Und immer wieder Hämmerle

+
Und wieder heißt es: Gratulation. Überragender Akteur auf Seiten des EHC war Stürmer Daniel Hämmerle, der an fünf der sechs Tore direkt beteiligt war: vier Mal traf er selber, einen weiteren Treffer bereitete er vor

Waldkraiburg - Die ersten Punkte gingen an die „Löwen“: am Wochenende traf der EHC Waldkraiburg zwei Mal auf die „Nature Boyz“ vom SC Forst.

Die erste der beiden Begegnungen entschieden die Industriestädter am Freitagabend mit 6:2 für sich und bleiben damit weiterhin ungeschlagen. Überragender Akteur auf Seiten des EHC war Stürmer Daniel Hämmerle, der an fünf der sechs Tore direkt beteiligt war: vier Mal traf er selber, einen weiteren Treffer bereitete er vor. Dass die Eishockey-Ästheten in dieser Partie nicht voll auf ihre Kosten kommen würden, war den meisten schon vor der Partie klar; dass es in diesem Spiel aber derart viele Unterbrechungen und Strafzeiten geben würde, hatten nur die wenigsten geglaubt. Allein im ersten Durchgang sammelten die „Nature Boyz“ 14 Strafminuten, geschuldet war diese ihrem besonders körperbetonten Einsatz.

Den ausführlichen Spielbericht lesen Sie in der Montagsausgabe des Mühldorfer Anzeigers

Kommentare