DEC nimmt erste Hürde

+
Zweifacher Torschütze Florian Schwabl.

Regensburg - Der DEC Inzell hat die erste Hürde in den Playoffs um den dritten Platz der Eishockey-Bezirksliga genommen. Die Truppe von Trainer Pino Dufter gewann beim EV Regensburg 1b mit 6:5.

Goaly Peter Zeller war diesmal als Stürmer auf dem Eis.

In einem turbulenten Spiel standen sich dabei zwei Mannschaften gegenüber die mit ihrem letzten Aufgebot angetreten waren. So musste Dufter Stammtorhüter Peter Zeller im Angriff aufstellen. Regensburg hatte auf dem Spielberichtsbogen sogar drei Frauen stehen. Eine kam sogar zum Einsatz und entpuppte sich sogar als Torschützin. Carina Hartmann erzielte das 4:3 ihres EV, nachdem Inzell zunächst durch Tore von Florian Schwabl, Christian Rieder und Julian Meyer zunächst 3:0 in Führung gelegen hatte.

Unter den Torschützen: Thomas Kilian.

„Uns haben elf Stammspieler gefehlt, für das haben wir eine gute Leistung geboten“, meinte Dufter. Nach dem Rückstand zeigte der DEC eine gute Moral und kam durch Florian Schwabl zum 4:4. Im Schlussdrittel brachte Florian Guggenbichler mit zwei Toren die Inzeller mit 6:4 in Führung. Der Gegentreffer zum 5:6 Endstand bereitete 30 Sekunden vor dem Spielende den Gästen keine Probleme mehr.

Pech hatte Inzell mit der Verletzung von Goaly Walter Märkl, der dann von Ludwig Märkl ersetzt wurde. So dass Peter Zeller nicht noch in die Torhüter-Ausrüstung schlüpfen musste. Dieser konnte bis zum Spielende seine Impulse im Sturm setzen.

Das Rückspiel geht am Sonntag um 18 Uhr in der Max Aicher Arena über die Bühne.

Statistik:

EV Regensburg 1b – DEC Inzell 5:6 (1:3/3:1/1:2)

Strafen: DEC (6) - EVR (16)

Zuschauer: 50

Tore: (11.) 0:1 Florian Schwabl, (14.) 0:2 Christian Rieder, (19.) 0:3 Julian Meyer, (19.) 1:3 Pavel Sarchenko, (22.) 2:3 Maximilian Eberhardt, (23.) 3:3 Pavel Sarchenko, (29.) 4:3 Carina Hofmann, (36.) 4:4 Florian Schwabl, (57./58.) 4:5/4:6 Florian Guggenbichler, (60.) 5:6 Dominik Burkhardt.

SHu

Kommentare