Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

IIHF reagiert auf Putins Krieg

Eishockey-Hammer: Weltverband entzieht Russland die WM 2023

WM-Ausschluss
+
Die Eishockey-WM 2023 wird nicht in Russland und auch ohne russische Nationalmannschaft ausgetragen werden.

Der Eishockey-Weltverband hat Russland die in St. Petersburg geplante Weltmeisterschaft 2023 entzogen. Wo die WM 2023 nun stattfindet, entscheidet sich schon bald.

Zürich - Die Eishockey-WM 2023 findet nicht in Russland statt. Die bestätigte der Weltverband am Dienstag in Zürich. Dieser vom IIHF-Council beschlossene Schritt erfolge „wegen der Sorge um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller teilnehmenden Spieler, Offiziellen, der Medien und Fans“, hieß es in einer Mitteilung der IIHF.

Über einen Ersatzausrichter für die russische Metropole will der Weltverband auf seinem Jahreskongress Ende Mai in Tampere entscheiden. Die WM 2022 findet vom 13. bis 29. Mai in Finnland statt.

Für das laufende Jahr hatte die IIHF bereits alle in Russland geplanten Veranstaltungen gestrichen und auch die Nationalteams Russlands und des russischen Verbündeten Belarus vom bevorstehenden WM-Turnier ausgeschlossen. dpa/smk