Rain schnuppert an der Sensation

 

Der TSV Rain schnupperte an der Überraschung - ein Zähler hätte für den vorzeitigen Klassenerhalt bereits gereicht - doch die Bayern-Amateure schlugen in der Schlussphase der Partie zweimal zu und fuhren damit den elften Saisonheimsieg ein. Die Münchner kontrollierten zwar die Partie und zeigten die naturgemäß bessere Spielanlage, doch Rain hielt mit einer soliden Defensivleistung dagegen und setzte offensiv immer wieder kleine Nadelstiche. Die dicke Chance aufs 0:1 vergab Volkan Cantürk vom Elfmeterpunkt - Lukas Räder parierte den etwas zweifelhaften Elfer glänzend (70.). Wenig später hatte Alex Schneider die Großchance, schob den Ball aber am Tor vorbei (79.). Der direkte Gegenzug brachte dann das 1:0: Pierre-Emile Højbjerg - gestern noch auf dem Meisterbalkon am Marienplatz gefeiert - mit einem sehenswerten Treffer. Alessandro Schöpf steckte wenig später auf Kevin Friesenbichler durch, der scheiterte an Kevin Maschke, aber Marius Duhnke staubte zum 2:0 ab (85.). Der TSV Rain muss den einen, noch benötigten Punkt nun beim kommenden Heimspiel gegen Underdog FC Ismaning einfahren. Auch wenn der vorzeitige Klassenerhalt gegen die großen Bayern möglich gewesen wäre, eine Klassenerhalts-Party im eigenen Stadion ist aus Rainer Sicht ohnehin viel schöner. (dme)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare