Auswärtserfolg beim SC Riessersee

Nach 0:2-Rückstand: Starbulls drehen Derby im letzten Drittel

+

Garmisch-Partenkirchen - Am Freitagabend stand für die Starbulls das prestigeträchtige Derby beim SC Riessersee auf dem Programm. Im letzten Drittel drehten die Rosenheimer dabei einen 0:1-Rückstand noch in einen knappen 3:2-Erfolg.

>>> Hier geht's zum Live-Ticker <<<

3. Drittel:

Ein turbulentes Spiel ist zu Ende. Die Gastgeber waren fast das ganze Spiel über die bessere Mannschaft und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Rosenheim kam bis zur 45. Minute nur ganz selten gefährlich ins Angriffsdrittel. Doch nach dem 2:0 legte sich bei den Grün-Weißen ein Schalter um, innnerhalb von nur vier Minuten drehten Dusan Frosch (2x) und Tom Pauker das Spiel. Danach hielt die starke Defensive um Lukas Steinhauer den Kasten sauber und ließ den SBR den Derbysieg feiern! Endstand: 2:3.

2. Drittel:

Auch im Mittelabschnitt schien es so, als wollten sich die Rosenheimer wieder auf Steinhauer verlassen. Das ging bis zur 36. Minute gut, dann jedoch schlugen die Gastgeber in Überzahl eiskalt zu und gingen durch Uli Maurer mit 1:0 in Führung. Riessersee steht, wie schon im ersten Drittel, sehr hoch und lässt Rosenheim kaum aus der eigenen Zone kommen. Im letzten Abschnitt muss sich der SBR vor allem offensiv deutlich steigern, um hier doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Spielstand aktuell: 1:0.

1. Drittel:

Rosenheim hatte in den ersten Minuten Oberwasser, doch dann kamen die Gastgeber so richtig ins Spiel und wurden sehr gefährlich. Allein dem starken Lukas Steinhauer im Tor der Rosenheimer ist es zu verdanken, dass die Gäste noch ohne Gegentreffer sind. Nach vorne geht noch zu wenig beim SBR. Spielstand aktuell: 0:0.

Der Vorbericht:

Mit zwei Revanchen geht es für die Starbulls Rosenheim nach einem spielfreien Wochenende in der Eishockey-Oberliga Süd weiter. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen im Rahmen des 15. Spieltags beim SC Riessersee, der es in der laufenden Spielzeit als bisher einziges Team schaffte, im emilo-Stadion zu punkten. Spielbeginn im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirchen ist um 20 Uhr. 

Gegen die beiden Gegner steht ein Null-Punkte-Wochenende der Starbulls zu Buche. Am 6. Spieltag unterlag das zuvor ungeschlagene Team von Manuel Kofler auf eigenem Eis dem SC Riessersee mit 1:3, zwei Tage später folgte eine knappe und unglückliche 1:2-Niederlage in Selb. Coach und Mannschaft wollen sich dafür nun revanchieren, stehen dabei aber vor hohen Hürden. 

Der SC Riessersee, der zwei Punkte hinter den auf Tabellenplatz drei stehenden Starbulls lauert, hat wie schon beim ersten Aufeinandertreffen einen ganz besonderen Trumpf in der Hand: Kooperationspartner Red Bull München ist in der DEL erneut bereits am Donnerstag aktiv und am Freitag spielfrei. Trainer Toni Söderholm stehen daher aller Voraussicht nach zahlreiche Förderlizenzspieler zur Verfügung. Was für ein Zufall – vor allem in der Hinsicht, dass für den SC Riessersee das Prestige, die Spiele gegen den oberbayerischen Rivalen aus Rosenheim zu gewinnen, die deutlich größere Motivation ist, als das Punktekonto generell zu füllen. Denn das ist für das Team vom Fuße der Zugspitze bekanntlich Makulatur, muss es doch nach Ende der Hauptrunde Mitte Januar in der Qualifikationsrunde für die kommende Oberligaspielzeit bei Null anfangen. 

Coach erwartet "echte Challenge" in Garmisch 

Starbulls-Coach Manuel Kofler sieht die besondere Situation positiv: „Das ist eine echte Challenge, die uns gleich nach der Spielpause erwartet. Aber wir freuen uns drauf und sind vorbereitet. Wir wollen unbedingt Punkte in Garmisch einfahren“. Verzichten muss er dabei neben Stürmer Michael Fröhlich, der nach erfolgreich verlaufendem Eingriff an der gebrochenen Kniescheibe vielleicht schon Mitte Januar wieder eingreifen kann, allerdings auch auf Stürmer Michael Baindl. „Die Schmerzen sind bei ihm zu groß, als dass ein Einsatz an diesem Wochenende möglich wäre“, so der Trainer, der allerdings wieder auf den in den letzten Spielen fehlenden Verteidiger Florian Krumpe zurückgreifen kann.

Karten für das Heimspiel gegen die Selber Wölfe am Sonntag sind jederzeit online zum Selbstausdruck im Ticketshop aufwww.starbulls.de erhältlich. 

Am Freitag sind Karten im Vorverkauf auch in der Starbulls-Geschäftsstelle am emilo-Stadion zwischen 9 und 12 sowie zwischen 17 und 19 Uhr erhältlich. 

Das Spiel am Freitag um 20 Uhr in Garmisch-Partenkirchen gegen den SC Riessersee wird auch live und kommentiert im Internet übertragen. Der Livestream ist zum Preis von 5 Euro pro Partie über www.sprade.tv buch- und abrufbar.

Pressemeldung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT