Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Kirchanschöring - SE Freising 3:3

Abpfiff in Laufen - Kirchanschöring ist eine Runde weiter!

Kirchanschöring/Laufen - Der SV Kirchanschöring qualifiziert sich für die nächste Relegationsrunde. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Abpfiff in Laufen!

Das war ein hartes Stück Arbeit für den SVK. Nach dem 0:2-Halbzeitrückstand kam das Team um Kapitän Bernd Eimannsberger aber grandios zurück und drehte das Spiel. Am Ende flog Torwart Dominic Zmugg vom Platz, eine sehr harte Entscheidung, da es sich bei der Notbremse um ein ballorientiertes Vergehen handelte. Der anschließende Strafstoß wurde verwandelt, danach passierte aber nichts mehr.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Der Live-Ticker zum Nachlesen

90.+3 Und in dieser passiert nichts mehr. Schiedsrichter Markus Huber pfeift die Partie ab.

90. Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

87. Die beiden Trainer der Freisinger machen das ganze Spiel schon mit peinlichen Äußerungen auf sich aufmerksam. Jetzt beleidigt der Co-Trainer einen am Boden liegenden Kirchanschöringer. Sowas geht gar nicht.

85. Toooooooor für Freising! Florian Schmuckermeier verwandelt souverän.

84. Platzverweis für Kirchanschöring! SVK-Keeper Dominic Zmug muss nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Zudem gibt es Elfmeter für Freising.

82. Toooooooor für Kirchanschöring! Freising wirft nun alles nach vorne. Die Gastgeber laufen einen konter, am Ende muss Stephan Schmidhuber nur noch einschieben.

80. Zehn Minuten sind noch zu spielen hier in Laufen, der SE Freising benötigt zwei Tore, um sich in die Verlängerung zu retten. Bisher sieht es aber nicht danach aus, die Gäste können derzeit keinen wirklichen Druck aufbauen.

79. Der nächste gefährliche Freistoß von Özdemir, aber ein Verteidiger kann den Ball zur Ecke klären. Die bringt nichts ein.

75. Jetzt wechseln auch die Gäste zum ersten Mal. Andi Manhart kommt für Ilker Yildiz.

73. Spielerwechsel beim SV Kirchanschöring. Aus dem Spiel geht der Torschütze zum 2:2, Özgür Kart, für ihn kommt Stephan Schmidhuber.

63. Toooooooor für Kirchanschöring! Jetzt hat er sein Tor. Özgür Kart ist frei im Strafraum und kann zum 2:2-Ausgleich verwandeln.

60. Burak Özdemir zieht einen Freistoß gefährlich aufs Kreuzeck, der Ball geht nur knapp am Tor vorbei.

55. SVK-Stürmer Özgür Kart nimmt einem Verteidiger an der Mittellinie den Ball weg und läuft alleine auf das Tor zu, wird jedoch vom Schiedsrichter wegen Foulspiels zurückgepfiffen. Eine richtige Entscheidung, auch wenn das der Stürmer nicht so sieht.

50. Die Chance zum Ausgleich! Gürcan läuft alleine auf Wachenheim zu, umdribbelt diesen und steht vor dem leeren Tor. Doch der Torwart kommt noch einmal zurück und kann den Ball im letzten Moment abwehren.

49. Toooooooor für Kirchanschöring! Riesen Durcheinander im Freisinger Strafraum. Am Ende kann Daniel Köck den Ball über die Linie drücken.

46. Weiter geht's! Markus Huber hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeit in Laufen!

Der SE Freising macht in den ersten 45 Minuten ordentlich Druck und führt zur Pause nicht unverdient mit 2:0, nach Toren von James Joseph und Andreas Hohlenburg. Vom SVK muss im zweiten Durchgang deutlich mehr kommen, Freising benötigt nun nur noch ein Tor zur Qualifikation für die nächste Runde.

45. Bis zur Halbzeit passiert nicht mehr viel. Der Unparteiische beendet den ersten Durchgang.

37. Toooooooor für Freising! Unglaublich! James Joseph setzt Andreas Hohlenburger am Strafraum perfekt in Szene, der zieht aus 15 Metern ab und vollstreckt eiskalt.

35. Die nächste Gelegenheit für den SVK! Yasin Gürcan steht alleine vor Wachenheim, der kann aber glänzend parieren.

32. Mittlerweile ist der Freisinger Angreifer aber wieder auf dem Platz.

30. Eine längere Verletzungspause jetzt. James Joseph wird jetzt an der Seitenlinie weiter behandelt.

26. Kirchanschörings Yasin Gürcan mit einem Distanzschuss. Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei.

22. Toooooooor für Freising! Ilker Yildiz bringt eine Flanke von links in den Strafraum, in der Mitte steht James Joseph komplett frei und kann zum 0:1 einköpfen.

19. Riesenchance für Kirchanschöring! Tobias Schild ist auf einmal frei vor Torwart Wachenheim, dieser kann per Fußabwehr klären.

