Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehring spielt weiter A-Klasse

Winhöring sichert sich in der Verlängerung den Klassenerhalt!

+
Der TSV Winhöring kann auch für die nächste Kreisklassensaison planen.

Unterneukirchen - Nach 120 Spielminuten gewinnt der TSV Winhöring gegen Aufstiegs-Anwärter SV Mehring mit 2:1. Der TSV sicherte sich damit den Klassenerhalt in der Kreisklasse, Mehring spielt weiter A-Klasse.

Der SV Mehring begann sehr engagiert und übernahm nach und nach die Kontrolle über die Partie. In der 23. Minute gab es dann auch die erste große Torchance für den SVM. Waldemar Beitow wurde am Fünfereck flach angespielt und zog aus der Drehung ab. TSV-Keeper Stefan Leitner hielt aber bravourös. Nur gute fünf Minuten später kam es wie es kommen musste. Maximilian Damoser wurde hoch in den Sechzehner geschickt und lobte den Ball aus halblinker Position mit den ersten Kontakt über den herauslaufenden Torhüter hinweg. Der Aufstiegsaspirant ging völlig verdient mit 1:0 in Führung. Auch in Folge war der SVM die deutlich stärke Mannschaft. Kurz nach der Führung legte Michael Lichtenberger 20 Meter vor dem Tor auf Torschütze Maximilian Famoser ab, der den Ball per Direktabnahme auf das Tor brachte. Den Flachschuss hielt Keeper Leitner sicher. 

Winhöring mit dem Ausgleich aus dem Nichts

Der TSV wurde förmlich in den eigenen Strafraum gedrängt und konnte kaum noch für Entlastung sorgen bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Durch Thomas Salzger meldete sich der TSV Winhöring zurück im Spiel. Nach einem Freistoß auf der linken Seite sprang dieser am höchsten und köpfte das Spielgerät auf das Tor. SVM-Torwart Jörg Dippl konnte den Ball mit den Fingerspitzen an den Querbalken lenken. In der 42. Minute war dann auch Dippl geschlagen. Nach einer Flanke von Martin Gumpendobler von der rechten Seite wuchtete der eingewechselte Markus Kiefl den Ball mit den Kopf ins Tor. Von einem verdienten Ausgleich konnte nicht Rede sein. So ging es mit einem glücklichen Unentschieden aus Sicht von Winhöring in die Pause.

Die erste gute Szene in der zweiten Halbzeit konnte der SV Mehring für sich verbuchen. Andreas Unterhuber nahm es in 49. Spielminute gleich mit der ganzen Abwehrreihe des TSV auf. Der Stürmer tankte sich durch den Sechzehner der Gegner und kam auf Halblinks zum Abschluss. Winhörings Torwart Stefan Leitner entschärfte den Schuss mit einer Fußabwehr.

Mehring im Glück 

In der 57. Minute kam es zu einer kuriosen Abwehraktion auf dem Rasen des SV Unterneukirchen. Mehrings Waldemar Beitow wollte

Service:

zur Spielstatistik

Relegationsübersicht

eine Hereingabe des Gegners aus der Gefahrenzone befördern, haute aber drei Meter vor dem eigenen Tor über das Leder. Das Spielgerät hüpfte an seinen Standfuß und von dort über die Auslinie, dabei touchierte der Ball den Außenpfosten. Immer mehr solcher Flüchtigkeitsfehler schlichen sich in das Spiel der beiden Mannschaften ein. Allgemein wurde das Spiel deutlich ausgeglichener geführt als noch im ersten Durchgang. Kaum spielte Mehring ansehnlichen Kurzpassfußball schon eröffneten sich Räume im Spiel nach vorne. Kapitän Unterhuber steckte den Ball sehenswert am Sechzehner auf Damoser durch, der aus dem Lauf auf das linke unter Eck zielte, jedoch das Ziel um Zentimeter verfehlte. 

Eine Viertelstunde vor Schluss noch eine tolle Offensivaktion des TSV.  Nach einem Traumpass von TSV-Spieler Markus Kiefl in die Schnittstelle auf Tobias Hirt, will dieser, anstatt direkt abzuschließen, nochmal auf Samuel Weindock quer legen. Sein Pass findet allerdings mit Mehrings Magnus Liedtke den falschen Abnehmer. Als sich Spieler und Fans schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, schlug ein Verteidiger des TSV über den Ball und verlor ihn so zehn Meter vor dem eigenen Tor an Waldemar Beitow. Der Torhüter hatte sich bereits für eine Ecke entschieden, da legte Beitow den Ball auf Famoser zurück. Dieser nahm den Ball 15 Meter vor dem Tor direkt und verfehlte das leerstehende Tor.(88)

Entscheidung fällt erst in der Verlängerung

Danach beendete der starke Schiedsrichter Dominik Kappelsberger die regulären 90. Minuten. Es hieß zum wiederholten Male in einem Relegationsspiel Verlängerung. In der 94. Minute kam die Kugel irgendwie fünf Meter vor dem Tor zu Simon Steinleitner. Der wollte den Ball auf das Tor schießen, traf diesen aber nicht voll und so kullerte das Leder rechts neben dem Pfosten über die Torlinie - das 2:1 für den TSV Winhöring. In der Folge konzentrierte sich der künftige Kreisklassist vorwiegend auf das Verteidigen, blieb aber bei Kontern äußerst gefährlich. Kurz nach dem Seitenwechsel lief Martin Gumpendobler vom TSV nach einem Gassenpass allein auf den gegnerischen Torwart zu. Die 22. des SVM, Jörg Dipol, verkürzte den Winkel gut und hielt den Ball. Trotz der tollen Abwehraktion blieb Gumpendobler in Ballbesitz, drehte sich um die eigene Achse und schloss nochmal ab, aber ein Abwehrspieler rettete auf der Linie. 

Der SV Mehring wirkte ideenlos und wusste nur mit Weitschüssen gefährlich zu werden. Zwei Minuten vor Ende der Partei hatte der TSV nochmals die Chance auf die endgültige Entscheidung. Nach einem tollen Solo von Markus Kiefl steckte jener auf Cannes Goekduman durch. Goekduman wollte Mehrings Keeper umspielen, ließ sich aber das Leder von Torwart Dippl vom Fuße klauen. So ging das große Zittern weiter. Wenige Sekunden vor Abpfiff entschied Schiri Kappelsberger nochmals auf Freistoß für den SVM- der Ball flog jedoch zu weit, sodass TSV-Torwart Leitner den Ball mit den Fäusten aus der Gefahrenzone befördern konnte. 

Winhöring feiert Klassenerhalt

Dann war Schluss in Unterneukirchen. Winhöring gewinnt gegen Mehring mit 2:1 nach Verlängerung. Der TSV bleibt damit nach 120 spannenden Minuten in der Kreisklasse! Der SVM muss nächste Saison wieder in der A-Klasse ran! Mehring ging in der ersten Halbzeit völlig verdient mit 1:0 in Führung. Aus dem Nichts markierte dann der TSV kurz vor der Pause den Ausgleich und wurde wachgeküsst. In Folge wurde das Spiel immer ausgeglichener und der TSV konnte die Schlafmützigkeit des Gegners bestrafen. Ein glücklicher, aber sicherlich nicht unverdienter Sieg.

Kommentare