Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Runde Relegation zur Kreisliga

Hammer-Match: Seeon schlägt Inzell mit Last-Minute-Tor

+
Eine Runde weiter! Die Kicker vom SV Seeon-Seebruck sind erleichtert.

Grabenstätt - So torreich und ausgeglichen sind Fußballspiele selten. Hin und her ging es auf dem Grabenstätter Rasen, vom einen Tor zum anderen - und wieder zurück. Am Ende gewinnt der SV Seeon-Seebruck knapp mit 5:4.

Die Partie ist zu Ende. Es folgt ein ausführlicher Spielbericht am Freitag.

Enttäuschte Gesichter beim FC Inzell nach dem Relegations-Aus!

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ 90+5: So ist es! Das Spiel ist aus! Nach einem wahnsinnigen Höllenritt über die kompletten 90 Minuten! Der Kreisklassen-Zweite Inzell ist raus - der SV Seeon-Seebruck hat weiter die Chance, die Kreisliga noch zu halten.

+++ 89. TOOOR für Seeon! Scheinbar doch nicht... Das Schützenfest scheint in der regulären Spielzeit einen Sieger zu finden: Irgendwie kommt Seeons Christian Zehetmaier am rechten Fünfereck der Inzeller an den Ball - und schiebt ihn zum vielumjubelten 5:4 ins Netz! Ein wahrer Jubelsturm in Grün und Weiß bricht los!

+++ 86.: Nur noch fünf Minuten reichen dann doch, um erstmals so etwas wie leichte Vorsicht aufkommen zu lassen. Beide agieren jetzt bedächtiger. Vielleicht bekommen wir hier noch mehr zu sehen.

+++ 81.: Die letzten zehn Minuten laufen. Welche Schlusspointe sich dieses wahnwitzige Relegationsmatch wohl für die zahlreichen Zuschauer aufgehoben hat? Oder geht es hier etwa in die Verlängerung?

+++ 78.: TOOOR für Inzell! Es ist nicht zu fassen! Das Torspektakel geht weiter: wieder reicht ein simpler hoher Ball in den Strafraum, die Fahne des Linienrichters bleibt unten, wieder ist Inzells Goalgetter Fabian Zeidler am Torwart vorbei - und schiebt lässig zum 4:4-Ausgleich ein! Sein drittes Tor des Tages!

+++ 70.: Zum ersten Mal in dieser Partie hat sich das Geschehen etwas beruhigt. Jetzt müssen wohl doch beide dem Tempo Tribut zollen. Aber man soll sich ja davon nicht täuschen lassen. Hin und her geht es nach wie vor in einem vollkommen offenen und ausgeglichenen Spiel.

+++ 61.: Großchance für Inzell: Andreas Panitz kommt aus etwa 13 Metern zentral im 16er zum Schuss und zimmert das Leder aufs linke Eck - Glanzparade von Manuel Hömmerich!

+++ 57.: TOOOR für Seeon-Seebruck! Kaum bittet man darum - die nächste Bude: Vorstoß des SV Seeon aus dem linken offensiven Mittelfeld. Inzells Abwehr macht erneut wenig Anstalten einzugreifen. Philipp Eder treibt den Ball in die gefährliche Zone, geht noch ein paar Meter über die Strafraumgrenze - und trifft ohne Mühe zur erneuten Führung für die Grün-Weißen! 4:3 für den SV!

+++ 55.: Überraschendste Nachricht: bislang noch keine weiteren Treffer. Es geht weiter hin und her - wenn auch etwas langsamer als noch in Halbzeit Eins. Beide Mannschaften haben in anstrengenden ersten 45 Minuten viel Kraft gelassen. Mal schaun was das hier noch bringt.

+++ 46.: Und schon geht sie weiter die wilde Hatz...

Eine spannende Partie liefern beide Mannschaften auf dem Grabenstätter Rasen.

