PM: Der vereinslose Torhüter wechselt mit sofortiger Wirkung zum SV Wacker Burghausen.

Wacker Burghausen verpflichte Ex-Keeper des TSV 1860 Rosenheim

Hütete zu Beginn der Saison noch das Tor des TSV 1860 Rosenheim. Jetzt geht es für Marius Herzig zum SV Wacker.
+
Hütete zu Beginn der Saison noch das Tor des TSV 1860 Rosenheim. Jetzt geht es für Marius Herzig zum SV Wacker.

Burghausen - Jetzt ist es offiziell. Der SV Wacker Burghausen verpflichtet den vereinslosen Torwart Marius Herzig und reagiert damit auf die Kreuzband-Verletzung des bisherigen Ersatztorhüters Fabian Stapfer. 

Mit seinen 20 Jahren kommt der gebürtige Freyunger bereits auf 13 Einsätze in der Regionalliga Bayern, welche er beim TSV 1860 Rosenheim in der aktuellen und vergangenen Spielzeit absolvierte. Vor seiner Zeit bei den Rothosen spielte der 1,90 Meter große Herzig für die U19-Bundesligamannschaft von Eintracht Frankfurt und stand hier insgesamt in 14 Begegnungen zwischen den Pfosten.


Der Torhüter zu seinem Wechsel: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim SV Wacker Burghausen und hoffe, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, damit wir bald nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben und die Saison positiv abschließen.“

_

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen 

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Regionalliga Bayern

Stadion-Frage geklärt: Türkgücü München erhält Lizenz für 3. Liga
Stadion-Frage geklärt: Türkgücü München erhält Lizenz für 3. Liga
Buchbach holt nächstes Talent - Lukas Sehorz kommt von der SpVgg Unterhaching
Buchbach holt nächstes Talent - Lukas Sehorz kommt von der SpVgg Unterhaching
Stipendium in den USA: Matthias Stingl verlässt den SV Wacker Burghausen
Stipendium in den USA: Matthias Stingl verlässt den SV Wacker Burghausen
"Ein großes Talent" - Torwart Mayer verlängert beim TSV 1860 Rosenheim
"Ein großes Talent" - Torwart Mayer verlängert beim TSV 1860 Rosenheim
Nächster Abgang beim SV Wacker Burghausen: Mankowski geht nach Schalding 
Nächster Abgang beim SV Wacker Burghausen: Mankowski geht nach Schalding 

Kommentare