Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Manuel Bergers Dreierpack sichert den Klassenerhalt

TSV Palling gewinnt mit 4:2 gegen den SV Oberfeldkirchen

+

Heiligkreuz - Eine schwierige Saison hat sich für den Fußball-A-Klassisten TSV Palling im entscheidenden Relegationsspiel gegen den SV Oberfeldkirchen doch noch zum Guten gewendet. Mit einem 4:2-Derbysieg hat die Elf von Walter Neuhauser den Klassenerhalt geschafft, der SVO muss dagegen ein weiteres Jahr in der B-Klasse verbringen.

Matchwinner für den Drittletzten der A-Klasse 5 war Manuel Berger, der drei Tore auf seinem Konto verbuchen konnte und damit seine Farben jubeln ließ. "Für mich war es ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften", sagte TSV-Abteilungleiter Otto Krautenbacher, der den Vorteil darin sah, "dass wir mit unserer starken Bank nachlegen konnten". Der TSV Palling war in der ersten Halbzeit spielerisch etwas überlegen, dennoch stand es zur Pause 1:1-Unentschieden.

Manuel Berger hatte die erste Möglichkeit des A-Klassisten mit einem Distanzschuss (8.), Dominik Sternitzky machte es ihm nach, beide Schüsse verfehlten das Ziel, doch die Neuhauser-Elf ging doch in Führung. Manuel Berger brauchte eine Kevin-Sternitzky-Ecke nur noch einnicken (34.). Oberfeldkirchen hielt dagegen und kam noch vor dem Wechsel zum Ausgleich: Thomas Wentenschuh verwandelte einen direkten Freistoß aus 25 Metern in Kreuzeck. 

Tolle Stimmung in Heilligkreuz

550 Zuschauern am Sportplatz des TSV Heiligkreuz in Eglsee verbreiteten ein tolle Athmosphäre. "Eine super Stimmung", wie es

Service:

zur Spielstatistik

Relegationsübersicht

Krautenbacher beschrieb. "Die Nervosität war aber nach kurz nach Spielbeginn weg", wie es der Abteilungschef von seinem Kapitän Johannes Gastager erfahren hat. Der Underdog ging überraschenderweise nach einer Stunde der Underdog in Führung: Thomas Wentenschuh verwandelte einen Strafstoß zum 1:2, sollte die Überraschung für Oberfeldkirchen gelingen? Doch der TSV kämpfte sich ins Spiel zurück und sechs Minuten später holte Manuel Berger einen Strafstoß heraus, Johannes Gastager übernahm die Verantwortung und die Partie war mit dem 2:2-Ausgleichstreffer wieder offen. 

Berger entscheidet die Partie

Doch ein weiteres Tor von Manuel Berger brachte die Pallinger auf die Siegesstraße, Kevin Sternitzky spielte ihn frei und er kam völlig frei zum Schuss von der Strafraumgrenze (70.). In der Schlussphase warf Oberfeldkirchen alles nach vorne und setzte Palling unter Druck, dem es allerdings gelang, in der Nachspielzeit den alles entscheidenden Konter zu setzen. Berger lief nach Zuspiel der Pallinger Hintermannschaft allein auf den SVO-Schlussmann Martin Würnstl zu und schob den Ball locker ins Tor und versetzte den Pallinger Anhang in Ekstase. "Wir hatten allgemein mehr Spielanteile, die besseren Chancen und gingen somit als verdienter Sieger vom Platz", so das Fazit von Sebastian Mayr, den Pallinger Pressesprecher.

-

Thomas Donhauser

Kommentare