+++ 45+1: Pausenpfiff! Absolut irre! Was für ein durch und durch verrücktes Spiel. Was hier verdient oder unverdient ist, lässt sich schwerlich sagen - ungerecht ist der Zwischenstand jedenfalls nicht. Den Zuschauern macht's Spaß, die Trainer dürften es wahrscheinlich, nun ja, nennen wir es "maximal wild", finden. Eine Verteidigung haben beide Mannschaften jedenfalls nicht mitgebracht zu diesem Relegationsspiel. Wer weiß, was hier noch alles passiert! Eine Prognose ist bei diesem Wahnsinnsmatch nicht möglich, aber die fast 700 Zuschauer werden allerbestens unterhalten.

+++ 45+1: TOOOR für Inzell! Abschlussversuch Inzell - der Ball kommt nicht durch. Den zweiten Ball nimmt Fabian Zeidler zentral im Rückraum auf, zieht nach halblinks in den Strafraum - die Seeoner verteidigen wie ein Schweizer Käse - und schließt trocken ins rechte Eck ab!

+++ 45. Der Wahnsinn! Hätte man nach dem 3:1 denken können, die Sache würde hier jetzt für den SV laufen braucht es nur zwei Minuten um wieder völlig offen zu sein.

+++ 43.: TOOOR für Inzell! Freistoß für Inzell ausgeführt durch Michael Schaffler, halblinks 25 Meter vor dem Gehäuse. Der Ball kommt halbhoch als Aufsetzer aufs Tor, wird vielleicht noch leicht abgefälscht - auf jeden Fall lässt ihn Seeons irritierter Keeper Manuel Hömmerich einfach ins lange Eck passieren. So schnell geht's - und so einfach offensichtlich: nur noch 2:3 aus Sicht des SC.

+++ 43.: Aber hier können beide definitiv - sagen wir mal - "besser angreifen als verteidigen". Geschockt sein kann hier keiner - hier geht es einfach nur mit offenem Visier nach vorne.

+++ 38. Und gleich der Doppelschlag! Wieder geht es über die linke Offensivseite der Seeoner zu schnell für Inzell. Wieder ist Linner durch, dringt von links in den Straufraum ein und spielt in drei gegen eins Überzahlsituation clever quer auf Philipp Eder. Der bleibt ebenfalls eiskalt, legt sich noch einmal den Ball zurecht - und markiert das 3:1 für den SV!

+++ 36.: Beim fälligen Strafstoß bleibt Daniel Axthammer ganz cool - und verwandelt sicher ins linke Eck! 2:1 für Seeon-Seebruck.

+++ 35.: Ein langer Ball der Seeoner nach vorne. Seeons Florian Linner verarbeitet den Ball, zieht mit viel Dynamik los in Richtung Tor - und ist halblinks vom 16er vom störenden Thomas Egger nur noch mit einem Foul zu bremsen. Klarer Elfer für Seeon!

+++ 27.: Es geht hier chancenmäßig ab - und hin und her. Jetzt war wieder Inzell am Zug: Ein Ball in die Sturmspitze erreicht, weil der SV nicht aufpasst, Andreas Diessbacher am Elfmeterpunkt. Der hat die große Möglichkeit, wird aber beim Abschluss noch von einem hineingrätschenden Abwehrspieler entscheidend gestört - und knallt die Kugel weit in den blauen Himmel über Grabenstätt!

+++ 22.: TOOOR für Seeon! Ausgleich. 1:1. Munteres Ding hier. Jetzt klingelt es auch auf der anderen Seite. Langer Ball der Seeoner aus dem Mittelfeld in die Spitze. Etwa auf Höhe der Strafraumgrenze ist Florian Linner zentral nicht gut genug gedeckt, geht mit dem Rücken zum Tor volles Risiko, nimmt das Leder aus der Drehung direkt - und trifft unhaltbar zum 1:1! Alles auf Anfang.

+++ 20.: Der SV jetzt etwas angeschlagen, Inzell mit kurzzeitigen Vorteilen. Am Strafraum der Seeoner kommt Andreas Diessbacher zentral an den Ball, dreht sich - und nagelt das Ding an die Latte! Also an Torchanchen und spektakulären Szenen mangelt es hier nicht.

