Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weiterer Neuzugang: Peißenbergs Kapitän Florian Barth wird ein "Löwe"

EHC zurück aus Trainingscamp

Mit überaus positiven Eindrücken kehrte Elvis Beslagic, Chefcoach der "Löwen" vom EHC Waldkraiburg, am vergangenen Sonntag aus dem Trainingslager in Pilsen zurück.

"Ich hatte meinen Plan für die Tage in Tschechien und alles, was ich erreichen wollte, haben wir erreicht. Sogar noch etwas mehr", freute sich der 39-jährige gebürtige Slowene nach den ersten Eiseinheiten mit seiner Truppe. Die hat in Pilsen nochmals Zuwachs bekommen: Vom TSV Peißenberg wechselt Stürmer Florian Barth zu den Industriestädtern.

Insgesamt fünfmal bat Elvis Beslagic sein Team zu schweißtreibenden Einheiten auf das Eis in Pilsen. Doch damit nicht genug; auch vor und nach jedem Training standen Fitnessübungen auf dem Programm, wirklich langweilig konnte der Mannschaft um Kapitän Peter Richter in Tschechien somit gar nicht werden. Der Einsatzwille der "Löwen" verlangte dem ehemaligen Moosburger Spielertrainer sogar ein Extralob ab: "Das war Wahnsinn. Mit welcher Bereitschaft die Jungs in jedes Training gegangen sind, war wirklich brutal. Sie sind vom ersten bis zum letzten Training ein wirklich hohes Tempo gegangen und haben Vollgas gegeben. Meine Hochachtung", so Beslagic am Tag nach der Rückkehr.

Verletzungen - außer den üblichen Wasserblasen - gab es glücklicherweise keine zu beklagen. Damit sollten auch die kommenden Trainingseinheiten, die bis Mitte September noch in Dorfen und Rosenheim absolviert werden, in voller Besetzung durchgeführt werden können. Dank gewohnt freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Waldkraiburg wird ab dem 16. September dann auch in der "Löwenhöhle" in Waldkraiburg die Eiszeit eingeläutet.

Bis zum ersten Vorbereitungsheimspiel gegen den TSV Peißenberg am 21. September ab 18 Uhr sollte sich die Mannschaft damit schon etwas eingespielt haben, um dann auch zwei Tage später, beim Saisoneröffnungsfest am 23. September ab 14 Uhr gegen Oberligist Deggendorf, den Fans schon andeuten zu können, was man von ihr in dieser Bayernligaspielzeit erwarten darf.

Sicher erwarten dürfen die Anhänger der Industriestädter in den Spielen in der kommenden Saison einen weiteren Neuzugang: Mit Florian Barth vom TSV Peißenberg wechselt ein weiterer Stürmer zu den "Löwen", die sich eigentlich auf Verteidiger-Suche befunden hatten - doch ein glücklicher Zufall brachte dann den 28-jährigen Barth zum EHC.

Der 1,83 Meter große und 87 Kilo schwere, gebürtige Weilheimer, befindet sich in der Lehrerausbildung und im Rahmen dieser wird er an die Waldkraiburger Realschule versetzt. Solch eine Gelegenheit bietet sich nicht oft und es wäre zudem grob fahrlässig von Präsident Wolfgang Klose und Manager Thomas Höfner gewesen, bei einem Angreifer dieses Kalibers untätig zu bleiben.

Barth debütierte im Alter von 16 Jahren in der Bayernliga beim TSV Peißenberg, zwei Jahre später ging er für vier Spielzeiten in die Oberliga zum EC Peiting. In 210 Drittliga-Spielen kam er auf 62 Punkte (26 Tore) und über die Zwischenstation Fürstenfeldbruck kehrte er in der Saison 2006/2007 zurück zu den "Eishacklern" nach Peißenberg. Diese führte er in den letzten Spielzeiten sogar als Kapitän aufs Eis, im letzten Winter kam er in 33 Spielen auf stolze 42 Punkte (11 Tore). "Florian ist eine super Bereicherung für uns - spielerisch und menschlich. Er hat viel Erfahrung und auch eine gute Spielübersicht. Er kann uns nur verstärken und ich bin wirklich froh, dass es geklappt hat" freute sich auch Trainer Beslagic über den Transfer. Barth war bereits im Trainingslager in Pilsen mit an Bord, die Integration ins Team ist bereits bestens gelungen.

Der EHC ist damit bereit für die anstehenden Aufgaben: Am kommenden Sonntag treffen die "Löwen" zum ersten Testspiel der Saison auswärts auf die Pinguine vom ESV Königsbrunn von Trainer Petr Vorisek. Die Partie in der Hydro-Tech Eisarena beginnt um 17 Uhr.

göß

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare