Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nürnberger Kantersieg

Beim 1:1 im Hinspiel vor zwei Wochen taten sich die Nürnberger richtig schwer am Würzburger Dallenberg, heute lief bei den Unterfranken aber nicht viel zusammen. Der FCN stand hinten bombensicher und erspielte sich zahlreiche Gelegenheiten. Bereits zur Halbzeit stand der Sieger quasi fest. Roussel Ngankam, eine verunglückte "Eigentor-Klärungsgrätsche" von Sebastian Sonnenberger und Sebastian Gärtner auf Vorlage von Marek Mintal läuteten der Torreigen auf Gastgeberseite ein (13./42./45.). Würzburg agierte auch danach durchaus bemüht. Die Elf von Dieter Wirsching musste aber die technische Überlegenheit der Clubberer anerkennen und blieb in all ihren Bemühungen an der FCN-Defensivreihe hängen. Bernd Rosinger per Alleingang, Kapitän Michael Heinloth nach Zuspiel von Rosinger und Joker Anonio-Mirko Colak nach Traumpass von Roussel Ngankam besiegelten den ernüchternden Nachmittag der Kickers (58./66./88.). Die letzten Sicherungspunkte müssen die Würzburger am Dienstag in Augsburg, oder am Samstag gegen Buchbach holen. Die Club-Amateure waren heute definitiv eine Nummer zu groß. (dme)

Kommentare