+++ 12.: TOOOR für Inzell! Urplötzlich kommt Fabian Zeidler an der linken Strafraumecke an den Ball, zeigt Mut und zieht nach innen, lässt noch einen Abwehrspieler alt aussehen - und schießt flach und überlegt ins lange Eck ein! 1:0 für den Underdog. "Wenn man die Chancen nicht macht"... das alte Sprichwort - aber dass dies so schnell bestraft wird...

+++ 10.: Die nächste Riesenchance für Seeon: Inzells Abseitsfalle funktioniert nicht. Seeons Pass kommt an, Daniel Axthammer ist halblinks im Strafraum völlig blank, zieht aus Elfmeterdistanz ab - der Ball donnert krachend gegen die Unterkante der Latte und springt von dort einen halben Meter vor die Linie! Schwabl wäre erneut geschlagen gewesen! So kann er den Ball locker aufnehmen.

+++ 8. Spielminute: Bisher hatte hier keiner Vorteile. Aber beide legen ein ordentliches Anfangstempo vor. Und dann auch gleich die gewaltige Chance für Seeon: Simon Heitauer wird am linken Flügel frei gespielt, hat die Chance ganz frei zu flanken, zieht aber fast von der Außenlinie einfach aufs Tor! Der Ball wird immer länger, geht über den verdutzten Inzeller Keeper Sebastian Schwabl hinweg und an die Innenseite des Winkels - von dort springt der Ball raus!

Los geht's...

+++ Anstoß in Grabenstätt! Das Spiel ist unterwegs...

+++ Die Teams laufen ein.

+++ Und so ist der SC Inzell aufgestellt:

13 Sebastian Schwabl (T)

4 Thomas Egger

5 Lukas Lackner

6 Armin Dumberger (C)

7 Andreas Diessbacher

8 Fabian Zeidler

10 Andreas Panitz

12 Michael Schaffler

18 Michel Hernandez

20 Max Lackner

25 Anton Maier

+++ Die Aufstellung des SV Seeon-Seebruck:

1 Manuel Hömmerich (T)

2 Hannes Georg

3 Simon Heitauer

4 Holger Ganss (C)

5 Alexander Hohenleitner

6 Sebastian Axthammer

7 Florian Linner

8 Michael Mayer

9 Philipp Eder

10 Daniel Axthammer

11 Thomas Mitterer

+++ Herzlich Willkommen in unserem Live-Ticker zur ersten Relegationsrunde zur Kreisliga SV Seeon-Seebruck - SC Inzell. In etwa einer halben Stunde geht's los...

Vorbericht:

Eine Zitterpartie lieferte der SV Seeon-Seebruck gegen Ende der Saison. Das letzte Match gegen den FC Hammerau versemmelten die Seeoner mit 2:3. Mit nur einem Punkt Vorsprung vor Absteiger Aschau/Inn schafften sie es gerade noch, dem Direktabstieg zu entgehen. Nun müssen sie in der Relegation beweisen, dass sie weiterhin fit für die Kreisliga sind.

Wer darf am Montag gegen Riedering ran?

Vizemeister in der Kreisklasse 4 wurde der SC Inzell - zu Hause unbesiegt. Die letzte Partie der Saison gegen den SV

Lesen Sie auch:

Relegation 2017: Alle Spiele, alle Ergebnisse, alle Berichte

Oberteisendorf gewann Inzell mit 5:2, am Ende hatte der BSC Surheim drei Punkte mehr und schnappte sich den Meistertitel. Inzell und Surheim sind in der Kreisklasse 4 übrigens die einzigen beiden Vereine mit positivem Torverhältnis.

Ob defensivschwache Seeoner gegen sturmstarke Inzeller bestehen können, wird sich am Donnerstag um 18.30 Uhr in Grabenstätt zeigen. Der Sieger dieses Relegations-Matches trifft am kommenden Montag um 18.30 Uhr auf den SV Riedering, der bereits am Dienstag seinen "kleinen Bruder" Söllhuben aus der Kreisliga gekickt hat.

Kommentare