Waldkraiburger sehen sich nach Ersatz um

Längere Pause für Sebastian Weiß

+
Eislöwen-Torwart Sebastian Weiß fällt für längere Zeit aus.

Waldkraiburg - Die Verletzung von Sebastian Weiß, die sich der Torhüter am vergangenen Sonntag beim Landkreisderby in Dorfen zugezogen hat, ist glücklicherweise nicht so schlimm wie anfänglich befürchtet.

Trotzdem wird der Schlussmann den "Löwen" für lange Zeit fehlen. Wie bei einer Untersuchung am Dienstag bei Dr. med. Erich Rembeck in München diagnostiziert wurde, zog sich Weiß beim Zusammenstoß mit Dorfens Chad Anderson am letzten Sonntag einen Innenbandriss im linken Knie zu. Die Befürchtung, Weiß hätte sich möglicherweise sogar das Kreuzband gerissen, hat sich damit nicht bestätigt. Der 21-Jährige muss nicht operiert werden, muss aber trotzdem sechs bis acht Wochen pausieren und kann erst dann frühestens mit dem Aufbautraining beginnen.


Die "Löwen" um Trainer Petr Vorisek haben bereits auf den Ausfall von Weiß reagiert und sich um einen Ersatz gekümmert. Der Torhüter, der frühestens zur Öffnung des Transferfensters am 1. Dezember wechseln könnte, befindet sich derzeit im Probetraining in Waldkraiburg und hat Oberligaerfahrung.

göß/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare