Debakel für Buchbach

Nach zuletzt zwei Pleiten in Folge wollte der TSV Buchbach wieder punkten. Doch daraus wurde nichts. Gegen die Reserve vom FC Ingolstadt setzte es eine herbe Schlappe.  Die Schanzer begannen besser. Reagy Ofosu bekam das Leder in den Lauf gespielt und vollstreckte zur Gäste-Führung. Die Bobenstetter-Elf ließ der frühe Rückstand jedoch kalt. Keine drei Zeigerumdrehungen später zeigte Aleksandro Petrovic seine große Klasse, düpierte einen Gegenspieler und glich mit seinem zehnten Saisontreffer aus. Das in der Folgezeit ausgeglichene Spiel nahm vor dem Seitenwechsel wieder richtig an Fahrt auf. Sowohl Florian Gögl als auch Mijo Stijepic vergaben allerdings dicke Chancen. Die Gäste bewiesen bei ihren Tormöglichkeiten höhere Effektivität. Zunächst umspielte Ex-Bayernspieler Christoph Knasmüllner den Buchbacher Schlussmann Süßmaier und markierte das 2:1, ehe kurz darauf Ofosu seinen Doppelpack perfekt machte. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel vergab Petrovic noch den Anschluss, als er knapp über den Kasten köpfte. Kurz nach dem Pausentee dann die Großchance zum 2:3, doch Knauers Kopfball wurde im letzten Moment vom Ingolstädter Goalie pariert. Mit einem Doppelschlag entschieden die Schanzer dann die Partie. Stefan Müller und Karl-Heinz Lappe sorgten mit ihren Treffern für Entsetzen in der Buchbacher SMR-Arena. Doch damit nicht genug. Manuel Ott flankte in die Mitte, wo sich niemand für Lappe zuständig fühlte. Dieser bedankte sich brav über so viel Platz und machte das halbe Dutzend voll. In der Schlussminute erzielte Uli Fries dann per Strafstoß noch das 2.6. Über seinen Premierentreffer im Buchbacher Trikot konnte er sich angesichts der Klatsche allerdings nicht freuen. (csl)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare