Löwen starten in Vorbereitung

+
Verteidiger Korbinian Schneider wird die Waldkraiburger Eislöwen verlassen.

Waldkraiburg - Ab dem 31. Mai bittet der neue "Löwen"-Trainer Elvis Beslagic seine Spieler jetzt zum wöchentlichen Schwitzen. Ein Spieler wird dabei aber fehlen!

Allerdings nicht zu Rock 'n' Roll-Klängen und Hüftschwüngen, sondern zum Kraft- und Ausdauertraining, schließlich will man im Oktober optimal vorbereitet in die Bayernliga-Saison 2012/2013 starten.


Die Bestätigung durch den Bayerischen Eissportverband (BEV) steht zwar immer noch aus - die reguläre Saison dauert schließlich noch bis in den Hochsommer und zuvor ist mit keinen offiziellen Beschlüssen oder Aussagen zu rechnen - inoffiziell soll aber bereits durchgesickert sein, dass man in der Industriestadt erneut für die höchste Eishockeyspielklasse planen darf. Nach den Aufstiegen von Schweinfurt und Weiden in die Oberliga Süd sehen die Durchführungsbestimmungen des BEV auch nichts anderes vor.

Die vergangene Saison war für den damaligen Bayernligarückkehrer somit - zum Glück werden sie in Waldkraiburg nach dem sportlichen Abstieg sagen - ein Spiel um die berühmte goldene Ananas. Ungeachtet all dessen wurden in den vergangenen Wochen bereits intensive Gespräche mit dem Kader der letzten Saison sowie auch mit neuen Spielern, hauptsächlich mit Verteidigern geführt.


Denn im kommenden Winter geht es für die "Löwen" definitiv wieder um bedeutend mehr im Eishockeyoberhaus und die Schwächen der letztjährigen Defensive sind niemandem verborgen geblieben. Der Handlungsbedarf wird jetzt sogar noch deutlicher: Mit Korbinian Schneider wird den EHC nämlich definitiv ein Verteidiger verlassen.

Das 26-jährige Eigengewächs wird die Meisterschule besuchen, um später einmal den elterlichen Malerbetrieb übernehmen zu können. In der abgelaufenen Saison absolvierte Schneider 37 von 39 Spielen und gab dabei vier Torvorlagen.

Auch die Zeit von Patric Scharnagl ist nach nur einer Spielzeit wieder zu Ende. Der Torhüter, der im letzten Sommer aus Grafing kam, absolvierte in der letzten Saison 19 Spiele (5,02 Gegentore im Schnitt) und wird den EHC wieder verlassen. Die "Löwen" bedanken sich bei Korbinian und Patric für die erbrachte Leistung und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute!

Dass in Zukunft auch beim EHC wieder einiges besser läuft, dafür glühen derzeit die Telefondrähte von Vorstand Wolfgang Klose und Trainer Elvis Beslagic. In der gesamten Region ist man auf der Suche nach Verstärkungen, die auch charakterlich ins Team des bayerischen Meisters von 2008 passen.

Mit vielen potenziellen Kandidaten hat man bereits gesprochen, außerdem wurde bereits ein neuer Spieler verpflichtet. Um wen es sich dabei handelt, damit wollen die Industriestädter aber noch nicht herausrücken.

Erst im Zuge des traditionellen Sommerfestes am 28. Juli im Stadion des EHC, sollen die neuen Spieler im Rudel der "Löwen" den Fans präsentiert werden. Weitere Personalentscheidungen über Spieler des letztjährigen Kaders sollen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Wer es bis dahin aber nicht mehr aushält, sollte sich jedoch vielleicht einfach mal im Eisstadion, auf der Tartanbahn des Jahnstadions oder auf den schönen Laufwegen in den Waldkraiburger Wäldern einfinden. Hier werden die alten und neuen "Löwen" des EHC Waldkraiburg in den nächsten Tagen nämlich öfter anzutreffen sein. Schließlich soll dort im Zuge der Sommervorbereitung der Grundstein für eine hoffentlich wieder erfolgreiche Saison gelegt werden.

göß/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare