Kassel Huskies: Keine Aufnahme in 2. Liga

+
Die Huskies dürfen auch nicht in die zweite Bundesliga

Frankfurt/Main - Die Gesellschafter der 2. Eishockey- Bundesliga haben die Aufnahme der Kassel Huskies abgelehnt und damit endgültig das Aus des insolventen nordhessischen Vereins besiegelt.

Auf einer knapp vierstündigen außerordentlichen Versammlung am Montag in München stimmte die Mehrheit der Gesellschafter gegen eine Integrierung der Huskies, denen die Lizenz in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) verwehrt worden war.

Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport

1:0 für die Liebe! Unsere Traumpaare im Sport

In einer offiziellen Begründung hieß es, dass den Gesellschaftern das Risiko zu groß sei, weil in der Kürze der Zeit keine geordnete Lizenzprüfung mehr stattfinden könne. Ferner habe das noch nicht abgeschlossene Insolvenzverfahren, das sich wegen einer beim Bundesgerichtshof anhängigen DEL-Rechtsbeschwerde gegen den Kasseler Insolvenzplan hinzieht, gegen die Aufnahme der Huskies gesprochen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT