form von Chad Niddery per Penalty die Riesenchance, doch der Kanadier hatte im eins gegen eins mit Lukas Steinhauer seinen Meister gefunden. Der Rosenheimer parierte den Penalty bärenstark, doch nur fünf Minuten später musste sich der Schlussmann der Gäste dann geschlagen geben. Hannover drückte in dieser Situation sehr stark und die Starbulls konnten sich nicht mehr von diesem Druck befreien. Gibbons konnte dann im zweiten Versuch den Abpraller von Steinhauer in die Maschen schießen und zur umjubelten und so wichtigen Führung treffen. 

Die Starbulls zeigten sich allerdings kaum geschockt von dem Rückstand und spielten weiter nach vorne, allerdings war der Großteil der abgegebenen Schüsse zu harmlos und damit kein Problem für Linda. Von Chase Witala und Vitezslav Bilek ist bisher noch nicht viel zu sehen, die beiden Kontingentspieler der Grün-Weißen waren in den letzten Partien noch die entscheidenden Männer auf dem Eis. Dafür spielen heute Abend Simon Heidenreich und Yannik Wenzel auf, welche beide bereits einige gute Torchancen herausgespielt haben. 

In den letzten 20 Minuten braucht es noch einen Treffer für die Starbulls, um sich wenigstens in die Verlängerung zu retten. Doch wir alle erinnern uns gerne an das letzte Auswärtsspiel am vergangenen Freitag zurück, als die Rosenheimer im letzten Drittel dank vier Toren noch einmal zurück in die Partie kommen konnten. Wir hoffen also, dass die Jungs von Manuel Kofler auch diesmal noch einmal zurück kommen und das drohende Aus nochmal verhindern können.

Fazit zum ersten Drittel aus dem Live Ticker

Das erste Drittel in der "Hus de groot"-Eishalle in Mellendorf nördlich von Hannover begann heute mit etwas Verspätung. Auf dem Eis ging es jedoch von der ersten Sekunde an kräftig zur Sache. Beide Teams versuchten eine schnelle Führung zu erzielen, wobei die Starbulls anfänglich die besseren Chancen hatten. Gegen Mitte des ersten Drittels kamen allerdings die Scorpions besser ins Spiel und wurden zunehmend gefährlicher. 

In der 9. Minute rettete Steinhauer mit einer Glanzparade gegen Sean Fischer. Kurz vor Ende des ersten Drittels verpassten dann Baindl und Zick eine Hereingabe des Kapitäns Tobias Draxinger nur um Haaresbreite und so bleiben die ersten 20 Minuten torlos. Im ersten Drittel hatten die Starbulls ein leichtes Chancenplus und konnten bereits 13 Torschüsse auf Linda feuern. Doch eine richtig zwingende Tormöglichkeit konnten die Grün-Weißen bisher noch nicht verzeichnen. 

Es bleibt also weiterhin wahnsinnig spannend hier in Niedersachsen. Auch die knapp 100 Rosenheimer Anhänger - heute auch stimmkräftig von einigen Fans der Harzer Falken und der Düsseldorfer EG unterstützt - tragen zu einer guten Stimmung im Stadion bei.

Vorbericht

Mit einem Last-Minute-Tor erlöste Fabian Zick am Sonntag die gut 3.000 Anhänger der Starbulls. 16. Sekunden vor der Schlusssirene markierte der Stürmer seinen zweiten Treffer am Abend und sicherte den Grün-Weißen ein viertes Spiel im Playoff-Viertelfinale. Nun steht es also 1:2 in der Serie, um den Einzug ins Halbfinale. Drei Siege benötigt ein Team, um die Runde zu überstehen. Wollen die Starbulls also ihre Aufstiegsträume bewahren, so muss am Dienstagabend ein Auswärtssieg in Hannover her. Dies würde neben einem dritten Endspiel, auch bedeuten, dass man sich das Heimrecht zurück erkämpft. 

Im ersten Auswärtsspiel konnten die Rosenheimer im letzten Spielabschnitt einen 1:5-Rückstand in ein Unentschieden ummünzen. Am Ende unterlag man dann, aber dennoch ein wenig unglücklich mit 6:5. Alles deutet zum wiederholtem Male auf ein höchst interessantes und emotionales Spiel hin. Die "hus de groot"-Eisarena wird sich wieder in einen Hexenkessel verwandeln. 

Nach dem ersten Sieg gegen die Scorpions werden die Starbulls sicherlich mit breiter Brust nach Hannover reisen und alles für ein zusätzliches Endspiel geben. Eröffnungsbully ist um 20 Uhr. Wir berichten selbstverständlich live aus der Wedermark

Es heißt: Daumen drücken und reinklicken!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT