Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Kanadier soll schnellstmöglich spielen

Erster Starbulls-Einsatz am Freitag geplant: Neuzugang Zack Phillips erstmals im Training

Starbulls-Nezugang Zack Phillips beim ersten Eistraining in Rosenheim.
+
Starbulls-Nezugang Zack Phillips beim ersten Eistraining in Rosenheim.

Starbulls-Neuzugang Zack Phillips trainierte am Dienstag Mittag erstmals auf dem Rosenheimer Eis. Der 28-jährige Kanadier hatte Spaß und freut sich auf seine ersten Einsätze im Oberligateam.

Rosenheim – Am Montagabend in Rosenheim angekommen, kurz sortiert, die neue Wohnung bezogen, geschlafen und am Dienstag ging es gegen Mittag bereits zum ersten Mal zusammen mit seinen neuen Teamkollegen auf das Eis: Zack Phillips (28 Jahre), der neue Kontingentspieler der Starbulls, hatte nicht viel Zeit um sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen.

Mit der Nummer sieben auf dem Rücken

Natürlich waren die Abläufe beim ersten Training noch nicht zu 100 Prozent da und auch mit wem Phillips letztendlich zusammenspielt, war nach dem ersten Training nicht klar. Fest steht lediglich: Phillips soll möglichst schnell integriert werden und am Freitag sein erstes Spiel mit den Starbulls in Passau bestreiten. Am Sonntag, 17 Uhr, soll der Kanadier, der zuletzt in Polen spielte, im Heimspiel gegen Landsberg – mit der Nummer sieben auf dem Rücken – sein Debüt vor eigenem Publikum geben.

Hofbauer und Mechel auch wieder im Training

Das dauert bei Max Hofbauer voraussichtlich noch eine Weile, wobei der Stürmer, der vor der Saison aus Landshut zurück an die Mangfall geholt wurde, im Training schon ordentlich Gas gibt. Ebenfalls wieder mit an Bord: Torhüter Andi Mechel, der am letzten Wochenende krankheitsbedingt fehlte.

Kommentare