Ein Dutzend für den EC Senden

OVB
+
Zwölf Treffer konnten die Eislöwen gegen Senden bejubeln.

Waldkraiburg - Die "Löwen" vom EHC Waldkraiburg haben am vergangenen Sonntagabend im heimischen Stadion wieder einmal einen Kantersieg feiern dürfen.

Nach dem 9:0-Sieg am Freitag gegen den TSV Schliersee besiegte die Mannschaft von EHC-Coach Mitch Pohl den Tabellenvorletzten vom 1. EC Senden mit 12:1. Mit drei Toren und ebenso vielen Vorlagen war Daniel Hämms Seiten der Industriestädter.

"Das Wochenende war für uns insofern erfolgreich, als dass wir neben den zwei Siegen alle Spieler spielen lassen konnten. Das ist sehr wichtig für den Teamgeist, denn meist stehen ja nur die Leute im Fokus, die die Tore schießen. Das zeichnet diese Mannschaft aber aus: sie arbeiten alle richtig gut zusammen, jeder gibt alles und trägt seinen Teil zum Erfolg bei - egal welcher Spieler das ist. Es macht mir wirklich rießig Spaß, mit dieser Truppe zu arbeiten", hielt "Löwen"-Trainer Mitch Pohl nach der Partie fest.

Und nicht nur ihm macht diese Mannschaft Spaß, sondern auch den 326 gekommenen Zuschauern. Der EHC erwischte einen Traumstart und ging bereits nach 36 Sekunden durch Daniel Hämmerle mit 1:0 in Führung (0:36). Einige Minuten später erhöhten Philipp Muhra (06:51) und Topscorer Jürgen Lederer auf insgesamt 3:0 (07:57). Die Gäste vom 1. EC Senden, die sich am Freitag zuvor gegen den Tabellenzweiten Schongau mit 3:5 nur knapp geschlagen geben mussten, fanden nie wirklich hinein in die Partie. Es spielten nur die Hausherren, die Truppe von Franz Xaver Ibelherr kam beim hohen Tempo des EHC selten mit. Noch vor dem ersten Pausentee verwandelte Mathias Meier einen perfekt getimten Pass von Jan Loboda zum 4:0 (17:23).

Auch das mittlere Drittel ging ganz klar an die "Löwen": nach einer ersten guten Gelegenheit für Sendens Kevin Grehl, die EHC-Keeper Fabian Birk vereiteln konnte, spielten wieder nur die Hausherren. In Überzahl traf Daniel Hämmerle zum fünften Mal für die Industriestädter (28:33), dass die "Löwen" sich diesen Sieg noch nehmen lassen würden, glaubte im Waldkraiburger Eisstadion jetzt keiner mehr - ebenso auch EHC-Coach Mitch Pohl, der den an diesem Wochenende gegentorlosen Keeper Fabian Birk vom Eis nahm und der Nummer zwei im Tor, Robert Lode, Eiszeit gewährte.

Wirklich beweisen musste sich Schlussmann Lode aber nicht - das Geschehen spielte sich auf der anderen Seite der Eisfläche ab. Jan Loboda traf von der blauen Linie zum 6:0 (35:35), wenig später erhöhte der komplett allein gelassene Alexander Schrödinger zum zweiten Pausenstand von 7:0 (36:49).

Die Partie war nun bereits mehr als entschieden, aufhören wollten die Waldkraiburger mit dem Toreschießen aber noch lange nicht; das zeichnet diese Mannschaft nämlich auch aus: bis zur Schlusssirene wird alles gegeben, gerade zu Hause will man den Fans schließlich etwas bieten. Es folgte das torreichste Drittel des Abends. Erst traf Jan Loboda zum achten Mal an diesem Abend (43:12), kurz darauf erhielt Sendens Eduard Hinkel eine Fünf-Minuten-Strafe sowie eine 20-minütige Disziplinarstrafe.

Die ohnehin schon nur mit 14 Mann angereiste Sendener war somit noch dezimierter und spielten für fünf Minuten in Unterzahl. Waldkraiburg nutzte dies gewohnt kaltschnäuzig aus: Harald Nuss traf zum 9:0 (44:48), Mario Sorsak machte den Spielstand für die "Löwen" zweistellig (45:24). Nach Harald Nuss' Tor zum 11:0 (51:24) gelang Mario Kusterer der Ehrentreffer für den EC Senden (53:25), den Waldkraiburgern aber gebührte es, den Schlusspunkt zu setzen.

Der beste Mann auf dem Eis, Daniel Hämmerle, machte das Dutzend voll und traf mit seinem dritten Tor des Abends zum 12:1-Endstand (54:24).

Statistik:

EHC Waldkraiburg : EC Senden 12:1 (4:0/3:0/5:1)

Tore: 1:0 0:36 Hämmerle D. (Lederer J., Nuss H.), 2:0 06:51 Muhra Ph. (Sorsak M.), 3:0 07:57 Lederer J. (Richter P.), 4:0 17:23 Maier M. (Loboda J., Schütz M.), 5:0 28:33 Hämmerle D. (Nuss H., Loboda J.), 6:0 35:35 Loboda J. (Bahner D.), 7:0 36:49 Schrödinger A. (Hämmerle D., Nuss H.), 8:0 43:12 Loboda J. (Hämmerle D., Lederer J.), 9:0 44:48 Nuss H. (Schrödinger A., Hämmerle D.), 10:0 45:24 Sorsak M. (Schütz M., Geuder F.), 11:0 51:54 Nuss H. (Lederer J.), 11:1 53:25 Kusterer M. (Steinmeier A., Ullmann A.), 12:1 54:24 Hämmerle D. (Nuss H., Lederer J.)

Strafen: EHC Waldkraiburg 4 Strafminuten, EC Senden 19 Strafminuten + 20 Minuten Disziplinarstrafe (Hinkel E.)

Zuschauer: 326

göß/Mühldorfer Anzeiger

Kommentare