Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Haben die letzten Tage sehr intensiv trainiert“

Burghausen mit torlosem Remis gegen Erlbach - am Samstag Generalprobe in Haching

Kann sich Wacker auf den ersten Sieg gegen Eichstätt einschwören?
+
Der SV Wacker Burghausen ließ einige Chancen im Testspiel gegen Erlbach liegen.

Der SV Wacker Burghausen ist in seinem dritten Testspiel am Dienstagabend nicht über ein 0:0 gegen den Landesliga-Spitzenreiter SV Erlbach hinausgekommen. Vor allem im ersten Abschnitt tat sich der Regionalligist schwer, nach der Pause häuften sich zwar die Chancen, doch vor dem Tor fehlte die letzte Konsequenz.

„Insgesamt ein ereignisarmes Spiel, das wir aber in der zweiten Halbzeit schon für uns entscheiden hätten müssen. Da haben wir viele Chancen leichtfertig vergeben“, so Wacker-Trainer Leo Haas, der aber auch Erlbachs Keeper Welder de Souza Lima, der nach der Pause das Tor der Holzland-Elf hütete, eine „starke Leistung“ attestierte.

„Man hat gesehen, dass die Beine schwer waren“

Der Brasilianer, der ja auch Torwart-Trainer bei Wacker ist, machte zahlreiche Möglichkeiten des Regionalligisten zunichte, bei einem an Andi Scheidl verursachten Foulelfmeter nach gut einer Stunde musste er aber nicht eingreifen, da Schütze Georgios Spanoudakis wegrutschte und den Ball in den Abendhimmel ballerte.

„Wir haben die letzten Tage doch sehr intensiv trainiert, da hat man schon gesehen, dass die Beine schwer waren und der eine oder andere in einem kleinen Loch steckt“, so Haas, der hofft, dass seine Jungs bis zur Generalprobe am Samstag um 13 Uhr beim Ligarivalen SpVgg Unterhaching wieder frischer sind.

Eventuell reicht es für Angreifer Andrija Bosnjak, der gegen Donaustauf eine Knocheneinblutung im Knie erlitten hat, bis zum Samstag zumindest für einen Kurzeinsatz. Spätestens bis zum Liga-Auftakt am 19. Februar um 14 Uhr gegen Aschaffenburg sollte Bosnjak wiederhergestellt sein. „Wir hoffen, dass er auf die Behandlung gut anspricht, aktuell hat er jedenfalls noch Schmerzen“, berichtet Haas.

Die Aufstellung des SV Wacker Burghauen

Stapfer – Schulz (46. Scheidl), Hingerl (46. Mazagg), Walter (46. Ade), Moser (46. Läubli) – Maier (60. Fischer), M. Lukic, Agbaje, Trograncic (46. Spanoudakis) – Ammari (46. Bachschmid), Schlosser (46. Kikuchi).

Trainer: Haas.

MB.

Kommentare