+++ Eilmeldung +++

Ab 19. Mai alle Termine abgesagt?

Verwirrung um Stopp der Erstimpfungen in bayerischen Impfzentren: Ministerium relativiert Anweisung

Verwirrung um Stopp der Erstimpfungen in bayerischen Impfzentren: Ministerium relativiert Anweisung

TSV Eiselfing - TSV Aßling 0:1

Schluss - Aßling steigt in die Kreisklasse auf!

+

Rott am Inn - Der TSV Aßling gewinnt das Relegationsspiel gegen den TSV Eiselfing und steigt in die Kreisklasse auf. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Abpfiff in Rott!

Nach dem ereignisarmen zweiten Durchgang passierte auch in der zweiten Halbzeit nicht viel. Lediglich für eine kurze Zeit konnten die Eiselfinger Druck aufbauen. Am Ende war das aber zu wenig, der TSV Aßling steigt verdient in die Kreisklasse auf!

Der Live-Ticker zum Nachlesen

90.+2: Abpfiff! Der TSV Aßling steigt in die Kreisklasse auf!

90. Die Nachspielzeit beginnt. Es sieht nicht so aus, als würde sich am Spielstand noch etwas ändern.

86. Die letzten Minuten der regulären Spielzeit laufen. Aßing schafft es weiterhin, den Ball weit vom eigenen Tor eweg zu halten, Eiselfing findet immernoch keine Mittel gegen dieses Abwehrbollwerk.

81. Die Partie wird jetzt hitziger. Schon wieder ein hartes Foul an einen Eiselfinger Spieler, diesmal lässt der Schiedsrichter die Karte in der Tasche.

80. Glück für Eiselfing! Nach einem langen Ball auf einen Stürmer läuft der Aßlinger Angreifer allein aufs Tor zu und kann von Florian Wagner nur per Foul gestoppt werden. Zu seinem Glück sieht er nur die gelbe Karte.

78. Die nächste Chance für Eiselfing! Einen langen Ball lässt Jakob Mertl fallen, Pauker wäre einschussbereit zur STelle gewesen, doch der Schiedsrichter entschied zuvor auf Foulspiel an den Torwart.

75. Eiselfing wird jetzt deutlich stärker. Aßling steht nur noch um den eigenen Sechzehner und will den Ausgleich natürlich um jeden Preis vermeiden. Bisher klappt das auch.

67. Aßling wechselt wieder. Yannick Lampl zurück im Spiel, Stefan Kuklok geht vom Feld.

65. Nächster Wechsel bei Aßling. Alexander Wolf kommt für Robert Pröschel.

61. Eine Flanke von rechts kann ein Aßlinger Verteidiger im letzten Moment klären. Eiselfing wird nun stärker.

60. Spielerwechsel beim TSV Aßling. Aus dem Spiel geht Yannick Lampl, für ihn kommt Robrt Palmhöfer.

58. Gerade eben wurde die Zuschauerzahl durchgegeben. 846 Zuschauer sehen dieses Spiel, das ist Rekord von allen Relegationsspielen auf Kreisebene!

57. Aßlings Andreas Huber sieht die nächste gelbe Karte, wieder wegen Foulspiels.

55. Pfosten! Auf einmal hat der TSV Eiselfing die Riesenchance zum Ausgleich! Nach einer Flanke von links köpft Markus Pauker den Ball aufs Tor, trifft aber nur den Pfosten.

46. Der TSV Eiselfing hat zur Halbzeit gleich dreimal gewechselt. in der Partie sind nun Florian Dirnecker, Christian Krieger und Martin Oberlinner.

46. Weiter geht's! Der Schiedsrichter hat den zweiten Durchgang angepfiffen.

Halbzeit in Rott!

Ein sehr zäher erster Durchgang mit wenig Torchancen oder nennenswerten Szenen geht zu Ende. Der TSV Eiselfing hat bisher erst eine richtig gute Chance zu verzeichnen, die aber von Aßlings Schlussmann Mertl verhindert wurde. Auf der anderen Seite gab es auch nur eine gute Gelegenheit, Markus Spötzl war aber vor dem Tor eiskalt und verwandelte zur Führung.

45. Halbzeit! Der Unparteiische beendet die ersten 45 Minuten.

41. Es gibt jetzt die erste gelbe Karte des Spiels für Aßlings Robert Pröschel, wegen Foulspiels.

37. Schöner Angriff von Aßling. Der Ball wird lang auf Yannick Lampl gespielt, Seidinger ist aber zur Stelle, verlässt seinen Strafraum und kann den ball klären.

33. Aßlings Gruber versucht es wieder mit einem direkten Freistoß, der geht aber ins zweite Stockwerk und ist deswegen keine Gefahr für das Eiselfinger Tor.

30. Das Spiel ist sehr zäh. Seit dem Tor für die Aßlinger gab es keine Torchance mehr, bzw. eine nennenswerte Situation. Viel Mittelfeldgeplänkel und noch mehr kleine Fouls stören den Spielfluss immens.

18. Toooooooor für den TSV Aßling! Das Spiel ist eröffnet! Markus Spötzl bekommt kurz vor dem Strafraum den Ball. Gekonnt lässt er zwei Verteidiger aussteigen und schiebt den Ball vor Eiselfings Schlussmann Seidinger eiskalt ins linke Eck.

12. Und die erste wirklich gefährliche Situation! Eiselfings Florian Zosseder mit einem Schuss aus 20 Metern, Jonas Mertl muss sich da ganz lang machen, um den Ball um den Pfosten zu lenken!

10. Auch die erste Eiselfinger Chance ist ein direkter Freistoß. Christian Müller versucht es aus 20 Metern, Jonas Mertl hat aber keine Mühe damit, den Ball zu fangen.

3. Der TSV Aßling hat die erste Chance des Spiels zu verzeichnen. Jakob Gruber veruscht es per Freistoß aus ca. 25 Metern direkt, der Ball geht knapp links vorbei.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Martin Mooser hat die Partie freigegeben.

18.00 Uhr: Es ist alles angerichtet. Beide Teams haben ihren Anhängern jeweils einen Fanbus zur Verfügung gestellt, es sind bereits zahlreiche Fans am Sportplatz in Rott am Inn eingetroffen. Die Mannschaften wärmen sich derzeit auf.

Eiselfings Trainer Thomas Kölbl schickt folgende Elf ins Rennen:

1 Konrad Seidinger (T,C)

3 Thomas Wagner

5 Johannes Delker

7 Bernhard Dirnecker

8 Christian Müller

10 Julian Mayr

11 Markus Pauker

14 Fabian Rußwurm

15 Florian Wagner

16 Florian Zosseder

17 Michael Krieger

Der TSV Aßling spielt mit folgender Aufstellung:

1 Jonas Mertl (T)

3 Robert Schmidt

4 Andreas Huber

6 Florian Huber

8 Markus Spötzl

9 Robert Pröschel

10 Jakob Gruber (C)

11 Josef Limberger

13 Florian Hainthaler

15 Stefan Kuklok

16 Yannick Lampl

Der Vorbericht

Niemand aus der Kreisklasse hätte zu Beginn der Saison gedacht, das der TSV Eiselfing mit Trainer Thomas Kölbl am kommenden Montag um den Verbleib in der Kreisklasse kämpfen muss. Nach einer überragenden Saison 2016/2017, wo man ebenfalls in die Relegation musste, allerdings im positiven Sinne, ging es vor einem Jahr für die Eiselfinger sogar um den Aufstieg in die Kreisliga.

Nach einem guten Start in die Hinrunde verlor die Mannschaft an Durchschlagskraft und Schritt für Schritt ging es dann abwärts bis hin zum Relegationsabstiegsplatz. Auch ein 6:0 Heimsieg am letzten Spieltag, konnte die Eiselfinger nicht mehr davor bewahren den Tatsachen ins Auge zu blicken und man nun den letzten Strohhalm hat, um doch noch in der Kreisklasse zu verbleiben.

Wo es für den einen um einen eventuellen Abstieg geht, geht es für die andere Mannschaft um den perfekten Abschluss einer tollen Saison. Asslings Coach Robert Lechleiter hat eine schlagkräftige Mannschaft aufgebaut, die das Zeug dazu hat um den Aufstieg in die Kreisklasse zu schaffen. Auch wenn Assling an 23 von 26 Spieltagen in der A-Klasse, an der Sonne der Tabelle auf Platz 1 stand und man nur zwei Spiele verloren hat, reichte es am Ende nicht für den direkten Aufstieg (56 Punkte) und wurde vom ärgsten Verfolger, dem TSV Brannenburg (58 Punkte) am letzten Spieltag von der Tabellenspitze verdrängt.

In der Winterpause rechnete jeder aus der A-Klasse Salzach/Inn damit, dass der TSV Assling am Ende der Saison auf dem ersten Platz stehen wird. Aber je länger man ungeschlagen ist, wächst auch der Druck und der Willen der Gegner den Tabellenführer zu schlagen.

Der Druck ist für beide Mannschaften hoch, der einen wollen nicht runter und die anderen wollen rauf. Wer am Ende über dem Strich steht und wer darunter entscheidet sich am Montag in Rott am Inn. Beide Mannschaften würden sich über viele Zuschauer freuen.

Pressemitteilung TSV Aßling/dg

Kommentare