PM: Regionalliga-Rekordspieler verlängert auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre

Petrovic gibt Buchbach weiter sein Ja-Wort

+
Bleibt bis Juni 2022 ein Rot-Weißer: Aleks Petrovic nach der Vertragsverlängerung mit Georg Hanslmaier.

Buchbach - Aufbruchstimmung beim TSV Buchbach! Nach dem Transfercoup von Kalle Lappe kann der Kultverein die nächste Personalie von größter Bedeutung verkünden: Regionalliga-Rekordspieler Aleksandro Petrovic hat seinen im Juni auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert.

„Das Gespräch zur Vertragsverlängerung hat gerade mal zehn Minuten gedauert und war absolut unkompliziert“, berichten die beiden Sportlichen Leiter Anton Bobenstetter und Georg Hanslmaier unisono. Der 31-jährige Mittelfeldregisseur, der in dieser Spielzeit oft als Mittelstürmer aushelfen musste, will die nächsten Jahre weiterhin auf hohen Niveau Fußball spielen und kann sich dafür keine bessere Adresse als Buchbach vorstellen: „Das ist mein Verein, mit dem ich weiter sportlich erfolgreich sein will und auch im Umfeld noch was bewegen möchte.“

Der beim FC Bayern München ausgebildete Petrovic, ist im Winter 2011 über seinen Freund Sandro Volz, der zu dieser Zeit das Tor des damaligen Bayernligisten hütete, zu den Rot-Weißen gekommen und hat seither 283 Pflichtspiele bestritten, davon 273 in der Eliteliga Bayerns. Damit ist er der absolute Rekordhalter in der Regionalliga Bayern und seine Verfolger werden sich wohl in den nächsten Jahren noch die Zähne am Rekordmann ausbeißen, der in dieser Saison 21 Mal aufgelaufen ist und dabei acht Treffer erzielt hat. „Petro wird von Jahr zu Jahr fitter. Er hat seine Ernährung umgestellt und lebt für den Fußball“, sagt Bobenstetter über den Rechtsfuß, der für Dynamo Dresden 30 Drittliga-Spiele bestritten hat.

Auch Verteidiger Benedikt Orth, der in seinem zweiten Jahr in Buchbach immer besser Fuß fasst und immerhin schon zwölf Mal zum Einsatz gekommen ist, hat für weitere zwei Jahre zugesagt. Der 20-Jährige, der vor zwei Jahren aus der Jugend der SpVgg Unterhaching gekommen ist, bleibt also auch bis Juni 2022. „Wir haben bereits 16 Spieler für die kommende Saison unter Vertrag, sind also wie fast jedes Jahr schon recht früh ziemlich weit. Das ist ja in der Regionalliga bei vielen anderen Vereinen nicht die Regel“, freut sich Bobenstetter, der den Lappe-Transfer sehr hoch ansiedelt: „Das hat Signalwirkung. Spieler, mit denen wir vor einiger Zeit Kontakt aufgenommen haben, melden sich jetzt bei uns von sich aus und wollen plötzlich kommen. Buchbach lebt.“

Auch Hanslmaier sieht die jüngsten Vertragsabschlüsse extrem positiv: „Die jungen Spieler können von Ali und Kalle extrem viel lernen und werden sich so immer weiterentwickeln. Und natürlich macht es auch Spaß mit so guten Fußballern zu kicken. Ich bin mir sicher, dass wir dadurch als Verein für viele talentierte Spieler noch interessanter geworden sind.“

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare