PM: Sieg gegen Schalding – Denk und Ammari treffen nach Rückstand

Dritter Sieg in Folge für den TSV Buchbach

+
Markus Grübl behauptet sich gegen Alexander Kurz.

Buchbach - Der TSV Buchbach hat am Freitagabend in der Fußball-Regionalliga Bayern den dritten Sieg in Folge gefeiert und hält jetzt bei 37 Punkten. Das Team von Trainer Anton Bobenstetter setzte sich am 32. Spieltag mit 1:0 gegen den SV Schalding-Heining durch und hat nach Hinspiel und Toto-Pokal bereits den dritten Sieg dieser Saison gegen die Niederbayern erzielt. Schalding dagegen fehlt theoretisch noch ein Punkt zum finalen Klassenverbleib.

Die Gäste erwischten den besseren Start, waren präsenter und gingen bereits in der siebten Minute in Front, als sich Fabian Schnabel energisch am rechten Flügel durchtankte, von der Buchbacher Defensive Geleitschutz erhielt und dann Daniel Maus aus 14 Metern keine Chance ließ. Die Führung beflügelte die Mannschaft von Stefan Köck sichtlich und konnte sich so die Hoheit im Mittelfeld erobern – Buchbach war zunächst fast ausschließlich damit beschäftigt die Gäste vom Tor fernzuhalten. Den zweiten Treffer für Schalding verpasste erneut Schnabel, der vor dem Tor den Ball nicht unter Kontrolle brachte (20.) und auch in der 36. Minute konnte Schnabel nach einem präzisen Rückpass nicht den zweiten Treffer setzen (36.), sondern zielte aus zehn Metern knapp neben den Pfosten.

Mit der ersten echten Möglichkeit gelang dann aber den Rot-Weißen der Ausgleich, als Stefan Denk eine Ecke von Samed Bahar aus kurzer Distanz einköpfte (40.) – was für eine Erlösung für den Flügelstürmer, dem endlich der erste Saisontreffer geglückt ist. Mit Wiederbeginn die Hausherren nun deutlich engagierter und gleich mit einer Möglichkeit durch Thommy Breu, dessen Schuss aber über die Latte streifte (48.). Wenig später wurde nach einem guten Angriff der Schuss von Sammy Ammari geblockt (54.), doch in der 61. Minute war der Buchbacher Torjäger nach einem Schnittstellenpass von Breu per Fußspitze mit dem 2:0 zur Stelle. Saisontreffer Nummer 14.

Buchbach nun mit deutlich mehr Ballbesitz und einigen gefährlichen Situationen, die aber nicht richtig zu Ende gespielt wurden. In der Schlussphase versuchte Schalding auf den Ausgleich zu drängen, doch Buchbach war dem dritten Treffer näher, als Ammari an eine Hereingabe von Maxi Bauer nicht herankam (87.). Die letzte Chance gehörte dann aber dem eingewechselten Manuel Mader, dessen Schuss Maus in der Nachspielzeit gerade noch um den Pfosten drehen konnte.

TSV Buchbach – Maus, Orth, Hain, Bahar – Grübl, Rosenzweig, Petrovic, Brucia (56. Drum) – Breu (79. Drofa), Ammari, Denk (64. Bauer). Trainer: Bobenstetter/Bichlmaier.

SV Schalding-Heining: Schöller – Tiefenbrunner (70. Stockinger), Alagöz, Burmberger, Dantscher (82. Mader), Kurz – R. Huber, Knochner, Rockinger – Schnabel (70. Lohberger), Jünger. Trainer: Köck.

Tore: 0:1 Schnabel (7.), 1:1 Denk (40.), 2:1 Ammari (61.)

Schiedsrichter: Ehrnsperger (Rieden)

Zuschauer: 629

Gelb: Grübl, Bahar – Dantscher, Kurz, Knochner

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare