Starbulls und Waldkraiburg in Süd-Gruppe

Oberliga-Feld steht, Spielplan soll zeitnah folgen!

München/Rosenheim - Das Teilnehmerfeld der Oberligen Nord und Süd für die Saison 2017/2018 steht. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen konnte der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) 14 Vereinen im Norden und zwölf im Süden die Zulassung für die Oberliga-Saison bestätigen. 

"Das Verfahren hat etwas länger gedauert, da zwei Teilnehmer noch Unterlagen nachreichen mussten", sagt der für den Spielbetrieb zuständige DEB-Vize-Präsident Marc Hindelang, der die Oberligisten überwiegend in einem "zufriedenstellenden Zustand" sieht. "Die Bandbreite der Leistungsfähigkeit der Vereine ist groß. Einige arbeiten auf Profiniveau, andere müssen mächtige Anstrengungen unternehmen, um den Betrieb der Oberliga gewährleisten zu können. Zur Attraktivität der Liga tragen sie aber allesamt bei."

Folgende Vereine werden in der kommenden Saison in der Oberliga Nord an den Start gehen: Crocodiles Hamburg, ECC Preussen Berlin, EC Hannover Indians, EC Harzer Falken, EHC Timmendorfer Strand, ESC Wohnbau Moskitos Essen, Füchse Duisburg, Herner EV, Icefighters Leipzig, MEC Halle 04, Rostock Piranhas, Black Dragons Erfurt, Tilburg Trappers, Wedemark Scorpions. 

In der Oberliga Süd haben folgende Teams die Lizenz für die kommende Spielzeit bekommen: Blue Devils Weiden, Deggendorfer SC, ECDC Memmingen, EC Peiting, EHC Waldkraiburg, Eisbären Regensburg, ERC Bulls Sonthofen, EV Landshut, EV Lindau Islanders, Selber Wölfe, Starbulls Rosenheim, TEV Miesbach.

Der Spielplan für die anstehende Saison 2017/18 soll zeitnah veröffentlicht werden!

Pressemeldung Deutscher Eishockey Bund (DEB)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT