Kölner Haie: Zukunft gesichert

+
Philip Gogulla (Archivfoto von 2008) kehrt an den Rhein zurück

Köln - Die Zukunft der Kölner Haie ist gesichert. Der finanziell angeschlagene achtmalige deutsche Eishockey-Meister hat nicht nur Investoren gefunden, sondern auch einen neuen Spieler verpflichtet.

Wie der Verein am Dienstag bekanntgab, wird eine Gruppe privater Investoren die notwendigen Mittel für einen Verbleib in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bereitstellen. “Der Einstieg der neuen Investoren sichert den Fortbestand des KEC und ist langfristig angelegt“, erklärte Haie-Geschäftsführer Thomas Eichin.


Die vier Investoren kommen aus dem Koblenzer Unternehmen CompuGroup Medical AG, das als Sponsor des Traditionsclubs auftreten wird. Da der Aktiengesellschaft Grenzen beim Sponsoring auferlegt sind, haben sich die privaten Geldgeber um den Firmengründer Frank Gotthardt bereiterklärt, rund 500 000 Euro zur Verfügung zu stellen.

“Wir können nicht garantieren, dass wir jetzt die Lizenz sicher haben“, sagte Eichin. “Als wir die Unterlagen bei der DEL eingereicht haben, gab es noch zwei, drei Fragezeichen. Diese Fragen sind nun beantwortet.“ Über die Lizenzerteilung will die DEL am 2. Juli entscheiden.


In der vergangenen Saison war bei dem Kölner Traditionsverein ein Fehlbetrag von rund einer Million Euro aufgelaufen. Wesentlich zur Sicherung des Fortbestands der Profimannschaft in der Domstadt hat das Management der Lanxess Arena, Spielstätte der Haie, beigetragen. Es hat sich bereiterklärt, bei der Miete ein Entgegenkommen zu zeigen. “Die Veränderungen, die wir gemeinsam erreicht haben, waren der wichtigste Baustein, um die Haie zu retten“, sagte Eichin.

Die Kölner waren nach einer enttäuschend verlaufenen Hauptrunde nur auf dem zehnten Tabellenplatz gelandet und danach in den Vor- Playoffs um die Meisterschaft am ERC Ingolstadt gescheitert. Mit dem Verpassen des Viertelfinales waren dem Verein dringend benötigte weitere Einnahmen entgangen.

Ein Eckpfeiler des sportlichen Erfolges in der kommenden Saison soll Nationalspieler Philip Gogulla werden. Der 22-Jährige kehrt von den Portland Pirates zurück an den Rhein und erhält einen Vertrag bis 2013, wie der Club bestätigte.

dpa

Kommentare