Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Regionalligist setzt weiter auf den Nachwuchs

„Haben ein großes Potential“: SV Wacker bindet Miladinovic und Ramstetter

David Miladinovic (l.) und Levin Ramstetter erhalten beim Regionalligisten einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr.
+
David Miladinovic (l.) und Levin Ramstetter erhalten beim Regionalligisten einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Der SV Wacker Burghausen bindet die beiden Jugendspieler David Miladinovic und Levin Ramstetter langfristgig an den Verein. Sie sollen in Zukunft in der Regionalliga Bayern auflaufen. „Das unterstreicht die Top-Arbeit, welche im NLZ geleistet wird“, sagt der sportliche Leiter Karl-Heinz Fenk.

Burghausen - David Miladinovic und Levin Ramstetter werden aus dem vereinseigenen Nachwuchsleistungszentrum in den Regionalliga-Kader des SV Wacker Burghausen übernommen und erhalten jeweils einen Zwei-Jahresvertrag mit der Verlängerungs-Option auf ein drittes Jahr.

Sportlicher Leiter Fenk: „Beide haben ein großes Potential“

Die beiden 2002er-Jahrgänge spielten zuvor gemeinsam in der U19-Bayernliga-Mannschaft und absolvierten zusammen bereits mehr als 120 Spiele für die Salzachstädter.

„Wir sind sehr froh, dass sich David und Levin für einen Verbleib beim und damit den Wechsel in den Regionalliga-Herrenbereich des SV Wacker entschieden haben. Beide Spieler wussten schon vor der Corona-Krise mit ihren Leistungen zu überzeugen, wurden auch hin und wieder in einzelnen Trainingseinheiten sowie Spielen bei uns eingesetzt und haben ein großes Potential. Damit ist es uns erneut gelungen, zwei weitere Spieler über mehrere Jahre hinweg im Nachwuchsleistungszentrum auszubilden und die Eigengewächse anschließend in die erste Mannschaft zu übernehmen. Das unterstreicht die Top-Arbeit, welche im NLZ geleistet wird“, so der sportliche Leiter Karl-Heinz Fenk.

Miladinovic: „Ich werde vom ersten Tag an 120 Prozent geben“

Miladinovic absolvierte in den vergangenen beiden, jeweils unter- bzw. abgebrochenen U19-Bayernliga-Spielzeiten insgesamt 13 Spiele und erzielte dabei drei Treffer. In der Regionalliga Bayern wird der Angreifer zukünftig mit der Rückennummer 29 auf Torejagd gehen. Mit durchschnittlich 78 Minuten Einsatzzeit pro Spiel zählte der 18-Jährige auch in der U17-Landesliga und -Bezirksoberliga bereits als wichtiger Stammspieler.

War in der U17 und U19 des SV Wacker Burghausen bereits ein wichtiger Stammspieler: Angreifer David Miladinovic.

„Nach der langen Pause bin ich richtig heiß darauf, hoffentlich bald auf dem Platz zu stehen. Vom ersten Tag an werde ich immer 120 Prozent geben, um das bestmögliche aus mir rauszuholen und am Ende Erfolge mit der Mannschaft feiern zu können“, so der Stürmer.

Ramstetter spielt seit der F-Jugend beim SV Wacker

Levin Ramstetter kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden und stand in seinen letzten drei Spielzeiten im Nachwuchsleistungszentrum (U19-Bayernliga und U17-Landesliga) in insgesamt 27 Spielen auf dem Feld.

Spielt seit der F-Jugend beim SV Wacker Burghausen: Levin Ramstetter.

Das Burghauser Eigengewächs wird die Trikotnummer 25 tragen und freut sich über seine Zukunft in der Regionalliga-Mannschaft: „Seit der F-Jugend spiele ich in Burghausen und es war schon immer mein Ziel es bis zur ersten Mannschaft des SV Wacker zu schaffen. Ich bin glücklich, dass das jetzt geklappt hat und werde in jedem Training sowie Spiel mein Bestes geben.“

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen

Kommentare