18. Das Spiel nimmt jetzt langsam an Fahrt auf. Freisings James Joseph probiert es aus ca. 20 Metern mit einem Distanzschuss. Dominic Zmugg macht sich lang und kann den Ball sicher fangen.

16. Freisings Burak Özdemir bringt einen Freistoß von links gefährlich vors Tor. SVK-Keeper Zmugg kann den Ball aus der Gefahrenzohne fausten.

10. Das Spiel plätschert derzeit nur vor sich hin. Es gibt so gut wie keine nennenswerten Aktionen bisher.

5. Freising scheint sich hier nach der klaren Niederlage im Hinspiel noch lange nicht aufgegeben zu haben. Zwei Möglichkeiten konnten sich die Gäste bereits herausspielen, eine Gefahr ging davon aber noch nicht aus.

1. Spielminute: Anpfiff! Schiedsrichter Markus Huber hat die Partie freigegeben.

SVK-Coach Michael Kostner schickt folgende Elf ins Rennen:

23 Dominic Zmugg (T)

4 Lukas Ban

9 Özgür Kart

16 Daniel Köck

19 Maximilian Streibl

20 Yasin Gürcan

21 Maximilian Vogl

27 Bernd Eimannsberger (C)

28 Florian Hofmann

29 Tobias Schild

31 Maximilian Sturm

33 Manuel Jung

Die Gäste aus Freising spielen mit folgender Aufstellung:

23 Stefan Wachenheim (T)

2 Osaro Aiteniora

4 Sebastian Thalhammer

7 Mesut Toprak

10 Ilker Yildiz

11 Andreas Hohlenburger

13 Michael Schmid (C)

17 Florian Schmuckermeier

20 Andreas Schredl

22 Burak Özdemir

27 James Joseph

Der Vorbericht

Öl ins Feuer goss Freisings-Trainer Alexander Plabst nach dem Schlusspfiff am Mittwoch. Der meinte „wenn diese Gruppe über Traunstein läuft“, dann sehe er beide, Freising und den SVK „im nächsten Jahr in der Landesliga“. Das sei seine „persönliche Vermutung“. Für ihn wäre „Traunstein Favorit“.

SVK-Trainer Michael Kostner fiel auf die Aussage seines Gegenüber nur ein „das interessiert mich nicht“. Kostner meint „die haben mit unserer Leistung nicht gerechnet“. In Freising hatte seine Mannschaft „gute Ideen“, der Matchplan wäre „aufgegangen“. Die Jungs hätten im Mittelfeld „sehr stark gearbeitet“. Mit den „schnellen Kontern“ habe die Mannschaft „die Nuss geknackt“. Aber Koster war auch froh „dass wir noch zwei Gegentore gekriegt haben“. Mit einem 4:0 Sieg ginge die Mannschaft vielleicht zu „lässig“ ins Spiel, so könnte es noch „gefährlich werden“. Kostner forderte „volle Konzentration“ und zu Hause vor den eigenen Leuten „ein gutes Spiel abliefern“. Für das ein oder andere Tor vor eigenem Publikum „sind wir auch immer gut“.

Das Drumherum in Freising, mit dem vielen Fans fand Kostner „absolut toll“. Das wäre „Anschöring“! Diese Unterstützung, das findet Kostner „absolut genial“. Das wäre auch „toll für die Jungs, die Mannschaft“. Vor allem für Spieler wie Luka Ban, der sich in Freising von Beginn an gegen deren 56-Tore-Top-Stürmer behaupten musste. „Überragend“, befand der SVK-Coach dazu. Auch Mike Opara mit seinen 19 Jahren lobte er. „Die Jungen“, wie Max Streibl, „die wachsen mit“ und das würde den SVK auch auszeichnen.

Beim SV Laufen waren in den vergangenen Wochen Vorstand Andreas Leistner, Abteilungsleiter Michael Niedermeier und viele Helfer da, um dieses Rückspiel des SVK gegen Freising am Samstag möglich zu machen. 250 Meter nördlich des Sportgeländes, gegenüber der Tankstelle und südlich des Geländes Richtung Freilassing nach dem Gewerbegebiet gebe es Parkplätze, sagt Christian Schmidbauer, der Medien-Mann des SVL, der Stadionsprecher Manfred Straßer und Co am Samstag unterstützen wird. Der SVK und der SVL bitten alle heimischen Zuschauer zu Fuß am Samstag das Sportgelände aufzusuchen.

Die Anschöringer haben zwar Heimrecht, der Bayerische Fußballverband hat dazu aber zahlreiche Vorgaben gemacht. Jahreskarten haben keine Gültigkeit, zudem wird ein Euro des Eintrittspreises an eine Sozialstiftung des Verbandes wandern. In Freising war übrigens Ex-SVK-Spieler Stephan Schmidhuber im Kader. ‚Schmidi‘ wurde sogar eingewechselt und hatte eine dicke Torchance. Den heimischen Fußballfans aus der Region dürfte also ein hitziges Rückspiel bevorstehen, Mannschaft und Trainer können nur hoffen, dass die Fans dem SVK erneut lautstark den Rücken stärken.

Michael Wengler/dg

Kommentare