Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dritter Heimsieg in Folge

„Insgesamt eine sehr gute Leistung von uns“: Burghausen schlägt Eltersdorf souverän

Durfte sich über den dritten Heimdreier in Serie freuen: Burghausens Trainer Leo Haas.
+
Durfte sich über den dritten Heimdreier in Serie freuen: Burghausens Trainer Leo Haas.

Der SV Wacker Burghausen ist nach der 0:1-Auswärtsniederlage beim SV Heimstetten sofort in die Erfolgsspur zurückgekehrt und hat mit dem 3:0 gegen den SC Eltersdorf den dritten Heimsieg in Folge gefeiert. Damit ist die Mannschaft von Trainer Leo Haas vier Runden vor Schluss in der Regionalliga Bayern wieder auf den fünften Tabellenplatz vorgerückt.

Burghausen - „Wir haben heute mal wieder ein paar Tore geschossen, was uns in Heimstetten ja nicht gelungen ist. Der Sieg geht in dieser Höhe auch in Ordnung und hätte durchaus höher ausfallen können, weil wir noch einige gute Möglichkeiten hatten, die wir nicht genutzt haben“, freut sich Haas über einen souveränen Heimerfolg.

Maier an zwei Toren beteiligt

Wacker ging gleich mit der ersten guten Möglichkeit der Partie in Front, als Christoph Maier bei einer weiten Flanke von Noah Agbaje vom linken Flügel perfekt einlief und nur noch den rechten Schlappen hinhalten musste, um die Kugel unter die Latte zu versenken – sein 13. Saisontreffer (16.). Nicht ganz so gut klappte es dann in der 24. Minute für den Passgeber, der zunächst an Keeper Tugbay Akbakla scheiterte und den Nachschuss am langen Pfosten vorbeisetzte. Burghausen war klar spielbestimmend, von Eltersdorf kam wenig, auch weil die Haas-Elf konsequent die Räume zumachte und die Partie dominierte. In der 26. Minute klappte es dann aber auch mit dem zweiten Treffer, als Christoph Schulz die Kugel in den Strafraum brachte, Maier verlängerte und Andrija Bosnjak den Ball über die Linie grätschte.

Erst in der 30. Minute durfte sich Burghausens Keeper Fabian Stapfer in seinem ersten Regionalligaspiel bewähren – per Faustabwehr klärte er einen Schuss von Karim Said souverän. Auch nach dem Wechsel konnte sich Stapfer ein weiteres Mal auszeichnen, als er einen Distanzschuss von Robin Renner um den Pfosten drehte, dann war wieder Wacker am Zug, doch Agbaje fand in Akbakla seinen Meister und Maier donnerte einen Volley an die Latte. 

„Ein verdienter Erfolg der besseren Mannschaft“

Eltersdorf, das ja noch jeden Punkt für den Klassenerhalt braucht, blieb in der Folge fast alles schuldig und konnte für keine weiteren Gefahrenmomente mehr sorgen. Wacker verwaltete den Vorsprung geduldig und souverän und machte in der 89. Minute den Deckel drauf, als die Gäste die Flanke vom eingewechselten Lukas Schlosser nicht klären konnten und sich Jerome Läubli aus zehn Metern mit dem 3:0 bedankte.

„Insgesamt eine sehr gute Leistung von uns und ein sehr souveräner Heimsieg“, freute sich Haas und auch SC-Trainer Bernd Eigner, dessen Mannschaft auf den letzten Relegationsrang zurückgefallen ist, gestand: „Schlussendlich ein verdienter Erfolg der besseren Mannschaft. Wir konnten die Partie nach dem 2:0 offen gestalten und haben nach vorne alles probiert, aber da hat dann einfach die Durchschlagskraft gefehlt. Insgesamt war es ein schwieriges Spiel für uns.“

MB